Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

Hardware & Software Gebogenes iPad Pro - Apple unternimmt nichts weiter

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Apple bestätigt erstmals offiziell, dass das iPad Pro durchaus mit verbogenem Gehäuse verkauft wird. Der Hersteller hält das für normal und sieht keinen Grund, daran etwas zu ändern.

aaf4c44f3b5282a4621add270eb240fd.jpg

Apple hat ein Support-Dokument zur Biegung eines neu gekauften iPad Pro veröffentlicht und damit erstmals offiziell bestätigt, dass die neuen Tablets zum Teil mit einem gekrümmten Gehäuse ausgeliefert werden. In dem Dokument nennt Apple weitere Details zur Biegung.

Ende Dezember 2018 wurde bekannt, dass viele Käufer eines neuen iPad Pro das Tablet verbogen in der Originalverpackung vorgefunden haben. Bisherige Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die LTE-Ausführungen davon stärker betroffen sind als die WLAN-Modelle.

Nach Apples offiziellen Angaben sollen hingegen ausschließlich die LTE-Ausführungen von der Biegung betroffen sein; das Support-Dokument nennt nur für die LTE-Modelle eine entsprechende Krümmung. Mit keiner Silbe wird erwähnt, dass auch die WLAN-Modelle gebogen ausgeliefert werden. In einer Support-Antwort vom Dezember 2018 machte Apple hier noch keinen Unterschied zwischen den jeweiligen Ausführungen, wie Macrumors berichtete. In der Support-Antwort finden sich ansonsten die gleichen Angaben, die nun im offiziellen Support-Dokument genannt werden.

Für Apple ist eine Abweichung von 0,4 mm normal

Apples Spezifikationen für das iPad Pro erlauben demnach maximal eine Abweichung von 0,4 mm bezüglich der Planheit des Tablets - gemessen über die Länge einer beliebigen Seite. Für Apple ist es also normal, dass das Tablet verbogen ausgeliefert wird. Der Hersteller beteuert, dass sich die Krümmung nicht negativ auf die Haltbarkeit oder Nutzbarkeit des Tablets auswirke.

Bisher hat Apple nichts unternommen, um betroffenen Kunden hier irgendwie entgegenzukommen. Der Hersteller verweist lediglich auf die ohnehin geltende zweiwöchige Rückgabefrist nach Kaufdatum. In dieser Zeit verspricht Apple, das Gerät in jedem Fall zurückzunehmen, sofern es direkt beim Hersteller erworben wurde. Wer das iPad Pro bei einem anderen Händler gekauft hat, muss sich an die Bedingungen des jeweiligen Händlers halten.
Erinnerungen an iPhone-6-Bentgate

Die Umstände erinnern an das sogenannte Bentgate des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus. Beide Smartphones waren übermäßig biegsam, was Apple aber nicht zugeben wollte. Später stellte sich heraus, dass Apple sehr früh von den Problemen wusste, aber nicht reagierte.

Das iPad Pro 11 wird in verschiedenen Ausbaustufen zu Preisen zwischen 880 Euro und 1.880 Euro angeboten.

Quelle: Golem
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

souler

Guest
Eigentlich wollte ich mich hier raushalten...
Aber denkt doch mal alle nach!

Wenn ein Konzern eine bestimmte Größe erreicht hat wird doch alles getan ihn noch mächtiger werden zu lassen und den Verkauf noch weiter anzukurbeln... Steve Jobs würde sich im Grab umdrehen wenn er das mitbekommen würde. Er stand immer für Qualität und bekam schon zu Lebzeiten Schwierigkeiten mit seinen "Verkaufsmanagern" die sagten das könne nur weiterlaufen wenn billigere Materialien verwendet würden. Ich bin kein Apple-Fan aber ich habe den Film gesehen, und das sollte jedem die Augen öffnen (Gewinnmaximierung durch "günstigen" Einkauf usw.)...

Und solange Leute vor den Verkaufsläden campen um sich am Erscheinungstag mit anderen um die neuesten Geräte zu prügeln wird sich daran nichts ändern!

Und mit dem Kundenservice von Samsung und anderen Firmen ist es auch nicht besser, solange die millionenfach Geräte verkaufen wirst Du als User als Einzelfall behandelt, zumindest wird es Dir so glaubhaft gemacht.

Grüße:)
souler
 

Wassertropfen

Stamm User
Registriert
17. Juli 2009
Beiträge
1.143
Punkte Reaktionen
602
Erfolgspunkte
273
Hier sieht man mal wieder wie Journalismus manche Leute in die irre führen kann, die von Apple genannten Spezifikationen sind nicht identisch mit diesem Foto die Spezifikation von Apple die diese Krümmung zulassen sind so minimal dass es nicht mal auffällt wenn das Gerät auf einen Tisch liegt und es ist nicht mit bloßem Auge zu erkennen ..... hier sieht man mal wieder das die Leute ein Bild Vorgesetzt bekommen und nicht selbständig denken können. Einfach mal auf die angegebenen Toleranz achten..... das iPad auf dem Foto entsprechend nicht diesen Regularien und sind somit natürlich zum Umtauschberechtigt ...
Also noch mal die Krümmung die Apple meint ist so schwindend gering dass man sie nicht mit dem bloßen Auge erkennen kann! Aber einige sind echt leicht in die irre zu führen, ich bin immer wieder entsetzt darüber wie sowas passieren kann, und dann noch eine ganze Masse
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben