Infos Wann wird HD zum Standard? "SD abschalten, wenn es Markt und Regulierung erlauben"

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

josef.13

Moderator
Mitarbeiter
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
18.825
Gefällt mir
19.165
Punkte
113
Noch immer empfangen viele Haushalte ihr Fernsehprogramm analog, da wird schon über eine mögliche Abschaltung der SD-Signale diskutiert. Beim WDR hat man dafür Mitte 2020 im Blick, ProSiebenSat.1 gibt sich bislang aber noch zurückhaltend.

"Ich habe mich etwas gewundert, dass hier noch über die Analogabschaltung gesprochen wird", gab Wolfgang Wagner erstaunt zu Protokoll. Doch vertan hat er sich nicht. Und so saß der Produktions- und Technik-Direktor des WDR saß am Mittwoch zusammen mit Vertretern von Vodafone, Media Broadcast, ProSiebenSat.1 und HD Plus auf einem Panel der ANGA COM, um über die Frage zu diskutieren, ob nach dem Switch-Off vor dem Switch-Off ist – also ob nach der Analogabschaltung auch das Aus von Fernsehsignalen in SD angepeilt wird

Tatsächlich hält es Wagner für sinnvoll, schon jetzt über ein SD-Aus nachzudenken, immerhin empfangen bereits 70 Prozent der Haushalte ihr Fernsehsignal in HD. Als möglicher Termin schwebt dem WDR-Mann Mitte 2020 vor, auch wenn es bis dahin noch viel zu tun geben wird. "Wenn man das Thema jetzt mit einer großen Anstrengung angehen würde, ist der Termin haltbar", erklärte Wagner in Köln. Vorsichtiger äußerte sich Michael Müller von ProSiebenSat.1. "Wir werden SD abschalten, wenn es der Markt und die Regulierung erlauben", erklärte der Chief Distribution Officer des Medienkonzerns.

Zugleich verwies Müller auf der ANGA COM darauf, dass die Werbezeitenvermarktung nach wie vor das Kerngeschäft von ProSiebenSat.1 sei. "Wir müssen sicher sein, dass es nicht zu Reichweiten-Verlusten kommt." Spannend dürfte eine mögliche SD-Abschaltung aber auch mit Blick auf den Satelliten-Empfang werden, schließlich geben sich hier noch immer mehr als 80 Prozent der HD-Haushalte auf Astra mit einem SD-Bild zufrieden. Das habe nicht zuletzt strukturelle Nachteile, sagte Michael Müller. Die HD-Penetration sei im Kabel auch deshalb höher, weil es im Gegensatz zum Satelliten eine direkte Kundenbeziehung gebe.

Ähnlich sieht das auch Frank Lilie, der als Pressesprecher von HD Plus auf dem Panel kurzfristig für den Marketing-Geschäftsführer Timo Schneckenburger eingesprungen war. "Wir setzen ein bisschen auf die Wettbewerber", sagte Lilie, angesprochen auf die zuletzt stagnierenden Kundenzahlen. Man habe dennoch "ein tolles Geschäftsjahr hinter uns gebracht" und sei zweistellig gewachsen. Weiteres Wachstum erhofft sich HD Plus fortan vor allem von seinem UHD-Showcase-Kanal, der sich "gut und schnell" entwickelt habe.

Einer der neuen Wettbewerber, von denen sich die Astra-Tochter neuen Schwung auf dem Markt erhofft, ist Media Broadcast, das Freenet TV kürzlich auch für Sat-Kunden geöffnet hat. Die unterdurchschnittliche HD-Nutzung über Satellit hat nach Ansicht von CCO Holger Meinzer mit der Marketing- und Vertriebsstrategie zu tun. Durch die "hohe Markenbekanntheit" von Freenet TV will man nun neue Zielgruppen für HD-Abos über Satellit ansprechen. "Das Thema rückt jetzt stärker in den Fokus", sagte Meinzer auf der ANGA COM.

Mit einer Explosion der UHD-Kanäle rechnet der Media-Broadcast-Verantwortliche indes nicht. Der große Treiber hierfür liege vielmehr im IP-Umfeld. So lange aber noch über die Analog-Abschaltung gesprochen wird, dürfte Ultra HD für die meisten Zuschauer ohnehin noch Zukunftsmusik sein. Gerhard Mack, Chief Commercial Operations Officer von Vodafone Deutschland, stellte bei der Diskussion übrigens in Aussicht, dass die analogen Kabel-Signale bis Frühjahr 2019 abgeschaltet werden sollen. Es geht also voran.

HDTV-Logo-745x559-eece7d51474303e8.jpg

Quelle; dwdl
 
Gefällt mir: bruzzler55
Mitglied seit
13. April 2016
Beiträge
1.850
Gefällt mir
1.227
Punkte
113
Wer SAT-Empfang hat und für die Privaten in HD an Media Broadcast freenet.TV zahlt, weiß nicht, dass er für den selben Preis ein umfangreicheres Angebot von Astra HD+ haben könnte. Insbesondere ist Astra HD+ mit den Smartcards Restriktionsfreies und einfacher nutzbar als das MediaBroadcast freenet.TV, das nur mit einem kartenlosen CI+ Modul für freenet.TV oder speziellen Receivern für freenet.TV (für den SAT-Empfang gibt es nur genau ein Receiver-Modell und nur von Technisat) mit internem Enschlüsselungssystem nutzbar ist.
 

Patrick90

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
3. Juli 2014
Beiträge
44
Gefällt mir
31
Punkte
18
ich denke es wäre kein problem wenn man SD morgen abschalten würde und HD unverschlüsselt ausstrahlen würde. Da fragt man sich echt manchmal ob die dumm sind.

Denke nicht das RTL pro7 etc. es sich mitte 2020 leisten könnte SD abzuschalten und für HD dann noch 5€ jeden monat zu verlangen. Netflix und co warten nur auf sowas
 

lavemetoo

Power Elite User
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
2.153
Gefällt mir
1.011
Punkte
113
für die generation, die sich einfach mal nur berieseln lassen will, wäre es auch kein wirkicher verlust, wenn man RTL & co plötzlich nicht mehr sehen könnte. gibt ja mit den über 20 ÖR genug alternativen. so gesehen glaub ich auch, dass hier die angst mitspielt die werbung nicht mehr vermarkten zu können. und ich kenne genug leute, die nach dem 1 jahr HDplus nicht verlängert haben. allein schon wegen den gängelungen bei der aufnahme. lieber schauen sie dann gar keine privaten mehr.
 
Mitglied seit
13. April 2016
Beiträge
1.850
Gefällt mir
1.227
Punkte
113
Im terrestrischen Bereich ist das aber ganz anders gelaufen: Durch die Abschaltung der SD-Programme hatten plötzlich von den ca. 1,5...3 Millionen (je nach Statistik) Haushalten, die DVB-T genutzt haben, keine Wahl und heute bezahlen davon ca. 1 Million für freenet.TV. Dabei muss man berücksichtigen, dass vor der Umstellung auf DVB-T2 HD auch nicht alle Haushalte überhaupt die Privaten terrestrisch in SD empfangen konnten und auch nach der Umstellung nicht deren HD-Programme. Insgesamt kann man also abschätzen, dass 90%+ aller derer, die bisher die Privaten kostenfrei terrestrisch in SD gesehen haben, heute gegen Bezahlung deren HD-Programme sehen!!!
 
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
2
Gefällt mir
3
Punkte
1
Ich kenne die Flächenabdeckung weder von SD, noch von HD. Solange keine ausreichende Flächenabdeckung in HD erreicht ist, sollte man eine SD-Abschaltung terminieren, z.B. auf 2025. "HD für alle" sollte das Motto sein, und zwar ohne HD+. Gern darf über SHD+ nachgedacht werden. Aber die Zuschauer mit HD abzuzocken ist bereits schon lange nicht mehr zeitgemäß. Aber vielleicht will das Volk ja auch gar kein HD, so wie es angeblich auch kein DAB+ will. Bei beiden Themen sehe ich die Sender in der Pflicht, auch die privaten.
 
Mitglied seit
18. April 2012
Beiträge
7.771
Gefällt mir
3.138
Punkte
113
...warum sollte wieder der Staat was regulieren?
Die ÖR SD Programme könnten sofort abgeschalten werden, da der größte Teil der Zuschauer diese Programme in HD sofort empfangen könnten...auch wenn sie noch die SD Sender sehen weil sie gar nicht wissen das sie die HD Sender mit ihrer Technik empfangen könnten.
Und die paar die es mit ihrer Technik nicht können sollen mal 50,- in die Hand nehmen und schon geht es.

Die Privaten sollen doch machen was sie wollen....sie müssen Geld verdienen und das werden sie sich schon ausrechnen mit was sie besser fahren.
Und Fakt ist nun mal das sie es sich gar nicht leisten können die kostenlosen SD Programme abzuschalten, dann können sie durch den Reichweitenverlust ihre Bude zumachen.
Das sind nun mal Werbefinanzierte Sender und die brauchen Zuschauer.
Und ein großer Teil der Zuschauer wird nicht für die Privaten zahlen.
 
Mitglied seit
4. Oktober 2011
Beiträge
2
Gefällt mir
2
Punkte
3
Dann sollte der WDR doch einmal anfangen und die SD Progamme aus dem Kabel herausnehmen. Die meisten sind doch sowieso schon in HD vorhanden.
Die Privaten müssten dann irgendwann einmal nachziehen, wenn die Konkurrenz nur noch in akzeptabler Qualität emfangbar ist. Dito auf Satellit.
HD+ usw. müssten einen echten Mehrwert (wie z.B. Content in UHD) liefern oder sie sind Geschichte! In deren Markt brechen immer mehr die Amazon, Netflix und Co ein zu deutlich besseren und familienfreundlichen Geschäftsmodellen ohne Smartcards
 
Gefällt mir: struppiac
Mitglied seit
18. April 2012
Beiträge
7.771
Gefällt mir
3.138
Punkte
113
..erstens kann der WDR nur im Verbund mit den anderen ARD Rundfunkanstalten die SD Abschaltung beschließen, 2. warum sollten die Privaten dann nachziehen "müssen"???
Den meisten Leuten reicht die SD Qualität vollkommen aus und die sind weder gewillt für HD, noch für UHD Geld auszugeben.
Übrigens zähle ich da auch dazu.
Das TV ist für mich ein Berieselungs Medium, kommt nichts interessantes nudelt es wie das Radio so nebenbei...kommt was einem interessiert schaut man eben mal hin.
Amazon und Netfliks sind mir zu anstrengend, da muss ich erst raussuchen was ich sehen will, beim TV schalte ich ein und es nudelt.
 
Gefällt mir: lavemetoo
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
202
Gefällt mir
84
Punkte
28
ging doch letztens erst durchs netz, die öffentlich-rechtlichen stellen spätestens 2020 die sd sender ab. 2 jahre später (wenn nicht früher) ziehen die privaten nach.

Du musst dich Anmelden um diesen Link zusehen. Melde dich an oder Registriere dich jetzt.


Den meisten Leuten reicht die SD Qualität vollkommen aus und die sind weder gewillt für HD, noch für UHD Geld auszugeben. Übrigens zähle ich da auch dazu.
meinste jetzt in deiner nachbarschaft oder bundesweit, hehe. das wären dann wohl die leute, die auch eisern am röhren-tv festhalten. du etwa auch ?
wird ihnen gar nichts weiter übrig bleiben. oder sie gucken nur aus dem fenster, das bleibt weiterhin kostenfrei.
 

lavemetoo

Power Elite User
Mitglied seit
28. Juni 2013
Beiträge
2.153
Gefällt mir
1.011
Punkte
113
mir geht es auch so. ich lass mich berieseln und zappe gern mal hin und her bis ich was finde oder auch nicht. irgendwas aus mediatheken zu suchen um den abend zu gestalten ist mir auch zu aufwendig. natürlich kommt es schon mal vor, dass ich was bestimmtes sehen will und ggf aufnehme. aber am abend will ich mir idr keine gedanken mehr machen, was ich sehen will oder muss. TV ein und einfach "genießen". gibt wichtigere dinge als sich sein fernseh programm zusammen zu stellen.
PS vielleicht liegt das am alter :D
 
Mitglied seit
18. April 2012
Beiträge
7.771
Gefällt mir
3.138
Punkte
113
...warum sollte ihnen nur das aus dem Fenster gucken bleiben?
Es gibt die ganzen werbefreien ÖR Sender...die Privaten mit ihrem Werbeverseuchten TV wo nur seichtes geboten wird brauchen sehr viele Leute nicht.
Dort bekommt man keine ausführlichen Informationen und Hintergrundberichte.
Lieber sehe ich informative Sendungen wo man sich auch noch bilden kann, und nicht das ganze Seriengedöns

Bei mir läufts sowieso meist nur PHÖNIX oder ZDFinfo und wenn da nichts kommt den ganzen Tag n-tv, wäre einer der wenigen Privaten die ich vielleicht vermissen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13. April 2016
Beiträge
1.850
Gefällt mir
1.227
Punkte
113
..Den meisten Leuten reicht die SD Qualität vollkommen aus und die sind weder gewillt für HD, noch für UHD Geld auszugeben.
Übrigens zähle ich da auch dazu.
Das TV ist für mich ein Berieselungs Medium, kommt nichts interessantes nudelt es wie das Radio so nebenbei...kommt was einem interessiert schaut man eben mal hin.
...
Egal ob es den meisten (glaub ich nicht wirklich) reicht, TV in SD sehen zu wollen, wenn es das nicht mehr gibt, sondern nur noch HD-TV, sind sie gezwungen, HD-TV zu schauen oder eben gar kein TV mehr!!!

Wir, die terrestrisches TV-Seher, wurden ja auch dazu gezwungen und das hat auch ohne großen Verlust an Terrestriknutzern geführt, auch der nun extra zu bezahlenden Privat-Programme. Wer was anderes denkt, verkennt die Realität und wünscht sich was, was es so in Zukunft nichtmehr geben wird: SD-TV!!!

Dass das lineare TV durch die IPTV Konkurrenz Nutzer verliert, beschleunigt eigentlich nur die Nachfrage nach HD-TV und auch UHD-TV bei linearem TV. SD-TV ist da ein Relikt aus vergangenen Zeiten, auch wenn es dem einen oder anderen ausreichend erscheint.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben