Information ausblenden
Das Digital Eliteboard ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

Talk OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

Dieses Thema im Forum "Raspberry Pi" wurde erstellt von Dr_Plaschke, 21. Februar 2014.

  1. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hi,
    Ich wollte mal fragen, ob das einer schon mehr oder weniger verwirklicht hat.

    Bekannter weise wird ja die OScam.log nach erreichen von einer Größe von 10MB (ist z.Z. so voreingestellt) umbenannt in OScam.log-prev und eine neue OScam.log-Datei wird geschrieben. Wenn die Ihre 10MB erreicht hat, wird diese wieder umbenannt und die alte verschwindet.
    Ich würde gerne, sobald eine OScam.log-prev geschrieben wird, diese auf mein NAS, erweitert mit einer hochlaufenden Zahl, kopieren.
    Leider genügen meine Linux -Kenntnisse nicht um solch ein Script zu schreiben und zu starten.
    Falls jemand bereit sei sollte mir zu helfen (vielleicht gibt es hier auch schon ein Thread) wäre ich sehr dankbar!!
     
    #1
  2. etlam
    Offline

    etlam Freak

    Registriert:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    28
    Beruf:
    Big Boss
    Ort:
    NRW
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    ist zwar total überflüssig das ich nun meinem Senf hier zu gebe .

    Aber um himmels willen wozu willst du die logs bewahren ? welchen sinn macht das ? ich denke am besten ist eh alles zu deaktivieren :d
    oder
     
    #2
  3. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    Über den Sinn oder Unsinn könnte man natürlich streiten.
    Im Zuge der zur Zeit heiß diskutierten Sky-Machenschaften (Ausgabe neuer Karten, evtl. kommendes Zwangspairing ...) würde ich gerne mal alles mitbekommen, was mit meiner Karte passiert.
    Wie schon geschrieben, ob es Sinn macht, keine Ahnung, wenn aber die Möglichkeit besteht (und die besteht, wenn man Ahnung hat), warum sollte man diese dann nicht mal eine Zeit lang nutzen.....
     
    #3
  4. frodon
    Offline

    frodon Freak

    Registriert:
    26. November 2007
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    eine frage, läuft das NAS 24h oder nur zu gewissen Zeiten?

    hätte 2 Lösungsvorschläge für dich:
    1. Logs direkt auf einen USB-Stick schreiben lassen und täglich aufs NAS kopieren/verschieben
    2. NAS Freigabe mounten und die Logs direkt dahin schreiben lassen

    Ich habe sowas ähnliches als Backup, Fullbackup läuft automatisch und 2h später mountet mein raspi die Freigabe von NAS und kopiert das Backup darauf. Angesteuert wird es über crontab.
     
    #4
  5. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    Hi,

    also mein NAS läuft 24h.
    Die Lösung ist mir egal, solange ich Hilfe bekomme, wie das Script aussehen muss. Zumindest genügen meine Kenntnisse um das Script zu erstellen, Rechte vergeben und in die crontab einfügen.

    Im Streamboard-wiki gibts folgendes Script:

    Könnte man ja theoretisch auf einen gemounteten USB- Stick schreiben.
    Da wäre die erste blöde Frage:
    Wie formatiere ich den Stick in der Konsole und mounte ihn. Wenn mir das gelungen wäre, müsste ich den Pfad im Script anpassen, soweit auch verstanden. Standardmäßig wird ja in /var/log/ipc geloggt. Wird dann zweimal geschrieben? Also in den Standardordner und in dem im Script angegebenen Ordner? Müsste ich dann den Standardlog ausschalten? (wo)?
    Du siehst, Fragen über Fragen.....bin aber lernfähig!!:dfingers:

    Danke!!!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Februar 2014
    #5
  6. Alex
    Online

    Alex Super-Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    10. Januar 2012
    Beiträge:
    14.236
    Zustimmungen:
    13.914
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    SysAdmin
    Ort:
    Paradise City
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    Du kannst ja /var/log/ipc als Softlink zu deinem NAS einrichten.
     
    #6
    Dr_Plaschke gefällt das.
  7. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    Das würde bedeuten, im NAS (Synology) lege ich einen Benutzer mit Passwort an, Ordne diesem einen eigenen Ordner zu.
    Mounte diesen Ordner via crontab:
    Wie sollte da der Befehl aussehen?

    Ich habe bis jetzt nur (erfolgreich) einen Windowsordner gemountnet, mit diesem Befehl:

    Vorher hatte ich auf dem rasp einem Ordner namens "windows" unter /mnt erstellt.

    Hat auch alles funktioniert,hab damal mit dem Befehl:

    ein Komplettbackup der SD-Karte gemacht.

    Sollte ich das NAS per nfs mounten, oder geht auch o.g. , dann angepasster Befehl.
    Wenn das erfolgreich wäre, hätte ich aber nur die normalen beiden Log-Files (einmal OScam.log und OScam.log-prev). Da ich diese ja mal eine zeitlang sammeln möchte, sollte da ja noch ein Zähler o.ä. am Dateinamen mit anhängen.

    Und was wäre, wenn das NAS mal nicht erreichbar wäre?

    Dann scheitert es wieder.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2014
    #7
  8. frodon
    Offline

    frodon Freak

    Registriert:
    26. November 2007
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    ich würde dir folgendes empfehlen, USB stick ran und auf diesen die logfiles schreiben lassen, somit gehen dir die Logfiles auch nicht verloren falls dein NAS mal nicht erreichbar ist. Und mittels script was über crontab angestartet wird würd ich sie einfach auf eine Windowsfreigabe kopieren.
    Hier ein einfaches script zum mounten einer Windowsfreigabe und das verschieben der Files:

    #!/bin/bash
    mount -t cifs -o user=user,password=pass //192.168.178.x/logfiles/ /mnt/nas/
    sleep 10
    cp /tmp/oscam*.log /mnt/nas/
    sleep 10
    exit

    Die Pfade musst du natürlich anpassen und es ist ein simples script aber für mich tut es das was es soll. Meines Wissens kannst du im IPC einstellen wie groß das logfile sein darf, schau mal unter "Config".
     
    #8
    Dr_Plaschke und Alex gefällt das.
  9. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    Hi,

    der Logpfad und die Loggröße wird in der oscam.config eingestellt. Die könnte ich dann anpassen.
    Habs mal "händisch" probiert. Das Problem ist nach wie vor, die Datei wird beim erneuten kopieren einfach nur überschrieben. Ich bräuchte aber was, wo dann der Dateiname hochgezählt wird.....
     
    #9
  10. frodon
    Offline

    frodon Freak

    Registriert:
    26. November 2007
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    das übersteigt meine Künste aber du Könntest ja das aktuelle Oscam.log mit dem cp befehl kopieren und umbenennen wie z.b. datum + Uhrezit mit dran hängen ;)
     
    #10
  11. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    So, ä bissl weiter probiert....

    Der Befehl
    spuckt diese Datei aus:
    OScam.log.20140225-20.24.25
    (Datum und Uhrzeit)

    Das werde ich morgen mal in das Script packen und über die crontab austesten. Wenn das funktioniert, dann kommt ein USB-Stick ran.

    Braucht das Script 755 oder 644 Rechte?

    Noch eine Anfängerfrage:
    Wenn ich jetzt den USB-Stick einstecke, wird der automatisch erkannt? Wie formatiere ich diesen dann und muss ich den dann auch jedes mal neu einbinden??
     
    #11
  12. Dr_Plaschke
    Offline

    Dr_Plaschke Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: OScam.log automatisch auf ein (z.B.) NAS verschieben

    Vielleicht schaut ja zufällig ein Linux-Crack vorbei :)

    Noch feiner wäre folgendes:

    Die Datei OScam.log-prev bleibt ja solange erhalten, bis die OScam.log seine eingestellte Größe erreicht hat.
    Mit dem Befehl:
    erhält mal folgende Dateiinfos:
    Diese ändert sich jetzt ja eine Weile nicht.

    Wenn das Ergebnis von der "stat"-Ausgabe der Datei im Log-Ordner gleich der Datei im, von mir aus USB-Stick ist, dann passiert nix, wenn aber beim nächsten oder übernächsten oder...starten des Script die Abfrage ein anderes Erebniss liefert, dann soll die Datei erst kopiert werden. So könnte man mehr oder weniger ganz entspannt die Logdatei ohne Inhaltsverlust weg kopieren lassen.............
     
    #12

Direkt Antworten

Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.