Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

PayTV Kündigungen nehmen zu: ist Pay-TV bald am Ende?

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
21.166
Erhaltene Reaktionen
24.444
Gemäß einer aktuellen Grabyo-Studie kündigen immer mehr Kunden ihr Pay-TV-Abo. Der Trend geht in Europa deutlich zur Nutzung von Streaming-Diensten. Diese erweisen sich als die kostengünstigere und daher attraktivere Alternative. Auch bei Sky werden wohl zahlreiche Abonnenten abspringen.

Grabyo bietet eine browserbasierte Live-Videoproduktionssuite, die in beliebte Social-Media-Plattformen, wie Facebook, YouTube, Instagram, Snapchat, Twitter und Periscope integriert ist. Die Cloud-basierte Technologie wird von großen Sportverbänden und Medienunternehmen verwendet, um Live-Streams und Videoclips in professioneller Qualität für das digitale Publikum zu erstellen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in London und Niederlassungen in Barcelona und New York.

watching-tv-streaming-pinho-yjXAtMCPdGs-unsplash-1024x907.jpg

Grabyo-Umfrage zeigt: Streaming-Dienste sind gefragter als Pay-TV


grabyo report


Die britische Videoproduktionsfirma Grabyo führte eine repräsentative Umfrage bei 13.000 Verbrauchern in 11 Ländern (Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Brasilien, Argentinien, Japan, Thailand und Australien) durch. Demnach verschiebt sich das Verbraucherverhalten in Richtung Online-Plattformen.

Der Bericht 2019 zeigt, dass Online-Streaming die beliebteste Plattform für den Videokonsum ist. Die Studie untersucht, was dies für die Branche bedeutet und welche Auswirkungen es auf die vorherrschenden Geschäftsmodelle hat. Im Ergebnis dessen werden lineare TV-Sender und Kabelanbieter ihre Geschäftsmodelle überdenken müssen, um den Erwartungen der Verbraucher eher zu entsprechen.

Sky verzeichnet rückläufige Abonnentenzahlen

Während Streaming immer beliebter wird, verzeichnen etablierte Pay-TV-Sender, wie Sky, rückläufige Abonnentenzahlen. Dieses Jahr übersteigt die Online-Streaming-Nutzung mit 55 Prozent das erste Mal die des Pay-TV mit 50 Prozent. Demnach denken drei von vier TV-Konsumenten (74 Prozent) darüber nach, in den kommenden fünf Jahren ihr Pay-TV-Abonnement zu kündigen. 26 Prozent geben Kostengründe als die Ursache dafür an. Für sie ist Pay-TV im Vergleich zum Streaming einfach zu teuer. In Europa haben 19 Prozent bereits ihr Pay-TV-Abo gekündigt, ein Viertel der Befragten hat es noch vor. Für 23 Prozent kam es gar nicht erst in Frage, ein solches Abo abzuschließen. Hingegen haben 54 Prozent der Europäer schon einen Netflix-Account, 40 Prozent nutzen Amazon Prime.

Der Wechsel vom traditionellen Fernsehen zum cloudbasierten Streaming-Markt vollzieht sich zunächst langsam, kann sich künftig aber auch noch beschleunigen. Bei Streaming-Diensten überwiegen die Vorteile. Online-Streaming-Kunden zahlen für Abos, wie bei Netflix oder Disney+, eine niedrige monatliche Gebühr und können aus einer breiten Palette von Dienstleistungen wählen. 45 Prozent der Streaming-Nutzer bewerten den Service als „sehr preiswert„. Streaming spricht Verbraucher an, die sich mehr Flexibilität beim Zugang von Videoproduktionen wünschen. 88 Prozent der Streaming-Kunden geben an, mit der Ausführung zufrieden zu sein. Allein die Möglichkeit, Video-Streaming auf einem Fernseher zu sehen mit einem ansprechenden Inhalt, ist die größte Bedrohung für die traditionelle Fernsehindustrie.

Pay-TV muss dringend Geschäftsmodell anpassen, will es konkurrenzfähig bleiben

Grabyo-CEO Gareth Capon kommentiert die Umfrage-Ergebnisse wie folgt:

„Im Jahr 2020 werden wir erst die wahren Auswirkungen der Streaming Wars auf die Sehgewohnheiten sehen. Rundfunkanstalten und Rechteinhaber müssen ein Publikum ansprechen, das sich immer weiter vom traditionellen Fernsehen entfernt. Flexibilität, Zugänglichkeit und der Preis sind für Kunden am wichtigsten, die Strategie einer Videoplattform muss das reflektieren.“
Die vollständige Umfrage von Grabyo kann man sich bei Interesse
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!


Quelle; tarnkappe
 

ThomasAllertz

Hacker
Mitglied seit
8. Juni 2018
Beiträge
376
Erhaltene Reaktionen
202
Sky bald am Ende? Das glaube ich nicht, Sky packt nicht um sonst die Streaming Dienste in ihre SKY Q Box.. :blush: Und selbst wenn man Sky Program Kündigt, kann man den Receiver weiter nutzen um diese Dienste ab zu rufen.

Aber wenn nur jeder zweite ist wie ich, gibt er das Lineare TV nicht völlig auf.
 
Mitglied seit
17. März 2009
Beiträge
27.180
Erhaltene Reaktionen
13.773
solange girige deppen solche konzerne leiten , werden sie immer wider rote zahlen schreiben , oder komplet von markt verschwinden

wilst du neue kunden , pas die preise an , natürlich nicht nach oben wie es jedes mal pasiert , dann kommen auch die leute zurück , dann höre auf die kunden , betrachte sie nicht als irgend eine nr. , dann wird es laufen

zufridene kunden werben andere , unzufridene kunden hauen einfach ab

es war so , ist so , und wird immer so bleiben

PS.
10 sender wo was gutes zu sehen ist , sind besser als 30 wo nur der ganze müll nonstop widerholt wird :smirk: :smile:
 

Pilot

MFC
Teammitglied
Mitglied seit
29. Mai 2008
Beiträge
31.397
Erhaltene Reaktionen
28.189
Traue nur der Statistik, die du selbst gefälscht hast.
Wenn Grabyo nur Jugendliche fragt, kommt eben solch ein Ergenis heraus.
Hier mal eine Erhebung weiviel Prozent an der Gesamtbevölkerung in der EU:
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!

Also im Schnit 12 %
Die anderen 88% sind bestimmt nicht gefragt worden, denn dann würde das Ergebnis ganz anders ausfallen: Linianar ist nicht tot und wird uns noch lange erhalten bleiben.

Das kommt mir vor, wie ein von Stramingdiensten bestellte Erhebung: Panikmache
 
Zuletzt bearbeitet:

mocototo

Meister
Mitglied seit
9. November 2008
Beiträge
980
Erhaltene Reaktionen
109
Naja, am ende, ist Steaming auch Pay TV. Wenn alle bei sky Küdingen, was vorher alles gebündelt, war, ist jetz nicht mehr gebündelt , so muss man mehrere Streaming Anbieter haben, das wird am ende auch teuer, wenn man am ende, 3-5 Streamng Anbieter haben muss, um alles sehen zu können.
 

hot chili

Board Guru
Supporter
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
1.493
Erhaltene Reaktionen
1.066
Wenn immer mehr Zuhause hocken, ist sky nicht schlecht. Manko der Preis für das was derzeit noch läuft...
Ich denke aber, dafür gibt es auch eine Lösung in Kürze. Spieler die nicht spielen können halt auch nicht volles Geld bekommen.
 

Smolle

Freak
Mitglied seit
19. Januar 2014
Beiträge
205
Erhaltene Reaktionen
85
Und die Schweiz will die Streamingdienste abschalten wegen Überlastung. Also kann man feststellen wenn die Verwirrten alle nur noch Streamen möchten ist das Netz überlastet und es gibt kein PayTV, wurde ja gekündigt. OK es gibt ja noch die Corona Partys da kann man ja hingehen.
 

King W.

Hacker
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
436
Erhaltene Reaktionen
560
Über Streaming oder linear zu streiten lohnt doch gar nicht. Es ist doch nur Fernsehen.
Ob ich nun 10 Kanäle voller Müll habe, oder 1000 ist eigentlich egal, langweilig ist es so oder so. Manchmal frage ich mich, wie ich die ersten 15 Jahre meines Lebens verbracht habe, ohne Fernsehen und ohne Internet.

Ob nun ein Pay TV Anbieter pleite geht oder nicht, ist für mich ungefähr so wichtig als ob in China ...
 

Backo

Board Guru
Mitglied seit
13. Dezember 2010
Beiträge
1.346
Erhaltene Reaktionen
1.130
Und selbst wenn man Sky Program Kündigt, kann man den Receiver weiter nutzen um diese Dienste ab zu rufen.
Die meisten Kunden sind froh den Receiver los zu sein. Du bist einer der wenigen die dafür sogar noch Geld monatlich bezahlen. Für den Jahresbeitrag dafür bekommst du übrigens einen Android Receiver, der erheblich mehr kann.

Und die Verschiebung der Marktanteile vom linearen TV zum Streaminganbieter sind auch nicht "schlimm", sondern ein ganz natürlicher Prozess.

MfG
 
Mitglied seit
28. November 2009
Beiträge
324
Erhaltene Reaktionen
241
Ein Kumpel hat auf Grund von Corona eine außerordentliche Kündigung geschrieben ! Weil Sky kein Live Sport sendete die erste Antwort war er soll Geduld haben daraufhin hat er geantwortet hat er nicht und es sei Vertragsbruch und siehe da man hat ihn rausgelassen . Er hatte noch ein teures Abo.
 

jonono

Hacker
Mitglied seit
28. Februar 2012
Beiträge
311
Erhaltene Reaktionen
72
Das habe ich auch schon überlegt. Mein Abo läuft bis Ende Mai, und ich gehe davon aus, das ich die Bundesliga nicht mehr zu Ende sehen kann.
 

Tommy.Z

Ist oft hier
Mitglied seit
4. September 2009
Beiträge
140
Erhaltene Reaktionen
11
Hab gestern einen Brief von Sky bekommen:
Die vergünstigten Konditionen bleiben weitere 24 Monate und ab Verlängerung (Oktober) monatliches Kündigungsrecht.
 
Ihre E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar. Wir werden Ihre E-Mail nur verwenden, um Sie zu kontaktieren, um Ihren Beitrag zu bestätigen.
Oben