Digital Eliteboard

Registrieren dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

DigiCoder S 2 Twin PVR

worldofwork

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
40
Gefällt mir
4
Punkte
8
#1
Hallo,

ich habe einen älteren Digicoder von Anfang 2007 mit einer 160 GB Festplatte. Nun habe ich zwei Probleme:

1) Kann ich ohne Probleme eine größere Festplatte z.B. 500 GB einbauen ?

2) Ich habe mit Hilfe einer externen Festplatte mehrere Filme exportiert. Auf der Festplatte habe ich dann pro Film 3 Dateien. Es scheint einmal der Film und eine Tonspur zu sein, sowie eine Art Masterdatei, über die die anderen Dateien zusammengeführt werden. Wie kann ich diese Dateien z.B. als Videodatei auf CD brennen ?

Ich bedanke mich jetzt schon für eine Antwort

Gruß

Worldofwork
 

KARL20

Ist oft hier
Mitglied seit
12. November 2009
Beiträge
191
Gefällt mir
76
Punkte
28
#2
AW: DigiCoder S 2 Twin PVR

Hallo,

ich habe einen älteren Digicoder von Anfang 2007 mit einer 160 GB Festplatte. Nun habe ich zwei Probleme:

1) Kann ich ohne Probleme eine größere Festplatte z.B. 500 GB einbauen ?

2) Ich habe mit Hilfe einer externen Festplatte mehrere Filme exportiert. Auf der Festplatte habe ich dann pro Film 3 Dateien. Es scheint einmal der Film und eine Tonspur zu sein, sowie eine Art Masterdatei, über die die anderen Dateien zusammengeführt werden. Wie kann ich diese Dateien z.B. als Videodatei auf CD brennen ?

Ich bedanke mich jetzt schon für eine Antwort

Gruß

Worldofwork
Hallo Worldofwork,

zu 1. Ja. Jedoch verliert man dabei die Garantie. In der Technisat-Anleitung steht übrigens, dass Festplatten bis zu 250 GB unterstützt werden.Habe allerdings auch schon gelesen das Festplatten auch bis 500 GB möglich wären.

zu 2. schau mal hier,

a) per USB-Stick oder externer USB-Festplatte (jeweils FAT32-formatiert! Einzige Lösung für MAC-User)
Darauf achten, dass sich der Stick als "generisches Wechsellaufwerk" installiert bzw. als solcher erkannt wird. Sticks mit irgendwelchen Sonderfunktionen (z.B. U3-Sticks und einige SanDisk-Produkte) können Probleme machen.

b) per USB-Host/Host-Kabel (Prolific-Chipsatz, am Besten gleich das Kabel von Technisat kaufen.

c) per USB-Netzwerkadapter
Geeignete USB-Netzwerkadapter laut Technisat
• LevelOne USB-0200
VID/PID: 0b95/1780
Manufacturer: ASIX Elec. Corp.
Product: AX88178
• D-Link DUB-E100 (getestet wurde nur Hardware Version A4)
VID/PID: 2001/1a00
Manufacturer: D-LINK CORPORATION
Product: DUB-E100
• D-Link DUB-E100 Version B1
VID/PID: 0b95/7720
Manufacturer: ASIX Elec. Corp.
Product: DUB-E100
• D-Link DUB-E100 auch Version B1
VID/PID: 07d1/3c05
Manufacturer: D-Link Corporation
Product: DUB-E100
• noName Adapter ("Fast Ethernet"
mit AX88772 Chip
VID/PID: 0b95/7720
Manufacturer: ASIX Elec. Corp.
Product: AX88772
• Belkin F5D5050g (Infineon ADM8511 chip)
VID/PID: 050d/0121
Manufacturer: ADMtek
Product: USB To LAN Converter
• Linksys USB100M (Realtek RTL8150 chip)
VID/PID: 0bda/8150
Manufacturer: Linksys
Product: Linksys USB LAN Adapter
d) Für das direkte Auslesen der Festplatte am PC (Ausbau nötig!) gibt es seit einiger Zeit das Open-Source-Programm DigiExtractor. Unterstützung zu diesem Tool gibt es auf der Webseite dazu.

Die Lösungen b) und c) benötigen die Mediaport-Software von Technisat. Damit lassen sich die Filme vom Transportstream in MPG oder als VOB für DVD-Brennprogramme (z.B. Nero) konvertieren. Ab Version 1.2.10 kann man die IP-Adresse ändern, mit der ein Digicorder angesprochen wird. Receiver mit IP-Adresse, die von einem DHCP-Server zugewiesen wurden, werden ebenfalls ab dieser Version gefunden. Mac und Linux-Anwendern bleibt derzeit nur der Weg über externe USB Datenspeicher wie Stick oder Platte.

und hier,

Die Transfersoftware Mediaport steht auf unserer Internetseite
Du musst dich Anmelden um diesen Link zusehen. Melde dich an oder Registriere dich jetzt.
unter Service - Downloads in der Rubrik Software + Treiber, Transferprogramm - Mediaport-Software zum Download bereit.
Die kopierten Daten sind Rohdaten, also keine lauffähigen MPEGs. Mit der aktuellen Version des Mediaport haben Sie die Möglichkeit, die Daten von normalen digitalen Aufnahmen (SD) in ein anderes Format zu wandeln. Anschließend können Sie die Daten in ein Brennprogramm übertragen und dort z.B. eine DVD herstellen. Die übertragenen Daten werden über die Funktion ERSTELLEN gewandelt.

HD-Aufnahmen können übertragen, jedoch nicht gewandelt werden. Zur Zeit ist es nicht möglich, Aufnahmen von HD-Programmen im MPEG-4/H264-Format weiterzuverarbeiten. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um HD- oder SD-Aufnahmen handelt. MPEG-4/H264-Aufnahmen sind durch die Dateiendung ".TS4" gekennzeichnet.

Eine Empfehlung oder Information, mit welchen fremden Tools dieses Format gewandelt oder zur Wiedergabe am PC bearbeitet werden kann, können wir leider nicht geben.

Das USB-Link-Kabel oder die Ethernet-Adapter, die für den DigiCorder S2 genutzt werden konnten, können für den DigiCorder HD S2 nicht verwendet werden. Der DigiCorder HD S2 kann nur per Netzwerkschnittstelle direkt mit dem PC verbunden werden.

Bei direkter Verbindung vom Receiver zum PC per Ethernetschnittstelle empfiehlt sich ein Crossover Kabel; beim Anschluss des Receivers an einen Router/Switch kann man ein normales Patchkabel nehmen.

Ein direkter Anschluss des Receivers an den PC per USB-Buchse ist nicht möglich.

Quelle: TS-Homepage
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben