Blu-ray: Niedrigere Preise durch neues Lizenzmodell

Dieses Thema im Forum "Hardware & Software News" wurde erstellt von TheUntouchable, 26. Februar 2009.

  1. TheUntouchable
    Offline

    TheUntouchable Board Guru

    Registriert:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    München
    Wie am Mittwoch bekannt wurde, haben sich Sony, Philips und Panasonic auf ein neues Lizenzmodell für das Blu-ray-Format geeinigt, welches Herstellern von Blu-ray-Playern und -Discs ihre Arbeit deutlich erleichtern wird.

    Das neue Lizenzmodell soll bereits Mitte des Jahres in Kraft treten und alle für die Herstellung und den Verkauf benötigten Blu-ray-, DVD- und CD-Patente beinhalten. Darüber hinaus sollen die Patente künftig von einer einzigen Firma vermarktet werden und nicht wie bisher von mehreren verschiedenen Unternehmen.

    Wie die drei Unternehmen gestern mitteilten, soll das neue Lizenzmodell die Kosten für die Hersteller um bis zu 40 Prozent senken. Für die Fertigung eines Blu-ray-Players werden die Lizenzkosten künftig 9,50 US-Dollar betragen - für Blu-ray-Rekorder werden die Lizenzkosten bei 14 US-Dollar liegen.

    Mit dem neuen Lizenzmodell reagieren die Patentinhaber auch auf die heftige Kritik vonseiten der Hersteller. Erst im Oktober 2008 erklärte Apple-Chef Steve Jobs, dass man keine Blu-ray-Laufwerke in die eigenen Geräte integrieren wird, da die Lizenzkosten dafür zu hoch sind.

    Das neue Lizenzmodell dürfte sich spätestens zum Weihnachtsgeschäft 2009 auch bei den Endkunden bemerkbar machen, sind sich Marktbeobachter sicher. So ist davon auszugehen, dass die Blu-ray-Player und Blu-ray-Rekorder zum Ende des Jahres noch einmal deutlich günstiger werden.

    Quelle:
    http://winfuture.de/news,45474.html
     
    #1

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.