Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

PC & Internet Amazon Deutschland kündigt Fraud-Szene den Kampf an

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
20.786
Erhaltene Reaktionen
23.476
Im Kampf gegen Betrugsfälle beim Online-Einkauf will Amazon Deutschland in Zusammenarbeit mit der deutschen Polizei umfangreiche Untersuchungen einleiten. Dies berichteten kürzlich die Kollegen von rtlniews.

Amazon Deutschland musste aktiv werden


Kurz notiert: Man tue alles, was man könne, um die Mitglieder der Fraud-Szene aufzuspüren, sagte ein Amazon-Sprecher dem niederländischen News-Portal rtlniews. Da die Betrugszahlen beim führenden E-Commerce-Anbieter in den letzten Jahren stetig gestiegen seien, wolle man jetzt für Abhilfe sorgen.

amazon-deutschland-kreditkarte-frauda-1024x576.jpg

Alte Maschen, neue Ermittlungen?

Die Ermittlungen betreffen systematisch angelegten Betrug aller Art. Die deutsche Tochter von Amazon sieht sich offenbar in der Pflicht, z.B. effektiv die Übernahme fremder Accounts zu verhindern. Es gebe daneben zahlreiche unterschiedliche Betrugsdelikte, wo unwissende Kunden um ihr Geld gebracht werden. Im Fokus der Fraud-Szene stehen wohl immer noch Delikte im Zusammenhang mit geklauten Kreditkarten-Details. Laut Amazon gebe es daneben den Trend, dass Betrüger behaupten, sie hätten ihr Paket nie erhalten. Die Cyberkriminellen lassen sich dann trotz Empfang der Ware den Kaufbetrag zurückerstatten.


SWR: Vorsicht Verbrechen: Worauf sollte man beim Online-Shopping achten!

Intensivtäter im Visier der Ermittler

rtlniews erwähnt das Beispiel eines amerikanischen Ehepaars, wo im Jahr 2018 bei Anwendung ähnlicher Praktiken die Schäden in die Zehntausende gegangen sind. Der Amazon-Sprecher kündigte an, eine Reihe großer Akteure aus dem Graubereich müsse sich schon bald auf ungebetenen Besuch einstellen. Man habe die gewerbsmäßig Tätigen ins Visier genommen. Amazon arbeitet nach eigenen Angaben eng mit den Polizei-Behörden zusammen, um die Täter dingfest zu machen. Auf wen man es konkret abgesehen hat, und welche Ermittlungsmethoden dabei zum Einsatz kommen sollen, hat der Konzern naturgemäß nicht bekannt gegeben.

Vielen Dank an Clemens für den News-Tipp!

 

Lecter

Elite User
Supporter
Mitglied seit
3. März 2009
Beiträge
1.637
Erhaltene Reaktionen
6.281
Der Amazon-Sprecher kündigte an, eine Reihe großer Akteure aus dem Graubereich müsse sich schon bald auf ungebetenen Besuch einstellen
Richtig so! Auf die Dauer werden sonst "wir" die Kosten für diese Betrüger übernehmen müssen, weil Amazon ihre günstigen Preise durch diese verursachten "Mehrkosten" nicht länger aufrecht erhalten kann :angry: Die Betrugsmaschen werden wirklich immer dreister!


Viele Grüße
Lecter
 
Mitglied seit
11. Oktober 2009
Beiträge
5.808
Erhaltene Reaktionen
6.619
z.B. effektiv die Übernahme fremder Accounts zu verhindern.
Ich habe schon vor 2 Jahren etliche Account´s angezeigt, die offensichtlicher Weise "Übernommen" wurden. Und erst vor einigen Tage ist mir wieder so ein Account aufgefallen.

Oft hat es Tage gedauert, bis die Account´s geschlossen wurden.

Das Problem sollte also schon sehr viel länger bekannt sein.

Für mich ist das unbegreiflich, dass Amazon diese Betrugsmaschen nicht schon lange schließen konnte.
 
Oben