Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Hardware & Software Neue Kabelnetzkunden nutzen zu 23 Prozent die Routerfreiheit

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
19.650
Reaktion auf Beiträge
21.014
Punkte
163
Die Kabelnetz-Betreiber bemühen sich, die Wirkung der Routerfreiheit beim Kunden als gering darzustellen. Doch beim Neukunden ist das eigene Endgerät offenbar sehr beliebt.

Neue Kabelnetzkunden nutzen sehr oft einen eigenen Router. Laut Berechnungen von Branchenexperten haben im Jahr 2017 rund 23 Prozent einen eigenen Router eingesetzt.

Das ergibt sich aus folgender Rechnung: Laut Angaben des Kabelnetzbetreiberverbandes Anga wurde im Jahr 2017 eine Anzahl von 400.000 neuen HFC-Anschlüssen geschaltet. Zur selben Zeit verkauften die Hersteller in Deutschland 90.000 Kabelnetzrouter. Daraus ergibt sich rechnerisch ein Anteil von 22,5 Prozent. Nicht eingerechnet ist dabei die relativ niedrige Wechselquote bei Bestandskunden.

In Deutschland können Anwender bereits seit dem 1. August 2016 ihr Endgerät frei wählen. Nach jahrelangen Diskussionen hatte die große Koalition den Routerzwang abgeschafft. Verbraucher, die die Routerfreiheit nutzen wollen, können derzeit nur die Fritzboxen 6590 Cable, 6490 Cable und 6430 Cable kaufen oder sie nutzen eine Kombination von Modem und Router anderer Hersteller. Der mehrfach angekündigte TP-Link-Router Archer CR700v ist bisher nicht auf dem Markt, soll aber kommen, wenn die Nachfrage steigt.

Bei Unitymedia hatte sich im August 2018 die Anzahl der Nutzer eines eigenen Routers mehr als verdoppelt. "Wir haben mit Stand Juli 2018 circa 47.000 Kunden, die ein eigenes Endgerät nutzen", sagte ein Sprecher. Vor einem Jahr, im August 2017, lag nach Angaben von Unitymedia der Anteil derer, die die Routerfreiheit nutzen, bei etwa einem Prozent. Damit waren es nur 1,3 Prozent der Internetkunden von Unitymedia, die eigene Router nutzen.

Auch bei Vodafone hatte sich im August die Zahl der Nutzer, die einen eigenen Router verwenden, verdoppelt. Rund 98 Prozent der Kunden nutzen die von Vodafone angebotenen Router, circa zwei Prozent der Kunden verwenden einen eigenen. Vor einem Jahr waren es knapp 1 Prozent.

138795-184406-184405_rc.jpg

Quelle; golem
 

bebe

Elite Lord
Mitglied seit
28. Dezember 2007
Beiträge
4.112
Reaktion auf Beiträge
1.989
Punkte
163
Bei den FritzBoxwen von Unitymedia erhält man neue Funktionen und Updates oft erst 6 Monate später, da sie noch an der Firmware rumpfuschen müssen.
Bei einem Bekannten wird eine 2. 7490 per LAN als Repeater benützt, normal kann man von der Hauptbox in der Netzwerkübersicht auf alle weiteren Fritzboxen per Mausklick die Oberfläche aufrufen, nicht so bei der verpfuschten Software von Unitymedia.
Von daher kann man jedem nur dazu raten sich eigene Hardware zu kaufen.
 
Mitglied seit
30. Dezember 2009
Beiträge
10.005
Reaktion auf Beiträge
6.688
Punkte
163
Das müsste es erstmal die passende Hardware im freien Handel geben. Docsis 3.1 Fritten sind Fehlanzeige.
 

Nico_Thien

Freak
Mitglied seit
20. Mai 2013
Beiträge
229
Reaktion auf Beiträge
145
Punkte
43
Bei den FritzBoxwen von Unitymedia erhält man neue Funktionen und Updates oft erst 6 Monate später, da sie noch an der Firmware rumpfuschen müssen.
Bei einem Bekannten wird eine 2. 7490 per LAN als Repeater benützt, normal kann man von der Hauptbox in der Netzwerkübersicht auf alle weiteren Fritzboxen per Mausklick die Oberfläche aufrufen, nicht so bei der verpfuschten Software von Unitymedia.
Von daher kann man jedem nur dazu raten sich eigene Hardware zu kaufen.
Wobei UM mit der OS 7 ja überrascht hat. Knapp 2 Wochen nach Veröffentlichung durch AVM bekamen es die Kunden aufgespielt.
 
Mitglied seit
30. Dezember 2009
Beiträge
10.005
Reaktion auf Beiträge
6.688
Punkte
163
Knapp 2 Wochen?
Die kam im Spätsommer raus und wurde ab Dezember eingespielt.
Sind für mich mehr als 2 Wochen.
 
Mitglied seit
11. Oktober 2009
Beiträge
4.471
Reaktion auf Beiträge
4.810
Punkte
163
Damit waren es nur 1,3 Prozent der Internetkunden von Unitymedia, die eigene Router nutzen.
Auch bei Vodafone ..., circa zwei Prozent der Kunden verwenden einen eigenen. Vor einem Jahr waren es knapp 1 Prozent.
Ist ja auch kein Wunder, weil die Bestandskunden ja auch weiterhin Mietgebühren zahlen müssen und die Anbieter einen Haftungsausschluss bei Störungen mit eigenem Router androhen
 
Mitglied seit
30. Dezember 2009
Beiträge
10.005
Reaktion auf Beiträge
6.688
Punkte
163
Selbstverständlich nicht., Der Standard Router ist Gratis nur die Homebox kostet extra.
 
Mitglied seit
30. Dezember 2009
Beiträge
10.005
Reaktion auf Beiträge
6.688
Punkte
163
Die Homebox ist ja auch weit mehr als ein Router und die Aussage das Bestandskunden Mietgebühren zahlen müssen ist nachweißlich falsch.
 

smokieruff

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
74
Reaktion auf Beiträge
30
Punkte
18
Es klingt bei Dir als sei es ein Alleinstellungsmerkmal. Tatsache ist das sich die gängigen Anbieter hierbei nicht viel nehmen - Homebox, Connect Box ist kostenlos (UM / VF), Fritte muss gemietet werden.
 
Mitglied seit
30. Dezember 2009
Beiträge
10.005
Reaktion auf Beiträge
6.688
Punkte
163
Wirst du dazu gezwungen ein entsprechendes Gerät beim Provider zu Mieten?
 
Oben Unten