Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Handy - Navigation Funkloch Deutschland? Diese Karte sagt euch, wie das Netz abgedeckt ist

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
20.222
Erhaltene Reaktionen
22.363
Im Auftrag der Bundesnetzagentur wurden seit geraumer Zeit über Apps von Breitbandmessung.de Funklöcher in Deutschland erfasst. Diese stehen nun als Karte zur Verfügung, man kann also ganz einfach selbst nachschauen, wo es in Deutschland in Sachen Mobilfunknutzung noch hakt.

2123.jpg

Die Karte kann mit verschiedenen Filtern belegt werden, sodass man auch nur die Informationen sieht, die man möchte. Ebenso lassen sich die Zeiträume einschränken. Die Karte gibt dabei die häufigsten Messpunkte aus. Das heißt also nicht, dass da, wo zum Beispiel kein LTE angezeigt wird, auch kein LTE vorhanden sein muss.

Es wurde bei den Messungen nur nicht am häufigsten erfasst. So kommt es dann zum Beispiel auch, dass die LTE-Abdeckung mehr Lücken aufweist, wenn man alle Netzbetreiber gleichzeitig auswählt. Nahezu lückenlos erscheint das Bild nämlich, wenn man nur die Telekom auswählt.


Dennoch sind die Karten sicher für den einen oder anderen interessant. Zwar bieten auch die Netzbetreiber selbst ihre Netzabdeckungskarten, diese sind aber eher theoretischer Natur. Die Karten von Breitbandmessung.de sollten ein ehrlicheres Bild der Versorgung abgeben, da sie auf tatsächlichen Messungen durch Nutzer beruhen. Interessant ist hier, dass richtige Funklöcher in der Tat eher selten anzutreffen sind.

Ihr könnt selbst mit den Filtern spielen, findet ihr die Karte. Und wer selbst beitragen möchte, kann sich die passende App für Messungen oder herunterladen.


Quelle; Caschy
 

Smolle

Ist oft hier
Mitglied seit
19. Januar 2014
Beiträge
166
Erhaltene Reaktionen
64
Hallo
Hier passt es Hinten und Vorne nicht. In einer Gegend bei uns hat man ca.5x10 KM nichts. Hatte Telekom und E2 beide haben da versagt. Sogar in einer Gegend bei Hannover wo meine Tochter mal einen Lehrgang hatte gab es mit Ach und Krach 2G und hier wird 4G angezeigt.
 

mocototo

Meister
Mitglied seit
9. November 2008
Beiträge
880
Erhaltene Reaktionen
81
Das Problem mit der Netzabdeckung, ist auch dank der Anbiter, Das die anbiter, nicht zusamen arbeiten, Und wo ein sendemast steht, alles Anbiter darauf zugreifen. Deswegen haben in einem Grbiet , nur Telekom nutzer, oder nur Telfonica (02) nutzer, emfpang.
 

wolle444

Power Elite User
Mitglied seit
25. Dezember 2010
Beiträge
2.102
Erhaltene Reaktionen
9.179
Komisch, in Österreich haben die das selbst in den Alpen recht gut im Griff, trotz mehrerer Anbieter.

In Deutschland setzt man aber lieber auf G5, also "Überholen ohne Einzuholen" wie es schon in der ehemaligen DDR üblich war. ;)
 

mocototo

Meister
Mitglied seit
9. November 2008
Beiträge
880
Erhaltene Reaktionen
81
Komisch, in Österreich haben die das selbst in den Alpen recht gut im Griff, trotz mehrerer Anbieter.

In Deutschland setzt man aber lieber auf G5, also "Überholen ohne Einzuholen" wie es schon in der ehemaligen DDR üblich war. ;)
Ja da hast du recht, Aber wie ich gehort habe, gibt es auch eibn problem der Bevölkerung. nein danke, ich möchte kein funkmast in meiner nahe haben, etc. und wenn die leute sagen, ich will es nciuht, denken sich die anbiter, okay gut wer nciht will der hat schon
 

wolle444

Power Elite User
Mitglied seit
25. Dezember 2010
Beiträge
2.102
Erhaltene Reaktionen
9.179
Übrigens liegt die Reichweite von 5G bei 2 oder 3,6 GHz bei unter 1000 Metern, also müsste man Glasfaser an jeden Mast verlegen. Ob dann noch Platz in Deutschland bleibt, wenn man für die "Energiewende" noch viele Tausend Windräder aufbauen muss. ;)
 

DMS200

Newbie
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
2
Erhaltene Reaktionen
2
Na ja, ist doch logisch, die Karte basiert auf Messungen welche User mit der App gemacht haben, somit können nur Gegenden angezeigt werden, welche auch schon mal gemessen wurden.
Wer etwas heranzoomt wird feststellen, dass gerade in ländlichen Räumen immer im Verlauf von viel befahrenen Straßen mehr oder weniger gute Netzabdeckung angezeigt wird.
Aussagekräftig ist diese Karte sicherlich nicht wirklich, aber könnte es werden wenn deutlich mehr Leute diese App benutzen würden, und in Ihrer Gegend bewußt in den ihnen bekannten Funklöchern, oder auch in versorgte Gebieten herumfahren oder auch laufen würden.
Aber Kritik üben ist einfacher als selbst aktiv zum Gelingen des Projektes beitragen.
 

ice_71

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
65
Erhaltene Reaktionen
2
Lächerlich. Wenn man selbst auf der A5 nicht 30 Minuten am Stück telefonieren kann.
Am Land hat man alle 5-10 Minuten garantiert einen Abbruch. Nur um 500m weiter wieder vollen Ausschlag zu haben.
Wenn der Kunde wichtig ist, halte ich lieber an. Macht immer nen schlechten Eindruck wenn er seine Sätze wiederholen muss.
Ich hab das Gefühl die Telekom hat die Netzabdeckung mit einem 6310 gemacht und scheert sich einen Scheiss darum, dass Smartphones schicke Aluhüllen haben müssen und
höchstens noch die halbe Antennenempfindlichkeit besitzen.
Und das ist nur die Basisanforderung "Telefonieren". Von 3G/4G ist da noch nichts gesagt. Das ist noch viel übler - stört mich aber nicht so sehr wie Telefonieabbrüche.
 

Reacher

Ist oft hier
Mitglied seit
4. August 2019
Beiträge
120
Erhaltene Reaktionen
124
Aber Kritik üben ist einfacher als selbst aktiv zum Gelingen des Projektes beitragen.
Mutig, nach 3 Jahren der erste Post und dann sowas.

Wie bitte sollen wir den zum Gelingen beitragen? Witzbold.

Ich wohne auf dem Lande, da ist nicht viel mit Empfang, egal womit. Wir haben eine Aktion gestartet, da waren sicher 3000 Personen dabei, die von der Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus, jetzt Telefonica Deutschland, wissen wollten, wann es eine bessere Netzabdeckung gibt. Antwort war Unisono: In den nächsten Jahren ist in ihrem Gebiet mit keiner weiteren Verbesserung zu rechnen.

Genauso wie die Aktionen gegen die Windräder. Wir haben im Landkreis 30.000 Windkraft Gegner, Was bringts? Null Komma Null.

Und dann kommt einer daher und meint, wir würden nur Kritik üben. Du sitzt sicher in einen Großstadt und bekommst alles an den Hintern getragen.

Da kann man solch tolle Politik und Aussagen tätigen.

Wie Ice_71 sagte, auf der A5 haste keine 10 Min. Netz am Stück, hier ist es genauso.

Aber wir bauen in Bulgarien, Moldavien und Rumänien die beste Netzversorgung auf. Bei uns hat ein Rumäne angefangen, der sagte in seinem Dorf in Rumänien, welches in den Karpaten liegt, hat alle möglichen Netze, GSM und 4G kein Problem, einziges Problem ist, die haben dort oben kein Strom und fließendes Wasser....
 
Zuletzt bearbeitet:

DMS200

Newbie
Mitglied seit
15. April 2016
Beiträge
2
Erhaltene Reaktionen
2
Nun macht mal halblang
Wollte mit meiner Kritik nicht die Netzabdeckung beschönigen, hier liegt sehr viel im Argen, da bin ich voll bei Euch
Ich wollte lediglich auf die unvollständige Karte eingehen, da diese heftig kritisiert wurde, sie kann doch nur so gut sein wie User Messungen machen..
Wenn fleißig Messungen gemacht werden, dann können die echten Funklöcher wesentlich besser lokalisiert werden, ob es etwas hilft steht auf einem anderen Blatt. Aber wir hätten dann wenigstens einmal eine Karte als Grundlage. Die theoretschen Karten der Netzbetreiber sind ziemlich ungenau, da sie nur auf Berechnungen basierten.
Übrigens ich wohne nicht in einer Großstadt, sondern auf dem Land. Was mir immer wieder auffällt ( vielleicht auch eine subjektive Meinung von mir) ist, dass Kunden von Telefonica im mobilen Betrieb besonders häufig Abbrüche haben.
 

barste

Newbie
Mitglied seit
29. Dezember 2018
Beiträge
16
Erhaltene Reaktionen
18
Die Deutsche Netzabdeckung kann man getrost vergessen. Man sollte mal den zuständigen Minister im Wald bei Schneeregen stehen lassen, damit er sieht was für eine sch... das ist. Hauptsache für die doofen Sendelizenzen dick abkassieren damit dann das Geld beim Ausbau fehlt und wir im nachhinein horrende summen für unseren Mobilfunkverträge ausgeben müssen. Ist im Prinzip auch nichts anderes wie eine versteckte Steuer :-(
 

mocototo

Meister
Mitglied seit
9. November 2008
Beiträge
880
Erhaltene Reaktionen
81
Genauso wie die Aktionen gegen die Windräder. Wir haben im Landkreis 30.000 Windkraft Gegner, Was bringts? Null Komma Null.
Ja und das problem, ist nicht nur da, sondern auch wegen der Netzabdeckung.
Ich habe ein Bereicht gelesen, Wegen Windkraft, das jetz sogar die ersten Windrafträder aufsteller, also die Firmen, schon insolvenz gegangen sind. Weil sie erst jahrelang warten müssen, bis die Genehmigung durch sind. Das ist doch das größte Problem, an der Bevölkerung. ZB kenn ihr das Kohlekraftwerk Datteln 4? in NRW? Da wurde ein Kohlkraftwerk gebaut, das auf dem neusten Stand ist. Filter Technoligien auf dem neusten stand sind. Wo das C02 so gut gefiltert wird, das fas =0 C02 in die luft komt. Aber was machen die Umwelt gegner? 'Sie Demonstieren, das dieses Kraftwerk nicht ans netz gehen darf. Wenn es ans Netz gehen dürfte. Könnte man die totalen alten Kraftwerek abstellen, So könnte man an C02 Einsparen. Aber nein, dank der Kohlekraftgegner, wurde wieder viele Steuergelder verbraten. Das Selbe mit windkraft Solar etc. Ja ich möchte Güne energien, aber bitte nicht in meiner Nähe. Ok, dann stellen wir sie an der Nordesse auf. Da kommen dan wieder die Bevölkerung, ja gut, aber ich möchte bei mir auch nciht die Stromtrasse haben, Egal ob über oder unterirdisch.
und das Selbe ist mit der Netzabdeckung, So ,wie ich es erfahren habe. Ja ich möchte kein Funkloch haben bei mir, Aber ich möchte nicht auf diese Telfonmasten schauen, bitte nicht in meiner Nähe. Das Problem ist nicht die Industrie, Die versucht ja alles mögliche, aber Was soll die industrie machen, Wenn die Bevölkerung, in DE, immer sofort gegen alles dagegen ist,
Und genau deswegen, ist es in anderen Läbdner besser, weil die dort sagenm, ach egal was die Bevölkerung sagt, wir machen es einfach.

Ich will nciht alle auf einen kamm scherren. Klar gibt es auch verünftige Menschen, die Verstehen, warumn das so gemacht werden muss. Am besten sollte man mal,zb di ekohlekraftwerke etc, so runterfahren, das nur Strom durch neuererbaren enerigen Propduziert wird. Aber so das das die Krannkenhauser und Ärtliche einrichtung, strom bekommen, Aber die Privaten haushalter, alle vom netz nehmen. So das die Bevölkerung, die immer dagegen sind, Verstehen, warum so etwas noch ans Netz sein muss. dann kommt vieleikcht ein Umdekung zu stande.
 
Oben