Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

3-Phasen E-Herdanschluss mit Lader für E-Auto teilen?

modino2711

Elite Lord
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
3.189
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
1.840
Erfolgspunkte
393
das kann ich nur bestätigen !
ein bekannter von mir arbeitet bei unserem örtlichen versorger.
der sagte mir bei einen spaziergang über das thema:
die hausinstallationen sind für so einen zugriff garnicht ausgelegt
für sowas muss auf jeden fall eine extra zuleitung verlegt werden.
sowas ans hausnetz mit anzuschliessen, ist schon grob fahrlässig
und durch überhitzung der leitungen kann dir im schlimmsten fall
sogar die hütte abbrennen.
ist jetzt bischen krass aber nicht unmöglich!
 

boxer75

Hacker
Registriert
24. Januar 2009
Beiträge
348
Punkte Reaktionen
134
Erfolgspunkte
103
Ort
momentan hier
Wieso nicht?
Es muss halt die Infrastrucktur dafür geschaffen werden
die Betonung liegt auf "Es muss halt"...schon klar das es irgendwann gehen könnte, aber mit welchen aufwand?
Auch wenn es OFFTOPIC wird,dennoch:
Hier hat man kein Geld für KITAS/Schulen, aber dann Deutschland Neu vernetzen wollen? ..( die ganze Welt muss auch mitziehen, ansonsten wars das mit der Autoindustrie) .wird noch locker 25 Jahren dauern.
 
Zuletzt bearbeitet:

navajo2

Power Elite User
Registriert
29. März 2013
Beiträge
2.195
Punkte Reaktionen
1.205
Erfolgspunkte
373
Daher wird die Zukunft Brennstoffzelle sein. Das wird mit den E Autos enden wie mit den Videoformaten die es gab dann wieder eingestampft wurden. Wie hießen die noch beta 2000 Die Brennstoffzelle wird für LKW und Busse auf jeden Fall kommen wegen der Reichweite. Bei uns im Kreis wird jetzt extra eine Wasserstoff Leitung gelegt werde. Das ist die geplante Zukunft. Die man eigentlich schon vor 20 Jahren hätte machen könne aber nicht wollte. Es fliegen auch schon die ersten Flugzeuge damit. Vor 20 Jahren hab ich die ersten Heizungen gesehen die mit dem Prinzip funktionieren. Die als Abfallprodukt Strom erzeugen. Ups das war ja nicht gewollt das jeder selber Strom erzeugen kann. Ihr wisst ja die Macht der Konzerne. Auf einmal kommt das alles aber warum 20 Jahre zu spät. Da muß erst der Planet kochen bevor die anfangen was zu ändern. Hitzerekord in Sibierien mit 38 Grad wo sonst 60 Grad minus ist. Aber sorrie hat ja nichts mit dem Thema zu tun. Aber das mußte ich jetzt mal los werden.
 
OP
D

DVB-T2 HD

Elite Lord
Registriert
13. April 2016
Beiträge
4.568
Lösungen
2
Punkte Reaktionen
4.317
Erfolgspunkte
393
Das Prinzip der Brennstoffzelle ist so uralt, dass wir das schon vor 50 Jahren im Studium gelehrt bekommen haben.

Aber Wasserstoff-Brennstoffzellen sind z.Z. auch nicht gerade umweltschonend, wenn man die Gesamtbilanz sieht. Irgendwie müssen ja die Wasserstoffmengen auch umweltschonend erzeugt werden (können).
 
OP
D

DVB-T2 HD

Elite Lord
Registriert
13. April 2016
Beiträge
4.568
Lösungen
2
Punkte Reaktionen
4.317
Erfolgspunkte
393
Ich denke, in der gesamten Umweltbilanz unterscheiden sich E-Autos nicht von denen mit konventionellen Verbrennungsmotoren im Nutzungszeitraum. Der umweltgedanke ist auch kein (hauptsächlicher) Gedanke bei uns, um ein E-Auto anzuschaffen. Unser Benziner ist jetzt 12 Jahre alt und es waren einige Investionen (Bremsen, Kupplung, Reifen usw.) fällig und einkleidetest E-Auto reicht uns zwei Alten als Stadtauto vollkommen. Findet man besser einen Parkplatz und ist (wahrscheinlich) immer schneller nach einem Ampelstop weg. Bei der 24h „Probenutzung“ hat ein stolzer BMW-Faher neben uns an der Ampel nicht schlecht geschaut, wie schnell man mit so einem kleinen E-Auto beschleunigen kann. :)
 
OP
D

DVB-T2 HD

Elite Lord
Registriert
13. April 2016
Beiträge
4.568
Lösungen
2
Punkte Reaktionen
4.317
Erfolgspunkte
393
Hab bis heute von drei Elektrofachbetrieben zu meiner Anfrage Antworten bekommen. Zwei wollen die Wallbox nur mit extra zu verlegender Leitung direkt im Hausanschlusskasten anschließen. Aber einer hat das Angebot gemacht, einen kleine Unterverteilung in der Küche zu installieren und den vorhandenen Herdanschluss mit einer zeituhrgesteuerten und einstellbaren Umschaltung zwischen Herd tagsüber und nachts für die Wallbox automatisch umschaltbar zu realisieren. Handumschaltung, so man die mal bräuchte ist in der Unterverteilung auch vorgesehen. Klingt nach gutem Kompromiss für mich. :)
 

RuckZuck1986

Spezialist
Registriert
8. November 2012
Beiträge
613
Punkte Reaktionen
600
Erfolgspunkte
163
Ort
World Wide Web
Als Elektomeister rate ich dir lieber eins der Angebote mit eigener Zuleitung/neuem Kabel zu nehmen...
Was das 3. Angebot angeht: das hört sich nach Pfusch an & wundert mich, dass eine Elektro-Firma sowas überhaupt anbietet...
Der Querschnitt ist doch, wie hier schon 2-3x erwähnt wurde, zu gering für Dauerlast (Laden).
 

Ähnliche Themen

Oben