Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Handy - Navigation LG Wing vorgestellt: Irres Dual-Screen-Smartphone mit Schwenkdisplay

dodo83

Super-Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
34.029
Erhaltene Reaktionen
31.472
Smartphones wurden in den letzten Jahren von so manchem immer häufiger als langweiliger Einheitsbrei abgestempelt. Mit dem LG Wing schickt sich jetzt ein Gerät an, für frischen Wind zu sorgen: mit einem um 90 Grad klappbaren Haupt- und einem darunterliegenden Zusatz-Display.

Das LG Wing 5G war in den letzten Wochen immer mal wieder vorab zu sehen und wurde jetzt im Rahmen einer virtuellen Presseveranstaltung offiziell vorgestellt. Das Telefon ist Teil des sogenannten Explorer Projects, mit dem LG immer mal wieder neue, experimentelle Designs und Formfaktoren auf den Markt bringen will, ohne zwingend einen massiven Erfolg zu erwarten.

1600158085262.png

Im Wing steckt im Grunde das gleiche, was man aus diversen anderen aktuellen Smartphones der oberen Mittelklasse kennt, doch gibt es direkt unter dem 6,8 Zoll großen Haupt-Bildschirm ein zusätzliches Display mit 3,9 Zoll Diagonale. Auf Wunsch kann der Nutzer das große Haupt-Display aus der Senk- und die Waagerechte klappen und so beim Multi-Tasking oder dem Medienkonsum sowie der Verwendung der Kamera Vorteile zu bieten.

Konkret handelt es sich in beiden Fällen um OLED-Panel, wobei das große Hauptdisplay mit 2460x1080 Pixeln eine ordentliche Full-HD-Auflösung bietet. Das kleinere Panel im unteren Bereich ist mit 3,9 Zoll Diagonale fast quadratisch und löst mit 1240x1080 Pixeln auf. Auch hier kann man ganz einfach Touch-Eingaben vornehmen. LG gibt an, dass der Klappmechanismus mit seinem hydraulischen Dämpfer mehr als 200.000 Klappvoränge überstehen kann.

LG verspricht durch die Möglichkeit, das LG Wing zu einem "T" auszuklappen, Vorteile in bestimmten Nutzungsszenarien. So kann man zum Beispiel die von der Kamera eingefangenen Motive vollflächig anzeigen lassen, während alle Steuerelemente auf den kleineren Bildschirm wandern.

Weil die Kamera mit Software und weitwinkliger Optik einen Gimbal simuliert, soll der Nutzer das untere Display unter anderem verwenden können, um die Ausrichtung der Kamera bei der Aufzeichnung von Videos mit einem virtuellen Joystick zu steuern. Auch bei Spielen könnte der untere Bildschirm verwendet werden, um das Hauptdisplay frei von Eingabeflächen zu halten.

Unter der Haube verbaut LG den aktuellen Qualcomm Snapdragon 765G Octacore-SoC, der mit seinen acht Kernen bis zu 2,3 Gigahertz erreicht und über ein integriertes 5G-Modem verfügt. Es gibt außerdem acht Gigabyte Arbeitsspeicher und einen immer 256 Gigabyte großen internen Flash-Speicher mit der Option auf eine Erweiterung mittels MicroSD-Kartenslot.

Die Kameras des LG Wing 5G sollen in einer Art "Gimbal" Modus arbeiten, können dadurch in alle Richtungen in einem gewissen Rahmen beweglich sein. Der Nutzer kann so nicht nur die Ausrichtung ändern, ohne das Smartphone selbst zu bewegen, sondern profitiert gleichzeitig auch noch von einem leistungfähigen optischen Bildstabilisator, der das Verwackeln von Fotos und Videos unterbinden soll. Der Hauptsensor löst mit 64 Megapixeln auf und hat eine F/1.8-Blende.

Zusäzlich verbaut LG auch noch eine Ultraweitwinkel-Kamera mit 13 Megapixeln und F/1.9-Blende sowie eine weitere ultraweitwinklige Kamera mit 1,4 Mikrometer großen Sensorpixeln und F/2.2-Blende. Vermutlich nutzt LG die Kameradaten aller drei Sensoren, um seine "Gimbal Motion"-Funktion zu realisieren, denn sonst wären wohl nicht gleich drei Weitwinkelkameras verbaut. Wer will, kann die mit 32 Megeapixeln auflösende Frontkamera des LG Wing übrigens auch simultan mit einer der Hauptkameras nutzen, um so Vlog-Aufnahmen und Videochats durchzuführen.

LG Wing

Durch sein Schwenk-Display ist das...
LG Wing

...LG Wing flexibel einsetzbar

Das LG Wing 5G hat einen 4000mAh-Akku verbaut, der für eine ausreichende Laufzeit sorgen dürfte. Der Hersteller gibt das Gewicht des Geräts mit 260 Gramm an, was angesichts der Größe und des Zusatzdisplays noch ein moderater Wert zu sein scheint. Möglich wird dies dem Vernehmen nach durch die Verwendung spezieller, leichter aber denoch stabiler Materialien, die teilweise perforiert wurden, um ihr Gewicht zu senken.

Das LG Wing kommt ab Oktober in Südkorea auf den Markt und soll dann nach und nach auch in den USA und Europa angeboten werden. Zum Preis des mit einer angepassten Variante von Android 10 ausgerüsteten Smartphones machte LG bisher noch keine Angaben.

Quelle: winfuture.de
 
Ihre E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar. Wir werden Ihre E-Mail nur verwenden, um Sie zu kontaktieren, um Ihren Beitrag zu bestätigen.
Oben