Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Spielekonsolen Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

Die derzeit tagende Innenminister-Konferenz von Bund und Ländern hat sich auf ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von gewaltbeherrschten Spielen in Deutschland verständigt.

Das Verbot der Games soll schnellstmöglich in ein Gesetz gegossen werden, berichtet die Tageszeitung '
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
'. Die Debatte auf der Konferenz soll demnach stark von den Eindrücken des Amoklaufs von Winnenden bestimmt gewesen sein. Vor dem Hintergrund einer möglichen vergleichbaren Tat sei das Verbot so schnell wie möglich umgesetzt werden, hieß es.

"Für Spiele, bei denen ein wesentlicher Bestandteil der Spielhandlung die virtuelle Ausübung von wirklichkeitsnah dargestellten Tötungshandlungen oder anderen grausamen oder sonst unmenschlichen Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen ist, ist ein ausdrückliches Herstellungs- und Verbreitungsverbot so schnell wie möglich umzusetzen", heißt es in dem Beschluss.

Uwe Schünemann (CDU), Innenminister von Niedersachen, betonte gegenüber der Zeitung, dass solche Spiele die Hemmschwelle zur Gewalt sinken lassen. Die Amokläufer der letzten Jahre hätten sich vor ihren Taten immer wieder mit ihnen beschäftigt. Möglichst noch vor der Bundestagswahl soll eine entsprechende Gesetzesänderung durchgedrückt werden.

Quelle:
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
 

heim

Newbie
Registriert
30. Juni 2008
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
5
AW: Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

Das finde richtig
 
Registriert
6. Januar 2008
Beiträge
925
Punkte Reaktionen
987
AW: Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

Im Grunde zwar richtig, jedoch nur schwer oder gar nicht Umsetzbar.
Diejenigen die sowas haben wollen, besorgen sich sowas eben auf Umwegen.
So sieht es leider aus hier in der BRD. :)
 

IDDQD

Board Guru
Registriert
6. Februar 2008
Beiträge
1.400
Punkte Reaktionen
584
AW: Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

aus meiner sicht ein totaler BULLSHIT! ich selber spiele seit jahren die call of duty reihe
habe früher doom und quake gespielt und gehe auch paintball spielen ... trotzdem lauf ich nich wie ein bekloppter irgendwo in die schule und metzel die leute ab ...


und dadurch machen die es kein stück besser! umso mehr verboten wird umso mehr wirds anderswo besorgt -->kaufen im ausland ...

von mir aus sollen se das mindestalter hochsetzen aber manche eltern kaufen ihren kindern diese spiele ja schon wenn sie 14 sind und dann ist es kein wunder!
 

keksfreund

Newbie
Registriert
7. Juni 2009
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
AW: Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

Idee sicher nicht schlecht.
Umsetzung nahe dem Unmöglichen, da es (zum Glück) noch keine Internetzensur gibt.

Ich sehe es aber als gefährlich an diesen ersten Schritt zu machen, denn auch die Politiker werden sich über die anderen Verbreitungswege im klaren sein. Und bei konsequenter Umsetzung (Internetfilter) werden alle bestraft, da eine so feingranulare Filterung technisch viel zu Aufwändig wäre.

Zudem sind Spiele ja nicht der einzige Faktor der Jungendliche beeinflusst/en kann. Ohne Zugang zu den Waffen wären diese Attentate nicht passiert..also sollte man eher da eingreifen.
 

aerie

Ist oft hier
Registriert
30. März 2008
Beiträge
165
Punkte Reaktionen
38
AW: Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

mhhhh ich finde nicht das solche spiele die agressionen oder den blutrausch hervorrufen , meiner ansicht ist die , ich finde das es eher hilft agressionen abzubauen wie aufzubauen , das haben mir auch schon mehrere gesagt , abgesehn davon verdient die brd gut an den verkäufen.

Digitale Spiele liegen voll im Trend: Der Games-Markt in Deutschland ist im vergangenen Jahr um 16,9 Prozent auf 2,68 Milliarden Euro gewachsen. Damit legte der Umsatz das dritte Jahr in Folge zweistellig zu, wie der Hightech-Verband Bitkom berichtete. Die ursprüngliche Prognose wurde um vier Prozentpunkte übertroffen. Damit wuchs der Games-Markt im dritten Jahr in Folge zweistellig. In den Vorjahren lagen die Wachstumsraten bei 29 Prozent (2007) und elf Prozent (2006).

Großen Absatz fanden erneut die Spielekonsolen. Im Jahr 2008 wurden 4,6 Millionen Geräte verkauft. Das sind gut 650.000 Stück bzw. 16,6 Prozent mehr als 2007. Das Umsatzvolumen betrug 960 Millionen Euro.

und abgesehn davon hängen auch arbeitsplätze dran , naja die regierung hat es ja in der finanzkrise ^^
 
OP
T

TheUntouchable

Board Guru
Registriert
17. Dezember 2008
Beiträge
1.443
Punkte Reaktionen
486
AW: Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

"Killerspiele": Kulturrat warnt vor Schnellschuss

Der Deutsche Kulturrat warnt angesichts des jüngsten Vorschlags der Innenminister, ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von gewalthaltigen Computerspielen umzusetzen, vor einem wahltaktischem Schnellschuss.

Noch vor der Bundestagswahl im September soll ein entsprechendes Gesetz durchgedrückt werden. "Mit dem Vorschlag wurde erneut in der Mottenkiste der Verbotsdebatten gegriffen und geflissentlich verschwiegen, dass erst im vergangenen Jahr das Jugendschutzrecht novelliert wurde", hieß es in einer Stellungnahme des Kulturrats.

Seit dem 1. Juli 2008 sei der Katalog der schwer jugendgefährdenden Trägermedien, die indiziert sind, im Hinblick auf Gewaltdarstellungen erweitert. Die Indizierungskriterien wurden in Bezug auf mediale Gewaltdarstellungen erweitert und präzisiert, weiter wurde die Mindestgröße der Alterskennzeichen der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle gesetzlich festgeschrieben.

"Wenn jetzt ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot sogenannter Killerspiele gefordert wird, geht es weniger um Kinder- und Jugendschutz, denn Kindern und Jugendlichen dürfen solche Spiele schon jetzt gar nicht zugänglich gemacht werden", so der Kulturrat weiter. Er gehe darum, Erwachsene vor solchen Spielen zu "schützen". Damit werde elementar die Kunst-, Presse- und Meinungsfreiheit berührt.

"Bei den jüngsten Vorschlägen der Innenministerkonferenz muss man den Eindruck gewinnen, dass es nicht um Jugendschutz, sondern schlicht nur um Wahlkampf geht. Oder soll ernsthaft in den letzten Sitzungstagen des Bundestages vor der Sommerpause und der Bundestagswahl, hopp la hopp ein neues Gesetz gezimmert werden. Der Jugendschutz und die Kunst-, Presse- und Meinungsfreiheit sind viel zu wichtig, um sie den wahlkämpfenden Innenministern von Bund und Ländern zu überlassen", sagte der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann.

Quelle:
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
 

nos999

Newbie
Registriert
4. März 2009
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
6
AW: Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

hey ihr
bei gamestar gibt es einen briefentwurf um auf sich aufmerksam zumachen, dass das mit dem verbot nicht richtig ist...

Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!


hab meine 2 abgeordneten schon angeschrieben ;)
 

biencat

Newbie
Registriert
8. November 2009
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
38
AW: Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

ich finde es das ist ein mist denn sonst wird der (Erwachsenen-)Spass ja weg!
mfg
biencat
 

longshot006

Ist oft hier
Registriert
15. Juli 2009
Beiträge
133
Punkte Reaktionen
110
AW: Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

"Killerspiele" machen micht nicht aggressiv, nur die Leute, die das behaupten...

Es gab mal 1979 einen amoklauf, obwohl es damals noch keine "Bösen Killerspiele" gegeben hat:

Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!


Darauf muss ich erst mal ne runde manhunt zocken :)
 

Dj Amon

Stamm User
Registriert
23. Oktober 2009
Beiträge
1.102
Punkte Reaktionen
723
AW: Innenminister beschließen Verbot von "Killerspielen"

Ich finde auch nich das killerspiele agressiv machen. Ich kann mir aber vorstellen das solche Spiele, für Spieler die sowieso labil oder bissle blem blem sind, nicht ganz in ordnung seien. Man kann aber nicht alle bestrafen nur weil paar verrückte spiel und realität nicht unterscheiden können. Zum schuß finde ich das die Innenminister sich lieber mit anderes beschäftigen sollten die für das Land wichtiger sind!

Peace
 
Oben