Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

TV SPORT Eurosport verkauft Bundesliga-Rechte (Deal gilt schon ab der kommenden Saison)

borsel

Stamm User
Mitglied seit
15. November 2011
Beiträge
1.201
Erhaltene Reaktionen
441
Das bedeutet aber nicht, dass Eurosport die Rechte für Albanien hat. Du greifst aus Albanien per Internet auf die Inhalte des Deutschen Senders zu. Das ist doch was komplett anderes ...

Lediglich das Geoblocking für Streamingdienste wurde irgendwann abgeschafft !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

adx

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
10. September 2013
Beiträge
46
Erhaltene Reaktionen
3
Also bitte, wenn man schon falsch liegt sollte man nicht gleich beleidigen.
Noch einmal für dich, in Albanien kann ich all Spiele ansehen, nicht nur die für die Eurosport die Rechte in Deutschland hat/hatte.
Albanien ist übrigens nicht in der EU, heißt dass hier kein Geoblocking abgeschafft werden musste!
 

borsel

Stamm User
Mitglied seit
15. November 2011
Beiträge
1.201
Erhaltene Reaktionen
441
Okay, dann hab ich das falsch verstanden. Sorry !
 
OP
Smiley007
Mitglied seit
11. Oktober 2009
Beiträge
5.089
Erhaltene Reaktionen
5.667
Fragen und Antworten:


Was kann ich bei DAZN jetzt alles sehen?

Allen voran: die Bundesliga! Eurosport übertrug seit der Spielzeit 2017/2018 alle 30 Freitagsspiele sowie fünf Sonntagspartien um 13.30 Uhr und die fünf umstrittenen Montagsspiele der 1. Liga auf Eurosport 2 HD Xtra und im Player. Dazu zeigte der Sender den Supercup und die Relegationsspiele. Kosten für das Paket: rund 70 Mio Euro. Diese Inhalte gehen jetzt an DAZN!

Neben der Sublizenz der Bundesliga-Rechte von Eurosport an DAZN wird auch eine Sender-Kooperation abgeschlossen.

In Zukunft sind Eurosport 1 HD und Eurosport 2 HD über die DAZN-Plattform empfangbar. Das heißt Tour de France, die Grand-Slam-Turniere (außer Wimbledon), Wintersport-Weltcups und -Weltmeisterschaften sowie die Olympischen Spiele können dann von den Sport-Fans auch über DAZN gesehen werden – ohne ein extra Eurosport-Abo!

Vorteil Eurosport: eine höhere Reichweite für seine Übertragungen erzielen.

Los geht's bei DAZN übrigens mit dem Supercup zwischen den Bayern und dem BVB am 3. August! Deutschlands DAZN-Boss Thomas de Buhr zu BILD: „Wir freuen uns auf den Start. Danach geht es ja mit sehr interessanten Spielen weiter.“

Was er meint: Das Saisoneröffnungsspiel zwischen Bayern und Hertha am Freitag, 16. August. Danach kommen am Freitag: Köln gegen Dortmund (23.8.) und Gladbach gegen Leipzig (30.8.)!


Kann ich mit meinem Eurosport-Abo jetzt die DAZN-Spiele sehen?

Nein. Heißt: Um die Bundesliga weiter sehen zu können, muss man ein DAZN-Abo abschließen.

Eurosport gewährt ein außerordentliches Kündigungsrecht, teilte am Donnerstag mit, dass man sein Abo aber bis 31. Juli kündigen muss.

Kunden, die über eurosportplayer.de ein Abo abgeschlossen haben, wurden direkt per Mail angeschrieben und über den weiteren Prozess informiert. Bundesliga-Fans, die das Eurosport-Player-Abo über den App Store gekauft haben, werden direkt in der App zum weiteren Vorgehen informiert.


Ich habe ein Player-Abo über Amazon Prime abgeschlossen. Kann ich hier die Eurosport-Bundesliga-Spiele noch sehen?

DAZN-Boss de Buhr: „Ja, das ist möglich. Über den Eurosport Player auf Amazon können Abonnenten die Bundesliga als DAZN-Produktion weiterhin verfolgen.“

Dazu kommt, dass Fans, die das Eurosport-Paket über HD+ abonniert haben, weiterhin die Bundesliga auf dem dort verfügbaren Eurosport-Satellitenkanal sehen können. Auch sie sehen dort dann natürlich die DAZN-Bilder.

De Buhr: „Um es dem Fan so einfach wie möglich zu machen, wird Eurosport die DAZN Bundesliga-Produktion auf HD+ verbreiten.“


Was bedeutet der Deal für die Sportbars, die bisher Eurosport gezeigt haben?

Ein endgültige Lösung ist dafür noch nicht gefunden. DAZN hatte mit dem Pay-TV-Sender Sky eine Vereinbarung für die Champions und Europa League geschlossen. So konnten Fans das DAZN-Programm über die Sender DAZN bar HD 1 und DAZN bar HD 2 verfolgen.

Wahrscheinlich ist, dass der Deal nun erweitert wird und DAZN einen Bundesliga-Kanal für Sportbars bekommt. Für Privatkunden sind die Sender übrigens nicht verfügbar.

Quelle: bild.de
 

borsel

Stamm User
Mitglied seit
15. November 2011
Beiträge
1.201
Erhaltene Reaktionen
441
Das ist doch alles Mist. Wenn DAZN ein Großer werden will und dem Himmel über lange Zeit tatsächlich Konkurrenz machen will, dann sollten die zusehen, dass sie wenigstens ein paar (3 oder 4) lineare Sat-Sender an den Start bringen. Sowohl für die Bundesliga, als auch für CL oder EL oder was auch immer die so senden.

Der Streamingdienst kann dann ja für mehr Vielfalt bzw. Highlights on Demand trotzdem bestehen bleiben .....
 

calle

Hacker
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
314
Erhaltene Reaktionen
141
Ich habe eben mit HD+ telefoniert und nachgefragt wie sich das nun mit Eurosport 2 HD Extra verhält weil DAZN ja die Rechte abgekauft hat ob ich kündigen muss oder wie gehts nun weiter
Antwort von HD+ es fällt nur der Player weg ansonsten kann ich die Bundesligaspiele wie gewohnt weiter schauen.Sollte es eine Änderung geben werden die Abonenten von Eurosport (über HD+) über Änderungen rechtzeitig informiert. Na dann schaun wa mal
 
OP
Smiley007
Mitglied seit
11. Oktober 2009
Beiträge
5.089
Erhaltene Reaktionen
5.667
klar, ist 1 Monat mehr bezahlt bis BuLi Start

so bekommen sie die Sommerpause noch bezahlt :smile:
 

satelli

Spezialist
Mitglied seit
31. Mai 2009
Beiträge
564
Erhaltene Reaktionen
163
DAZN läuft während des Bulispieles über Eurosport2 Xtra, was ist daran schwer zu verstehen???
 

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
19.944
Erhaltene Reaktionen
21.796
Aigner-Drews über DAZN-Deal: "Wir sind nicht gescheitert"

vb.jpg
DWDL.de-Interview mit Discovery-Führungsduo

Discovery verkauft seine Bundesliga-Rechte an DAZN. Von einem Scheitern will Discovery-Chefin Susanne Aigner-Drews dennoch nicht sprechen. Im Interview erklärt sie gemeinsam mit Deputy General Manager Alberto Horta, warum der Deal für das Unternehmen gut sein soll.

Frau Aigner-Drews, Herr Horta, Sie sprechen davon, mit DAZN eine Partnerschaft eingegangen zu sein. Aber Hand aufs Herz: Die Integration von Eurosport 1 und Eurosport 2 in den Streamingdienst hätten Sie doch auch ohne den Verkauf der Bundesliga-Rechte aushandeln können, oder?

Susanne Aigner-Drews: Der Deal mit DAZN umfasst viel mehr als nur die Bundesliga-Rechte. Wir sprechen hier von einer langfristigen Partnerschaft in vier Ländern, also neben Deutschland und Österreich auch Spanien und Italien. In diesen Ländern werden wir Eurosport 1 und Eurosport 2 als Livestream auf die DAZN-Plattform bringen.

Aber was war nun der ausschlaggebende Grund, auch die Bundesliga-Rechte zu verkaufen? Sie hätten die Spiele ja noch zwei Spielzeiten lang zeigen können.

Horta: Es geht uns um die strategische Partnerschaft mit DAZN über mehrere Märkte hinweg.

Aber Eurosport ist doch damals mit großen Erwartungen angetreten. Und nun folgt nach der Hälfte der Rechte-Laufzeit schon der Ausstieg. Das ist doch das Eingeständnis eines Scheiterns.

Aigner-Drews: Nein, ein Scheitern ist das bestimmt nicht. Wir haben immer gesagt, dass wir offen sind für Partnerschaften. Noch einmal: Der Deal betrifft nicht nur Deutschland, sondern auch die anderen, bereits genannten Länder. DAZN ist für uns künftig ein sehr wichtiger Distributionspartner.

Alberto Horta

© Discovery

Horta: Wir sind damals mit dem Eurosport Player angetreten, hatten aber immer auch andere Partnerschaften, etwa mit Amazon und HD+ in Deutschland oder der Swisscom in der Schweiz. Diese Partnerschaften gehören zur DNA von Eurosport und Discovery.

Auf wie viele Jahre ist die Partnerschaft mit DAZN angelegt?

Horta: Die Integration der Eurosport-Sender geht über einen längerfristigen Zeitraum. Die Sublizenzierung der Bundesliga-Rechte läuft bis zum Ende der aktuellen Rechte-Periode.

Welche Auswirkungen hat die Sublizenzierung auf die kommende Ausschreibung der Bundesliga-Rechte? Ist Discovery da raus?

Aigner-Drews: Wir werden uns das selbstverständlich mit großem Interesse ansehen. Nach allem, was wir bislang wissen, wird es andere Rechtepakete geben als bislang. Noch ist die Ausschreibung aber nicht öffentlich. Nach wie vor ist das Thema Sport für Discovery sehr wichtig.

Horta: 2020 wird in Sachen Rechte wieder sehr spannend. Und wenn Sie Eurosport in anderen Ländern verfolgen, sehen Sie, dass wir auch weiterhin in Premium-Rechte investieren. Und die werden wir uns auch für Deutschland ansehen.

"Den Eurosport Player gibt es in ganz Europa und das wird auch so bleiben."
Alberto Horta, Deputy General Manager Discovery Communications Deutschland

Wie geht es denn langfristig mit dem Eurosport Player weiter? Wird die Plattform nach der Rechte-Periode eingestellt?

Aigner-Drews: Den Eurosport Player gibt es schon seit 2009, wir hatten damit damals die erste OTT-Sportplattform im Markt. Es gab ihn also schon vor der Bundesliga und es wird ihn auch danach geben.

Horta: Auch da wieder der europäische Kontext: Den Eurosport Player gibt es in ganz Europa und das wird auch so bleiben.

Wie geht es nun für die Bundesliga-Kunden von Eurosport weiter?

Aigner-Drews: Die Kunden stehen für uns im Mittelpunkt und wir wollen, dass sie so wenig Unannehmlichkeiten wie möglich haben. Es wird ein außerordentliches Kündigungsrecht geben, über das wir auf unseren Plattformen umfassend informieren. Für Amazon-Kunden ändert sich nichts. Wer jetzt über Amazon ein Eurosport-Player-Abo hat, wird die Bundesliga auch künftig über Eurosport 2HD Xtra sehen können. Einziger Unterschied ist, dass DAZN der Produzent ist und die Übertragungen entsprechend gelabelt sind. Auch über HD+ und Swisscom/Teleclub in der Schweiz wird die Bundesliga weiterhin zu sehen sein.

Welche Auswirkungen hat die ganze Sache auf die Streamingplattform Joyn? Dort sollte ja auch der Eurosport Player integriert werden. Attraktiver macht der Wegfall der Bundesliga-Rechte Joyn nun jedenfalls nichts.

Horta: Zu unserem Investment in Joyn stehen wir weiterhin uneingeschränkt – finanziell und strategisch. Mit dem Management von Joyn und unserem Partner ProSiebenSat.1 werden wir weiter intensiv an dem Ausbau der Plattform arbeiten. Auch das ist ein langfristiges Invest.

Vielen Dank für das Gespräch!

Quelle: dwdl
 

borsel

Stamm User
Mitglied seit
15. November 2011
Beiträge
1.201
Erhaltene Reaktionen
441
Die Bundesligaspiele sollen weiterhin über HD+ zu sehen sein .... frage mich nur mit welchem Abo. Das alte "grüne" Paket mit Sport scheint ja von HD+ nicht mehr vermarktet zu werden. Nach der o. Aussage ist die Bundesliga weiterhin über HD+ zu sehen .... meine Entis laufen übernächste Woche aus. Frage mich was ich kaufen muss, um auf der sicheren Seite zu sein ...
 

a1

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
15. Januar 2012
Beiträge
4.639
Erhaltene Reaktionen
18.119
Entweder per Voucher aus dem Einzelhandel oder man spekuliert darauf, dass doch noch einmal ein Abo kommt.
 

Saturn23

Newbie
Mitglied seit
25. Mai 2019
Beiträge
5
Erhaltene Reaktionen
6
Eurosport hat gestern bekanntgegeben, dass der Sender seine Rechte an der Live-Übertragung der Bundesliga an DAZN sublizenziert. Das Paket umfasst die 40 Bundesligaspiele am Freitagabend, sonntags um 13:30 Uhr, montags um 20:30 Uhr sowie den DFL Supercup und die vier Relegationsspiele (Bundesliga/2. Bundesliga und 2. Bundesliga/3. Liga). DAZN wird diese Spiele mit Beginn der kommenden Saison künftig produzieren und ausstrahlen.
Das Wichtigste für HD+ Kunden: Die Bundesliga-Spiele werden auch in der kommenden Saison bei HD+ über Satellit zu sehen sein, für HD+-Satellitenhaushalte ändert sich also nichts. Der einzige Unterschied: Die Spiele werden künftig von DAZN produziert und übertragen.

HD+-Kunden sollten sich nicht verunsichern lassen, weil Eurosport seinen Kunden, die den Eurosportplayer über eurosport.de abonniert haben, ein Sonderkündigungsrecht einräumt. Dies betrifft nur die reinen Internet-Nutzer des Players.

Die Bundesliga-Spiele werden künftig nicht mehr im Eurosport-Player zu empfangen sein.
Quelle:
 

kotten66

Newbie
Mitglied seit
11. November 2008
Beiträge
21
Erhaltene Reaktionen
13
Das ändert der Bundesliga-Hammer von DAZN für Eurosport-Abonnenten:

Dieser Deal ist ein TV-Beben: DAZN wird ab dieser Saison die Bundesliga übertragen, kooperiert auf großer Ebene mit Eurosport. Doch können Eurosport-Player-Abonnenten noch die Bundesliga sehen – und wie sieht es bei HD+-Kunden aus? Diese Fragen wurden nun beantwortet.
Aufgepasst, Fußball-Fans! Schon ab dieser Saison müssen sich viele Zuschauer darauf einstellen, die Bundesliga bei einem neuen Streaming-Dienst zu sehen. Nach gerade einmal zwei Jahren hat Eurosport seine Bundesliga-Berichterstattung gestoppt und in einer Nacht-und-Nebel-Aktion die Rechte für insgesamt 45 Spiele (alle Freitags- und Montagsspiele sowie alle frühen Partien am Sonntagmittag, zudem die Relegation und den Supercup) an den Internetanbieter DAZN verkauft. Für alle Kunden des Eurosport Players über die konzerneigene (Web-)App bedeutet das: Sie können die Bundesliga über ihr Abonnement ab sofort nicht mehr sehen. Was sich sonst noch ändert.
Bundesliga nicht mehr im Eurosport Player: Fans benötigen DAZN-Abo
Eurosport und DAZN sollen nach Angaben der DFL nun an einem Angebot arbeiten, das es den bisherigen Abonnenten des Eurosport Players ermöglicht, weiterhin die Bundesliga-Inhalte zu sehen. Eurosport wird seinen Kunden aber auch ein außerordentliches Kündigungsrecht bis spätestens 31. Juli gewähren. Die Abonnenten „werden direkt per Mail angeschrieben und über den weiteren Prozess informiert“, hieß es in einer Erklärung: „Bundesliga-Fans, die das Eurosport-Player-Abo über den App Store gekauft haben, werden direkt in der App zum weiteren Vorgehen informiert.“
Bedeutet im Klartext: Diese Fans benötigen nun ein DAZN-Abo, dessen Preis ab dem 1. August von 9,99 Euro auf 11,99 Euro erhöht wird. Neu ist das DAZN-Jahresabonnement für 119,99 Euro. Trotzdem wird es für Bundesliga-Zuschauer teurer: Der Eurosport Player kostete zuletzt inklusive Bundesliga 4,99 Euro im Monat.
Für Fußball-Fans, die den Bundesliga-Kanal Eurosport 2 HD Xtra via Satellit über den Abo-Service HD+ oder über Amazon-Channels abonniert haben, ändert sich dagegen nichts – auch, wenn DAZN ab sofort Produzent der Übertragungen sein wird (also auch die Kommentatoren stellt). „Wir respektieren die Verträge, die Eurosport mit Amazon und HD+ hat“, versicherte DAZN-Geschäftsführer Thomas de Buhr. Für Satelliten-Kunden ein Vorteil: Schließlich wird es über diesen Verbreitungsweg nicht die online üblichen Verzögerungen von bis zu zehn Sekunden und mehr im Vergleich zur realen Spielzeit geben. Zudem müssen sie kein zusätzliches Abonnement bezahlen.

Sportsbars wohl mit DAZN-Inhalten für die Bundesliga

Für Sportsbars-Betreiber ist die Situation dagegen noch unklar. Die Bild spekuliert über einen möglichen neuen Sportsbars-exklusiven Kanal neben DAZN Bar 1 und DAZN Bar 2, die bisher die Europa und die Champions League übertragen haben.
Die Live-Übertragungen der Bundesliga sind der Kern eines umfassenden und komplexen Vertrages, den Eurosport und DAZN am Donnerstag bekannt gaben. Neben dem Kauf der Bundesliga vereinbarte DAZN „eine Distributionsvereinbarung“, wie Geschäftsführer de Buhr erklärte: „Wir strahlen Eurosport 1 und 2 aus und haben dadurch unter anderem drei Tennis-Grand-Slams, Radsport und die Olympischen Spiele im Angebot.“ Das Programm läuft weiter zeitgleich bei Eurosport. Die Olympischen Spiele sind aber ohnehin kostenfrei bei ARD und ZDF zu sehen.

Quelle:
 
Oben