Dortmund-Boss Watzke glaubt an Sky - Kritik am ZDF-"Sportstudio"

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von kiliantv, 4. Juni 2011.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    22.865
    Zustimmungen:
    17.372
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weit weg
    Dortmund-Boss Watzke glaubt an Sky - Kritik am ZDF-"Sportstudio"

    Der Geschäftsführer des frisch gebackenen deutschen Fußballmeisters Dortmund, Hans-Joachim Watzke, glaubt fest ans Bezahlfernsehen in Deutschland - und damit vor allem an den Pay-TV-Konzern Sky.

    "Es wird besser. Was das Gesamtpaket aus Fernseh-Einnahmen und Sponsoring angeht, bin ich sicher, dass für die Liga noch mehr drin ist", sagte Watzke dem am Freitag erschienen Fachmagazin "Kicker". Vorgaben hat er nicht: Erwartungen zu schüren würde die Arbeit von Christian Seifert, der für die DFL die Verhandlungen führt, unnötig erschweren", betonte der Fußball-Manager.

    Im Vergleich zu anderen Ländern lägen die derzeit unter anderem von Sky, Telekom, ARD, ZDF und Sport1 gezahlten 422 Millionen Euro noch zu niedrig, allerdings seien in Deutschland die Wettbewerbsbedingungen wegen des starken Free-TV-Bereichs ungleich schwieriger. "Mit einer steigenden Pay-TV-Akzeptanz werden die Bundesligisten auf Dauer die Möglichkeit haben, höhere Einnahmen zu generieren", sagte Watzke. Im Jahr 2013 gelten neue Fernsehverträge.

    Der Dortmund-Boss wehrte sich gleichzeitig gegen einen Automatismus, wonach die Privatsender nach der Vergabe der Champions League Rechte ab 2012 an das öffentlich-rechtliche ZDF und die Länderspiele an ARD und ZDF bis 2016 nun den DFB-Pokal erhalten sollen. "Mir kann keiner erklären, warum man deshalb den Wettbewerb außer Kraft setzen sollte. Wer das beste Angebot abgibt - Marktdurchdringung, Finanzen - soll den Zuschlag bekommen. Warum sollen sich die gebührenfinanzierten Sender die Rechte nicht sichern, wenn sie sie entsprechend refinanziert bekommen?", fragte Watzke.

    Er äußerte aber auch Kritik an ARD und ZDF: "Für mich ist es nach wie vor ein Ärgernis, dass das ZDF-'sportstudio' samstags manchmal erst um 22.30 Uhr anfängt. Und die Berichterstattung über die beiden Spiele am Sonntag finde ich auch nicht gerade optimal", erklärte Watze im "Kicker".

    Quelle: sat+kabel
     
    #1
  2. Trollkopf
    Offline

    Trollkopf Elite User

    Registriert:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    1.674
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    im schönen Harz
    AW: Dortmund-Boss Watzke glaubt an Sky - Kritik am ZDF-"Sportstudio"

    alle wolln se nur haben. raffen und immer mehr.

    aber so ein modell wie in england wo es kein fußball im free tv gibt das wolln se auch nicht. dann wird geschrien so laut se können.

    alle ein bissel weit weg von der realität.

    bin sowieso dafür das fußball komplett ins pay tv geht. dafür dann moderate preisgestaltung und in einigen jahren würde es auch hierzulande
    zu höheren ausschüttungen kommen.

    aber solange es das nicht gibt solln se mit der heulerei aufhören :emoticon-0167-beer:
     
    #2

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.