Digital Eliteboard

Registrieren dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

PayTV Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010?

Mitglied seit
27. Januar 2008
Beiträge
22.819
Gefällt mir
17.410
Punkte
113
#1
Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010? – Branchengerüchte

In der Branche verdichten sich Gerüchte, wonach die Sat-Plattform Arena Sat im Frühjahr 2010 eingestellt werden könnte. Auf Digitalmagazin-Nachfrage wollte ein Arena Sat-Sprecher diese Spekulationen nicht kommentieren. Arena Sat musste zuletzt einen rapiden Abonnentenschwund hinnehmen. Mitte August hatte die Plattform nur noch 105.000 Abonnenten, nach 324.000 im Vorjahresquartal (minus 68 Prozent). Dies sei primär auf die Abwanderung der Kunden zurückzuführen, die ausschließlich das Bundesliga-Paket abonniert hatten, da Arena das Bundesliga-Programmangebot nicht mehr anbietet, hatte die Unternehmensmutter Unitymedia damals erklärt. Das Management hatte für die zweite Jahreshälfte 2009 weitere Kündigungen erwartet, da weitere mit dem ehemaligen Bundesliga-Paket gebündelte Verträge auslaufen. Aufgrund betrieblicher Entwicklungen und der Verbesserung der Kostenstruktur ging seinerzeit das Management davon aus, dass Arena mit deutlich weniger als 100.000 Abonnenten seine Kosten decken kann.

Quelle: infosat
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thread Starter
OP
kiliantv
Mitglied seit
27. Januar 2008
Beiträge
22.819
Gefällt mir
17.410
Punkte
113
#2
AW: Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010?

ArenaSat gehen langsam die Abonnenten aus

Nach dem Verlust der Bundesliga-Rechte schrumpft die Pay-TV-Plattform ArenaSat zusehends zusammen und hat nun schon weniger als 70.000 Abonnenten. Mutterkonzern Unitymedia verdient hingegen weiter gut

Die Zukunft der Satelliten-PayTV-Plattform ArenaSat, die Unitymedia einst nach dem Erwerb der Bundesliga-Rechte aus dem Boden gestampft hatte, steht weiterhin in den Sternen. Bei der Vorlage der Unitymedia-Zahlen für das dritte Quartal blieb das Unternehmen bei der Aussage, man "prüfe weiterhin alle strategischen Optionen".

Doch sofern man einen Käufer finden will, sollte man sich wohl beeilen, ehe das Angebot völlig ohne Kunden dasteht. Denn die Kündigungswelle nach dem Ende der Bundesliga-Ausstrahlung über ArenaSat in diesem Sommer ist gewaltig. Die Abonnentenzahl ging in den letzten drei Monaten noch einmal massiv um 37.000 auf nun nur noch 68.000 zurück. Und ein Ende des Schwunds mag nicht einmal das Unternehmen selbst zu prognostizieren: Man erwarte weitere Abo-Kündigungen in der Zukunft, heißt es in der Mitteilung lapidar.

Doch schon jetzt machte ArenaSat nur noch einen Mini-Umsatz von 5,4 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor sorgten vor allem die Beteiligung an Premiere sowie die Sublizenz-Gebühren des Konkurrenten, aber auch die über drei Mal so hohe Kundenzahl noch für einen Umsatz von 69,3 Millionen Euro. Das EBITDA lag im 3. Quartal nur noch bei 0,4 Millionen. Da Unitymedia derzeit auch keine großen Bemühungen erkennen lässt, das Ruder noch einmal herumzureißen, dürfte wohl kaum anzunehmen sein, dass Unitymedia ArenaSat in dieser Form noch allzu lange weiterbetreiben wird.

Anders als bei der Tochter ArenaSat läuft das Geschäft im Kabelbereich für Unitymedia weiter gut. Der Umsatz stieg leicht um drei Prozent auf 226,7 Millionen Euro, obwohl auch im Kabelbereich Umsätze durch das Ende des Bundesliga-Angebots wegfielen. Das wurde durch das starke Wachstum im Internet- und Telefonie-Bereich aber überkompensiert. 24,7 Millionen Euro setzt Unitymedia nun schon mit seinem Internet-Angebot um, 19,4 Millionen mit Telefonie-Diensten. Der Pay-TV-Bereich steuert ohne die Bundesliga nun nur noch 11 Millionen Euro Umsatz bei. Das bereinigte EBITDA stieg um 12 Prozent auf 113,4 Millionen Euro an.

Die Zahl der Kabelanschluss-Kunden ging im 3. Quartal unterdessen weiter zurück. So sank die Zahl der von Unitymedia versorgten analogen Kabelanschlüsse um 8 Prozent auf 3,247 Millionen, die Zahl der digitalen Anschlüsse stieg aber nicht ganz so stark auf nun 1,301 Millionen. Unter dem Strich blieb ein Rückgang um über 100.000 auf nun 4,55 Millionen. Die Digitalisierungsrate steigt damit langsam an und liegt nun bei 29 Prozent, zählt man die Sky-Abonnenten hinzu, ist es immerhin ein Drittel.

Quelle: dwdl
 
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Punkte
1
#3
AW: Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010?

ist schade im Arena ich hatte das ABo auch gehabt.....
 
Mitglied seit
25. November 2007
Beiträge
583
Gefällt mir
649
Punkte
143
#4
AW: Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010?

War aber irgendwie vorhersehbar als die Bundesliga flöten ging.
Das was jetzt noch so läuft, gibt es auch bei Sky.

Von daher lohnt sich Arena jetzt nicht mehr.

Momentan sollen es aber vorerst nur Gerüchte sein.
Mal sehen, was sich davon bestätigt.
 

medix

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
90
Gefällt mir
14
Punkte
8
#5
AW: Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010?

Ganz ehrlich finde ich das absolut ok. Hat mich damals voll angekotzt mit der Truppe, als denen die Buli-Rechte quasi für glaube 300 Mios geschenkt wurden obwohl damals Prem 30 Mios mehr geboten hatte.

Bloß weg mit denen!
 
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
3.983
Gefällt mir
2.722
Punkte
113
#6
AW: Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010?

Pay-TV-Plattform Arena Sat vor dem Aus?

London - Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia prüft angeblich eine Schließung seiner Satellitenplattform Arena Sat.

Wie der Nachrichtendienst "Dow Jones" berichtet, will Unitymedia die Satellitenplattform vielleicht schon im September schließen und beruft sich dabei auf Insiderkreise. Der Plan könne sich auch noch verschieben, berichtet der Dienst weiter.

Nachdem Unitymedia im Jahr 2005 dem Pay-TV-Anbieter Premiere (jetzt Sky) die Übertragungsrechte für die Fußball Bundesliga weggeschnappt hat, wurde 2006 die Plattform Arena gestartet, um die Spiele auch via Satellit zu vermarkten. Nachdem Premiere die Rechte wieder zurück erworben hatte, musste Arena einen steten Kundenrückgang verzeichnen. Ende März hatten nur noch 51 000 Kunden die Satellitenplattform abonniert, nach 184 000 ein Jahr zuvor.

Quelle: Digitalfernsehen
 
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
3.983
Gefällt mir
2.722
Punkte
113
#7
AW: Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010?

ArenaSat: Pay-TV-Angebot am 30. September abgeschaltet

Der Kabelnetzanbieter Unitymedia stellt den Betrieb seines Pay-TV-Angebotes ArenaSat am 30. September ein. Das bestätigte die Tochter des US-Kabelriesen Liberty Global am Dienstagabend auf seiner Homepage.

Man wolle sich auf die Entwicklung seines Kerngeschäfts konzentrieren, hieß es in einer Mitteilung. Damit meint Unitymedia Triple-Play-Angebote und Vermarktung von TV-Paketen an die Kabelkundschaft. Der Geschäftsbetrieb von ArenaSat auch die Ausstrahlung werden ersatzlos eingestellt, Abonnenten sollen in den nächsten Tagen darüber schriftlich informiert werden.



Abonnenten können ihren Receiver behalten, auch wenn es sich um ein vom Anbieter bereitgestelltes Mietgerät handelt. Das Gerät bleibt voll funktionsfähig und kann weiter für den Empfang aller Free-TV-Sender, die unverschlüsselt über Astra auf 19,2 Grad Ost ausgestrahlt werden, genutzt werden. Dafür müssen keinerlei Änderungen an der Geräteeinstellung vorgenommen werden.

Unitymedia hatte Arena Sat ursprünglich gegründet, um die Spiele der Fußball-Bundesliga als Pay-TV-Angebot über Satellit zu vermarkten. Wegen des Auslaufens der Bundesliga-Rechte im Juni 2009 sprangen viele Kunden ab.

Tiefrote Spuren in Unitymedia-Bilanz - nur 51.000 ArenaSat-Abonnenten

Unitymedia hatte in seinem ersten Geschäftsquartal (31. März) tiefrote Spuren in seiner Bilanz hinterlassen. Der Umsatz schrumpfte, das Kabelsegment steuerte 227,6 Millionen Euro bei, der Pay-TV-Anbieter ArenaSat nur noch 3,4 Millionen Euro - mit zuletzt 51.000 Abonnenten. Das Pay-TV-Angebot verzeichnete bilanziell eine schwarze Null.

Bei Unitymedia sind technisch 8,802 Millionen Haushalte angebunden. Unitymedia hat inzwischen einen Anteil von 31,3 Prozent im digitalen Fernsehsegment erreicht, knapp acht Prozent der Kunden lassen sich mit Telekommunikation versorgen. Liberty Global hatte die Übernahme der Kabeltochter Ende Januar mit der Genehmigung durch die EU-Kommission abgeschlossen.

Quelle: satundkabel.de
 
Gefällt mir: olaf

olaf

MFC
Mitarbeiter
Mitglied seit
21. Januar 2008
Beiträge
3.199
Gefällt mir
3.260
Punkte
163
#8
AW: Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010?

Na dann warten wir mal auf Post von Arena!! :JC_hmmm: :JC_hmmm: :JC_hmmm:
 
Mitglied seit
21. April 2010
Beiträge
398
Gefällt mir
157
Punkte
43
#9
“arenaSAT” wird Ende September eingestellt

Die vom Kabelnetzbetreiber Unitymedia betriebene Pay TV-Plattform "arenaSAT" wird Ende September eingestellt. Der Geschäftsbetrieb von arenaSAT und damit die Ausstrahlung der Pay-TV-Pakete enden zum 30. September 2010, teilte Unitymedia heute mit. Unitymedia will sich in Zukunft wieder ausschließlich auf das Kabelgeschäft konzentrieren.
"arenaSAT" wurde ursprünglich nur deswegen als Sat-TV-Plattform gestartet, um auch Satellitenkunden den Empfang der von arena 2005 erworbenen TV-Bundesliga-Rechte zu ermöglichen. Nachdem arena diese Rechte bereits zur Saison 2007/2008 als Sublizenz an Premiere weitergereicht hatte, wurde die zwischenzeitlich um ein Pay TV-Basispaket mit Sendern wie "Fox" erweiterte Sat-TV-Plattform aber dennoch bislang weiterbetrieben.
arenaSAT-Abonnenten können auch nach der Einstellung des Programmbetriebs im September ihren Sat-Receiver behalten, auch wenn es sich um ein von arenaSAT bereitgestelltes Mietgerät handelt. Der Receiver bleibt voll funktionsfähig und kann weiter für den Empfang aller Free-TV-Sender, die unverschlüsselt über ASTRA ausgestrahlt werden, genutzt werden.
Bis Anfang September können Kunden weiterhin im Online-Kundencenter oder Callcenter ihren bestehenden Vertrag mit zusätzlichen arenaSAT-Sendern ausstatten. Alle Verträge enden dann am 30. September 2010.
arenaSAT bucht die Abogebühren letztmalig im September 2010 für eben diesen Monat ab, sofern der Vertrag nicht vor diesem Zeitpunkt beendet wurde. Selbstzahler sollen nur noch bis einschließlich September 2010 die Monatsbeträge überweisen.


Q:areadvd.de
 
Mitglied seit
21. April 2010
Beiträge
398
Gefällt mir
157
Punkte
43
#10
AW: “arenaSAT” wird Ende September eingestellt

Unitymedia stellt Betrieb von arenaSAT ein: Letzte Ausstrahlung der Pay-TV-Sender am 30. September 2010



  • • Receiver bleibt, ohne weitere Anpassungen, voll funktionsfähig
  • • Kunden werden in Kürze schriftlich informiert
Köln, 15. Juni 2010 – Unitymedia wird den Geschäftsbetrieb der Satellitenplattform arenaSAT einstellen, um sich auf die Entwicklung seines Kerngeschäfts zu konzentrieren: Das Angebot von attraktiven 3Play Produkten und innovativen TV Diensten für seine Kabelkunden. Der Geschäftsbetrieb von arenaSAT und damit die Ausstrahlung der Pay-TV-Pakete enden zum 30. September 2010. Alle Abonnenten von arenaSAT werden in den nächsten Tagen darüber schriftlich informiert.
arenaSAT-Abonnenten können ihren Receiver behalten, auch wenn es sich um ein von arenaSAT bereitgestelltes Mietgerät handelt. Der Receiver bleibt voll funktionsfähig und kann weiter für den Empfang aller Free-TV-Sender, die unverschlüsselt über ASTRA ausgestrahlt werden, genutzt werden. Hierfür müssen keinerlei Änderungen an der Geräteeinstellung vorgenommen werden.




  • Warum stellt arenaSAT den Betrieb ein?
    Unitymedia, die Muttergesellschaft von arenaSAT, hat sich entschieden, sich auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren: Das Bereitstellen und Vermarkten von attraktiven Triple Play Produkten und innovativen TV Diensten über Kabel.
  • Werden die arenaSAT-Abonnenten schriftlich informiert?
    arenaSAT wird seinen Kunden in Kürze eine schriftliche Benachrichtigung zukommen lassen.
  • Was geschieht am 1. Oktober 2010?
    In der Nacht zum 1. Oktober 2010 stellt arenaSAT die Verbreitung seiner Pay-TV-Programme ein. Allerdings können weiterhin und ohne Einschränkungen alle Free-TV-Programme (z.B. ARD, ZDF, Regionalprogramme, Privatsender), die unverschlüsselt über ASTRA ausgestrahlt werden, über den arenaSAT-Receiver empfangen werden.
  • Muss ich den Receiver an arenaSAT zurückschicken?
    arenaSAT-Abonnenten können ihren Receiver behalten, auch wenn es sich um ein von arenaSAT bereitgestelltes Mietgerät handelt. arenaSAT überlässt seinen Kunden das Gerät ohne weitere Kosten.
  • Ist der Receiver noch von Nutzem, nachdem arenaSAT die Ausstrahlung seiner Pay-TV-Programme eingestellt hat?
    Der Receiver bleibt voll funktionsfähig und kann weiter für den Empfang aller unverschlüsselt über ASTRA ausgestrahlten Free-TV-Sender genutzt werden. Änderungen an der Geräteeinstellung sind hierfür nicht notwendig.
  • Muss ich meinen Vertrag kündigen?
    Da der Vertrag automatisch am 30. Oktober 2010 endet, muss er nicht durch den Kunden gekündigt werden. Dies gilt auch für etwaige arenaSAT-Vertragsbestandteile wie arenaSAT MOVIES und Playboy Cyberclub.
  • Besteht ein Sonderkündigungsrecht vor dem 30. September 2010?
    Ein außerordentliches Kündigungsrecht existiert nicht. Sollte der Vertrag fristgerecht vor dem 30. Oktober 2010 gekündigt worden sein, endet dieser natürlich zu dem jeweils bestätigten Kündigungstermin.
  • Wann wird die letzte Zahlung fällig?
    arenaSAT bucht die Abogebühren letztmalig im September 2010 für eben diesen Monat ab, sofern der Vertrag nicht vor diesem Zeitpunkt beendet wurde. Selbstzahler überweisen bitte nur noch bis einschließlich September 2010. Mögliche Daueraufträge müssen von Ihnen entsprechend angepasst werden. Eventuelle Rückstände sind hiervon selbstverständlich unbelassen. Sie bleiben unabhängig von der Einstellung der Verbreitung der arenaSAT Pay-TV-Programme weiter bestehen und müssen ausgeglichen werden.
  • Kann ich bis zum 30.September noch auf andere arenaSAT-Pakete umstellen?
    Bis Anfang September können Sie selbstverständlich im Online-Kundencenter oder Callcenter ihren bestehenden Vertrag mit zusätzlichen arenaSAT-Sendern ausstatten. Alle Verträge enden dann am 30. September 2010.
  • Wie kann ich weiter Pay TV-Sender empfangen?
    Wenn Sie in NRW oder Hessen wohnen, prüfen Sie, ob Sie einen Kabelanschluss von Unitymedia besitzen oder erhalten können. Unitymedia zeigt alle von arenaSAT gewohnten Pay TV-Programme – sie können außerdem besonders kostengünstig in Kombination mit superschnellem Internet und einer Telefon-Flatrate gebucht werden. Eine Verfügbarkeitsabfrage finden Sie auf der Webseite von Unitymedia oder rufen Sie den Unitymedia Kundenservice an: Tel. 01805 – 66 31 00 (14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent/Min. aus Mobilfunknetzen)
  • Wie kann ich arenaSAT nach dem 30. September 2010 erreichen?
    Bei Rechnungsfragen oder ähnlichen Anliegen können Sie uns nach wie vor über die aktuelle Hotline erreichen: 01805 – 51 22 (14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent/Min. aus Mobilfunknetzen).
Q:arena tv


 
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.317
Gefällt mir
742
Punkte
163
#11
AW: “arenaSAT” wird Ende September eingestellt

Da der Vertrag automatisch am 30. Oktober 2010 endet, muss er nicht durch den Kunden gekündigt werden. Dies gilt auch für etwaige arenaSAT-Vertragsbestandteile wie arenaSAT MOVIES und Playboy Cyberclub.
Da hat sich wohl bei Arena der Fehlerteufelchen eingeschlichen. Das sollte wohl heißen "...30.September 2010 endet."
 
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
3.983
Gefällt mir
2.722
Punkte
113
#13
AW: Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010?

Zukunft der Arena-Sat-Sender ungewiss

Leipzig - Mit dem Ende von Arena Sat am 30. September stehen einige der verbreiteten Sender vor Problemen, denn sie nutzen bisher die Arena-Kapazitäten auch für die Zuspielung in die Sky-Pakete.

Das Ende der Satellitenplattform Arena Sat ist besiegelt: Der Geschäftsbetrieb und damit die Ausstrahlung der Pay-TV-Pakete endet am 30. September. Damit verlieren Animax, Eurosport 2, der Biography Channel und RTL Living wahrscheinlich auch ihren Sendeplatz auf dem Arena-Transponder auf Astra 19,2 Grad Ost, der von der ORF-Tochter ORS betrieben wird. Dies könnte ein Problem für Kunden von Sky werden, denn im Paket "Sky Welt Extra" werden diese Sender direkt vom Arena-Transponder übernommen.

Als Lösung bieten sich andere Kapazitäten bei Astra an, die wohl erst einmal nur RTL gefunden hat. "Die Satellitenverbreitung von RTL Living wird auch zukünftig gesichert sein", fiel der knappe Kommentar einer RTL-Sprecherin auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN dazu aus. Beim Biography Channel dagegen will man sich zu der aktuellen Entwicklung gar nicht äußern.

"Wir werden uns in den nächsten Tagen damit beschäftigen, die Sache evaluieren und schauen, was die Möglichkeiten sind", sagte ein Sprecher von Eurosport. Man habe mit dem Ende der Satellitenplattform gerechnet. So könnten die Zuschauer auch weiterhin davon ausgehen, dass Eurosport 2 weiter für sie verbreitet wird: "Die technischen Details dazu sind noch nicht geklärt", so der Sprecher.

Sportlich sieht man es beim Auto Motor Sport Channel. Es seien zunächst keine weiteren Maßnahmen geplant, sagte ein Sprecher auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN. Damit scheint sich der Kanal bereits mit dem Ende der Sat-Ausstahlung via Astra abgefunden zu haben. Denn Playboy TV und der Auto Motor Sport Channel waren bisher via Astra-Satellit ausschließlich bei Arena Sat zu empfangen und müssten sich wohl um Aufnahme in neue Pay-Pakete bemühen.

Bei der ORF-Tochter Österreichische Rundfunksender (ORS), die den betreffenden Transponder unterhält, erfuhr man indes erst durch DIGITAL FERNSEHEN vom Ende der Plattform: "Bei uns ist zu diesem Thema noch gar nichts eingegangen", sagte ein Sprecher. So gebe es auch noch keine Pläne zur Zukunft der betroffenen Sender.

Quelle: Digitalfernsehen
 
Thread Starter
OP
kiliantv

kiliantv

Best Member
Boardveteran
Mitglied seit
27. Januar 2008
Beiträge
22.819
Gefällt mir
17.410
Punkte
113
#15
AW: Arena Sat vor Einstellung im Frühjahr 2010?

Na dann hatt sich das Erledigt mit 2. Pay TV Anbieter über Sat.
 

Oben