Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Off Topic Samsung: Werbung auf TV-Geräten ohne Pi-hole blockieren

Wir hatten hier neulich im Blog einen Beitrag über ein Firmware-Update von Samsung, welches für einen Bootloop von Blu-ray-Playern sorgte. In den Kommentaren gab es eine fruchtbare Diskussion, darunter auch die Thematik, dass Samsung auf TV-Geräten Werbung ausspielen und Daten erheben kann. Dieses kann man blocken. Da ein Pi-hole gleich alles blockt und viele das nicht einsetzen möchten, kann man auch anders vorgehen. Wie man dies anstellen kann, beschreibt unser Leser Enrico für euch in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Samsung-Logo-2020.jpg

Samsung hat in letzter Zeit ziemlich viele Negativ-Nachrichten einstecken müssen. Kürzlich zerschoss man mit einer XML-Datei viele alte Blu-Ray-Player. Doch schon viel länger blendet Samsung bei einigen TV-Geräten eine kleine Werbekachel im Smart-Hub (die kleine Menüleiste beim Drücken der Home-Taste) ein, die von sehr vielen Nutzern als störend empfunden wird. Schließlich hat man ein Gerät mit anderen Erwartungen gekauft. Samsung bietet offiziell keine Lösung an.

Eine Alternative für werbefreie Geräte ist die Lösung Pi-hole, die sämtlichen Datenverkehr anhand einer Blacklist blockiert. Leider werden dabei auch teilweise wichtige Funktionen wie bspw. Software-Updates blockiert. Wer dies nicht möchte und eine FRITZ!Box sein Eigen nennt, kann mit diesem kleinen Tutorial sehr schnell eine effektive und für sein(e) Gerät(e) zugeschnittene Lösung bauen.

Ihr benötigt dafür nur die FRITZ!Box zum Mitscheiden der Daten und das Tool
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
zum Auslesen und Filtern des Mitschnitts – und natürlich ein bisschen Zeit.

1. Startet euren Fernseher, der eine aktive Internetverbindung aufgebaut hat.

2. Ruft die Oberfläche der Fritz!Box (
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
) auf, navigiert zum Punkt „Heimnetz > Netzwerk“ und notiert euch die IP-Adresse des Fernsehers, in meinem Fall 192.168.2.40.

3. Sollte euer Fernseher per LAN verbunden sein, notiert euch zusätzlich die Nummer der LAN-Schnittstelle (bspw. LAN 1, LAN 2).

4. Klickt auf den Stift zum Bearbeiten des Eintrags und aktiviert die Option „Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen.“

5. Sollte euer Fernseher per WLAN verbunden sein, scrollt auf der Seite weiter nach unten zu „WLAN-Eigenschaften“ und notiert euch das Frequenzband. Das Band ist alternativ auch auf der Seite „WLAN > Funknetz“ in der Übersicht zu finden.

6. Schaltet euren Fernseher wieder aus.

7. Öffnet nun diesen Link zum Mitschneiden der Daten an eurer Fritz!Box (
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
).

8a. Für WLAN: Scrollt ein bisschen weiter nach unten zum Punkt „WLAN“ und wählt die Schnittstelle aus, die zu eurem Band gehört. Der Name beginnt mit „AP“, das Band ist im Namen enthalten.

8b. Für LAN: Sucht im Abschnitt „Netzwerkschnittstellen“ nach der passenden Bezeichnung für eure LAN-Schnittstelle. Sie beginnt mit „eth“, gefolgt von der Nummer – 1 (bspw. für LAN 1 wählt „eth0“, für LAN 2 „eth1“ usw.).

9. Klickt beim gewählten Eintrag auf Start. Es öffnet sich ein Download-Fenster mit einem Download, der nicht enden wird. Wählt hier auf jeden Fall aus, dass ihr die Datei auf dem Rechner speichern wollt. Lasst die Seite unbedingt offen.

10. Schaltet nun euren Fernseher wieder an, öffnet den Smart-Hub durch Drücken der Home-Taste. Sollte hier noch keine Werbung zu sehen sein, schließt und öffnet den Smart-Hub noch einmal. Nach kurzer Zeit sollte dann die Werbe-Kachel erscheinen.

11. Geht nun zurück zur Aufzeichnungsseite und klickt auf „Stop“. Der Download der Datei wird damit beendet und ihr solltet im Download-Ordner eine Datei mit der Endung „.eth“ finden, die mit der Bezeichnung der Schnittstelle und dem aktuellen Datum versehen ist.

12. Die Aufzeichnungsseite könnt ihr nun schließen und den Fernseher ausschalten.

13. Öffnet Wireshark und wählt im Menü „Datei > Öffnen“ die heruntergeladene Datei aus. Sollte alles korrekt gelaufen sein, seht ihr nun eine bunte Liste an Einträgen.

14. Aktiviert unter „Ansicht > Namensauflösung“ zusätzlich die Option „Netzwerkadressen auflösen“.

15. Gebt nun Folgendes in der kleinen Zeile oben ein, die als „Anzeigefilter anwenden …“ hinterlegt ist:
ip.addr == 192.168.2.40 && udp.dstport == 53 && dns.qry.type == 1 && dns.qry.name contains „ad“
Ersetzt dabei die IP-Adresse (fett markiert) mit der von euch notierten. Bestätigt das Filtern mit Enter. Wenn ihr erfahrener seid und bereits wisst, welche Domains von Samsung für welche Funktionen genutzt werden, wendet euren Filter nach „dns.qry.type == 1“ und seht dann ALLE Domains, die angefragt werden.

Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!


16. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, ist die Filterzeile nun grün hinterlegt und die Liste auf wenige blau hinterlegte Einträge geschrumpft.

17. Fokussiert euch nun auf die Spalte „Info“, die immer wie folgt aufgebaut ist: „Standard query A „. Notiert euch alle Host-Namen, die verdächtig erscheinen, in meinem Fall waren deutlich die Werbedomains zu erkennen. Achtung: In meinem Fall waren trotz „ad“-Filter nicht alles Werbeeinträge, im Zweifelsfall notiert sie euch separat. Warnung: Blockiert nicht wild irgendwelche Domains, da dies die Funktionalität einiger Features eures Fernsehers einschränken kann!

18. Nun geht es zurück zur Oberfläche der Fritz!Box und dort navigiert ihr zu „Internet > Filter“. Wählt oben den Punkt „Listen“ und klickt dann hinter „Gesperrte Internetseiten (Blacklist)“ auf „bearbeiten“.

19. Fügt hier nun die Domains ein, von denen ihr sicher seid, dass es Werbeeinträge waren. Ergänzt hier später weitere Einträge, solltet ihr noch nicht erfolgreich gewesen sein. Klickt anschließend auf „Übernehmen“.

Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!


20. Wählt nun oben „Zugangsprofile“ und erstellt anschließend ein neues. Dieses nennt ihr bspw. „Samsung“. Scrollt nun nach unten und aktiviert im Profil die Option „Internetseiten filtern“ und stellt sicher, dass „Internetseiten sperren (Blacklist)“ ausgewählt ist. Falls eure Fritz!Box über ein BPjM-Modul verfügt, könnt ihr ruhig die Option „jugendgefährdende Internetseiten sperren“ deaktivieren. Speichert das neue Profil anschließend mit „OK“.

Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!


21. Fast geschafft! Wählt nun oben „Kindersicherung“ aus und klickt unten auf „Zugangsprofile ändern“. Wählt nun noch „Samsung“ beim Eintrag eures Fernsehers aus und bestätigt dies mit „Übernehmen“.

22. Schaltet den Fernseher aus, falls noch nicht geschehen und trennt ihn ca. 10 Sekunden vom Strom. Schaltet ihn anschließend wieder ein und öffnet erneut den Smart-Hub mit der Home-Taste. Sollte nun nach mehrmaligem Öffnen und Schließen keine Werbekachel sichtbar sein: herzlichen Glückwunsch! Andernfalls wiederholt die Schritte 18, 19 und 22 und ergänzt weitere Einträge der Liste.

Quelle; Caschy
 

MikeBl

Ist oft hier
Registriert
5. November 2008
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
31
Werbung kommt nicht mehr, entfernt apps werden aber wieder installiert, mit dem Unterschied, dass ich sie zumindest sperren kann

Gesendet von meinem GM1910 mit Tapatalk
 

Gordon-1979

Ist gelegentlich hier
Registriert
13. Januar 2016
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
36
Das ist eine Schande was sich da Samsung erlaubt, die verkaufen schon eh ihre überteuerten Drecks Geräte und nun jetzt auch Werbung.
Wo verkauft denn Samsung überteuerten Drecks Geräte? Ehr billig Schrott aus Asien.
Samsung spielt bei Preis gegenüber Sony, LG, Panasonic oder Phillips viel weiter unten mit.

Für mich ein TV, ehr nur Ausgabegerät, dafür gibt es Raspberry Pi + LibreELEC, des weiteren Sky Receiver für Sat-TV.
 

elogugu

Hacker
Registriert
21. Februar 2013
Beiträge
464
Punkte Reaktionen
256
Hardware
HD51 - Raspberry Pi 4 - AppleTV - Xbox One X - MacBook Pro
Zuletzt bearbeitet:

Alnig

Newbie
Registriert
4. Juli 2013
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
1
Pi-Hole kann ich nur wärmsten empfehlen! Nach ausreichendem Stöbern blockiert meiner über 6 Millionen Domains und schützt dadurch nicht nur vor Werbung, sondern pflegt auch diverse Phishing-Seiten. Das Ding aktualisiert sich jeden Sonntag automatisch und läuft auf nem Raspi für gesamt vielleicht 45 Euro. Eine wahrlich lohnende Investition, zumal dadurch die Werbung im gesamten Heimnetzwerk gefiltert wird — also auch auf den iPhones und iPads :)
 

elogugu

Hacker
Registriert
21. Februar 2013
Beiträge
464
Punkte Reaktionen
256
Hardware
HD51 - Raspberry Pi 4 - AppleTV - Xbox One X - MacBook Pro
Pi-Hole kann ich nur wärmsten empfehlen! Nach ausreichendem Stöbern blockiert meiner über 6 Millionen Domains und schützt dadurch nicht nur vor Werbung, sondern pflegt auch diverse Phishing-Seiten. Das Ding aktualisiert sich jeden Sonntag automatisch und läuft auf nem Raspi für gesamt vielleicht 45 Euro. Eine wahrlich lohnende Investition, zumal dadurch die Werbung im gesamten Heimnetzwerk gefiltert wird — also auch auf den iPhones und iPads :)
Bei 6 Millionen muss Du brav deine whitelist pflegen würde ich sagen ;)
 

Mogli1

Newbie
Registriert
23. April 2019
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
2
Aber zum glück gibt es bessere alterantiven wie ..... Sony,.... und noch so weiter.
Also von Sony kann ich aktuell nur dringendst abraten. Teilweise hat man da auch Werbung mitten während der Sendung und noch dazu ist der sowas von träge und macht nur Probleme und Ärger. :sick: :mad: Am liebsten würde ich den Fernsehr wieder umtauschen.
 

Diabollo1

Ist oft hier
Registriert
31. Dezember 2010
Beiträge
111
Punkte Reaktionen
25

MikeBl

Ist oft hier
Registriert
5. November 2008
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
31
Werbung ist blockiert, nur leider sind deinstallierte Apps wieder da. Habe ich halt jetzt alle gesperrt, da sie zumindest dafür nicht mehr ausgegraut waren. So kann ich damit leben.
Geregelt alles über Blacklist der Fritzbox.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritzcat

Ist gelegentlich hier
Registriert
17. Juli 2009
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
19
Wenn ich die Blacklist in der Fritzbox aktiviere funktioniert leider die Netflix App auf dem Samsung nicht mehr.
 

MikeBl

Ist oft hier
Registriert
5. November 2008
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
31
Blockliste nur Samsung, dumm nur das jetzt YouTube, DisneyPlus und sky q keine Netzwerk-Verbindung mehr hat. Vielleicht weiss ja Ersteller, welche Blockeinträge dies aus der Liste verursachen?

Gesendet von meinem GM1910 mit Tapatalk
 

Diabollo1

Ist oft hier
Registriert
31. Dezember 2010
Beiträge
111
Punkte Reaktionen
25
Ich benutze auch die Samsung TV Blockliste.
Bei mir funzen Netflix, Prime Video und Youtube. Das einzige was nicht funzt ist Rakuten TV ist aber auch egal, weil ich es eh nicht benutze. Disney+ und Sky kann ich leider nicht zu sagen, weil nicht installiert.
 

Fritzcat

Ist gelegentlich hier
Registriert
17. Juli 2009
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
19
@Fritzcat
Welche Liste hast du genau genommen?
Das Problem ist schon die Verwendung eines anderen Zugangsprofiles als "Standard" . Nehme ich beispielsweise den Gastzugang ohne Einschränkungen oder Blacklist läuft Netflix auch nicht. Die App lässt sich zwar starten, aber lädt den Film jeweils nur bis 25 % und bricht dann ab.
 

Hurz1

Newbie
Registriert
20. Oktober 2007
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
9
Blockliste nur Samsung, dumm nur das jetzt YouTube, DisneyPlus und sky q keine Netzwerk-Verbindung mehr hat. Vielleicht weiss ja Ersteller, welche Blockeinträge dies aus der Liste verursachen?
Moin, versuch mal time.samsungcloudsolution.com freizugeben. Damit funktioniert bei mir SKY-Q und die Mediatheken von ARD und ZDF.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang
 
Oben