Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Philips: Fernseher zeigen Netflix und Disney+ nicht mehr in HD-Auflösung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

josef.13

Moderator
Teammitglied
Registriert
1. Juli 2009
Beiträge
21.471
Punkte Reaktionen
25.426
Einige Philips-Fernseher zeigen bei Inhalten aus Streaming-Diensten nur noch niedrig aufgelöste Inhalte an. Das könnte am Widevine-Zertifikat liegen.

Mehrere Philips-Fernseher können derzeit Inhalte von Streaming-Diensten wie Netflix und Disney+ nicht mehr in HD-Auflösungen anzeigen. Das bestätigte Hersteller TP Vision heise online. Laut Nutzerberichten besteht das Problem, das das vorinstallierte Android TV betrifft, seit mehreren Tagen. Weil aber Werbetrailer nach wie vor in hoher Auflösung laufen, vermuten viele ein Problem mit dem Widevine-Zertifikat.

Das DRM-System kommt nämlich lediglich bei den eigentlichen Inhalten der Streaming-Dienste zum Einsatz, hat also keinen Einfluss auf Trailer. Die niederländische Webseite Tweakers berichtet, dass es tatsächlich eine Zertifikatsänderung bei Philips TV-Plattform gegeben hat. Demnach wurde Widevine von der höchsten Sicherheitsstufe 1 auf Stufe 3 zurückgestuft.

Gegenüber heise online bestätigte TP Vision, der Hersteller der Philips-Fernseher, ein Problem mit der Wiedergabe von Streaming-Inhalten. Man arbeite bereits mit Hochdruck an einer Lösung. Einen Zeitrahmen oder Hintergründe zur Problematik konnte TP Vision aber noch nicht nennen. Heise online wird diese Informationen zu einem späteren Zeitpunkt ergänzen. Seit Anfang 2019 wird die Unterhaltungselektroniksparte von Philips von TP Vision weitergeführt.

Modelle von 2017 und 2018 betroffen

Bei den betroffenen Fernsehern handelt es sich laut Tweakers um Modelle aus den Jahren 2017 und 2018. Sie alle haben den MT5891-SoC von Mediatek an Bord. Erste Berichte über fehlende HD-Wiedergabe wurden in den vergangenen Tagen auf Reddit veröffentlicht, wo sich schnell weitere Nutzer mit dem Problem zu Wort meldeten.

Das DRM-Zertifikat Widevine sorgt immer wieder für Probleme bei der Wiedergabe von Streaming-Inhalten. So konnten beispielsweise Linux-Nutzer zwischenzeitlich Disney+ nicht nutzen, weil das Betriebssystem lediglich die niedrigste Sicherheitsstufe von Widevine unterstützt.

Unbenanntjkk.jpg

Quelle; heise
 

hadu

Ist gelegentlich hier
Registriert
14. Mai 2015
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
17
ich habe einen 65 Zoll Philips Oled und bin Mega zufrieden damit. Ist mein erster und nicht mein letzter Philips.
 

Blackpepper

Freak
Registriert
10. Januar 2011
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
30
Hört doch auf mit dem Bashing, nur weil Ihr im stockdunkeln kucken müsst.
Der pure Neid ist das ;o)
 

DVB-T2 HD

Elite Lord
Registriert
13. April 2016
Beiträge
4.386
Lösungen
2
Punkte Reaktionen
4.082
Ich finde Ambilight mehr verstörend als nützlich, erinnert mich aber an die Disco-Zeit der 70er/80er Jahre. Wer es mag, soll es haben und wer es nicht haben will, hat dann eine große Auswahl an TV-Geräten verschiedenster Hersteller, wovon einige auch wirklich noch ihre TVs selbst produzieren.
 

Blackpepper

Freak
Registriert
10. Januar 2011
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
30
Und alle die die sich mal die Meldung genau durchgelesen haben. Weiss vielleicht wieviel so ein Software Zert. ( Android -> Google ) mit dem Fernseher an sich zu tun hat.
 

DVB-T2 HD

Elite Lord
Registriert
13. April 2016
Beiträge
4.386
Lösungen
2
Punkte Reaktionen
4.082
Es hat schon was mit dem TV und dessen Hersteller zu tun, wenn plötzlich DRM-Zertifikate ihre Gültigkeit verlieren. Anderen TV-Herstellern ist sowas noch nicht passiert und sowas nennt sich Produktpflege oder Support.
 

Pommfritz

Freak
Registriert
24. Januar 2010
Beiträge
219
Punkte Reaktionen
40
Ich finde Ambilight mehr verstörend als nützlich, erinnert mich aber an die Disco-Zeit der 70er/80er Jahre. Wer es mag, soll es haben und wer es nicht haben will, hat dann eine große Auswahl an TV-Geräten verschiedenster Hersteller, wovon einige auch wirklich noch ihre TVs selbst produzieren.
Ich weiß zwar nicht, was am Ambilight verstörend ist...
Wenn ich mir z.B. ein Live-Konzert auf Bluray reinziehe, ist das Ambilight das i-Tüpfelchen!
und wenn ich es mal wirklich nicht mag, kann ich es abschalten! Bei einem Samsung, Sony etc. kann ich es allerdings nicht einschalten, weil es dieses Feature eben nicht gibt...
 

cheffffe

Ist oft hier
Registriert
23. Mai 2010
Beiträge
199
Punkte Reaktionen
22
ich habe einen 65 Zoll Philips Oled und bin Mega zufrieden damit. Ist mein erster und nicht mein letzter Philips.
Ja klar, als reine Monitore sind sie gut ... benutzen ja schliesslich LG Panels :D
Wer das Android schon mal "geniessen" durfte, und mehr als einen Monitor will der wird schnell die rote Karte ziehen.
 

olaf

MFC
Teammitglied
Registriert
21. Januar 2008
Beiträge
3.221
Punkte Reaktionen
3.857
Sieht nachgerüstet eben nachgerüstet aus. Aber egal, ihr habt eure Meinung, obwohl ihr gar keinen Philips zu Hause habt, und Philips TV Besitzer haben eben ihre Meinung.
Lg steht garnicht zur Diskussion bei dem Müll Betriebssystem. Das absolut letzte. Und ich habe Philips und LG. Blödsinnige Diskussion.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben