Digital Eliteboard - Das große Technik Forum

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

IPTV MagentaTV-Boxen: Telekom setzt künftig auf OTT statt IPTV

Magenta TV der Telekom läuft in einem eigenen VPN der Telekom. Für nomadische Nutzung oder über andere Internet-Provider kann das unpraktisch sein.

Gerüchte gab es schon länger. Ein Sprecher der Telekom hat gegenüber teltarif.de nun bestätigt, dass „die Vermarktung des Media Receivers 401 und der MagentaTV-Box demnächst eingestellt wird. Die Receiver-Modelle MR201 und 601 sollen weiter erhältlich sein.

Media Receiver 401 mit Festplatte

magentatv-mr401-ott-1f.jpg
MagentaTV Receiver MR401 und TV Box werden nicht mehr vermarktet
Foto/Logo: Telekom, Montage: teltarif.de

Den Media-Receiver 401 gibt es schon länger, ihn schätzen die Nutzer wegen der eingebauten Festplatte, die Hardware gilt unter Kennern als etwas „gemütlich“. Künftig will die Deutsche Telekom ihren Schwerpunkt auf „MagentaTV One" setzen, die Android basierte Set-Top-Box. Sie kostet einmalig 169 Euro (Kaufpreis) oder aktuell 1 Euro im Monat (sonst 5 Euro) Gerätemiete.

Vorteile für die Telekom und bestimmte Nutzer

Der Wechsel hat für die Telekom durchaus Vorteile, wie der Sprecher bestätigte. Die "One" ist flexibler und deutlich schneller. Sollte die Telekom neue Angebote ins MagentaTV Programm aufnehmen, seien Apps dafür relativ schnell verfügbar. In der Tat: Nach dem Start der Kooperation mit Disney+ hatte es knapp ein Jahr gedauert, bis in den bisherigen MR-Receivern die passende App entwickelt, getestet und freigegeben war.

MR401: Eigene Festplatte

Ein Hauptvorteil des von Tatung in Taiwan produzierten MR401 ist die eingebaute Festplatte, die es erlaubt, Sendungen nach eigenem Geschmack aufzunehmen und wiederzugeben. Wählt man die SD-Auflösung, kann man Filme des Privatfernsehens beim Anschauen auch vorspulen, um beispielsweise die häufigen Werbeunterbrechungen zu überspringen. Bei HD-Auflösung geht das durch die Einschränkungen von HD+ bei vielen privaten Anbietern nicht.

Die Magenta TV One Box läuft „OTT“ (over the Top), kann also über jeden beliebigen Internet-Anbieter genutzt werden, das Aufzeichnen von Filmen erfolgt über den MagentaCloud-Speicher.

Noch kein UHD

Wenn auch die neue Magenta One Box flexibler sein kann, sind mit ihr Sender in UHD-Auflösung (Ultra High Definition oder 4K) oder die Pakete des Bezahlsenders „Sky“ noch nicht verfügbar. Daran arbeite die Telekom "mit Hochdruck“. Ein wichtiges Datum für UHD soll die Fußball-Weltmeisterschaft Ende November in Katar sein.

Bisheriges MagentaTV im VPN

Wer MagentaTV über die klassischen Receiver schauen will, befindet sich in einem VPN der Telekom. Das spüren Kunden von Telekom-Hybrid, bei dem das VPN nur über das Festnetz der Telekom verfügbar ist. Das können dann durchaus nur 16 MBit/s im Download sein. Das reicht für das Schauen eines Programms in HD-Auflösung oder das Aufnehmen des einen und Schauen des anderen Programmes in SD-Auflösung.

Alt-Geräte bleiben voll funktionsfähig

Während ängstliche Naturen schon über die Einstellung des in einem VPN der Telekom laufenden MagentaTV-Angebotes über die Receiver spekulieren, betont die Telekom, dass vorhandene Nutzer der MagentaTV Box und des Media Receivers 401 ihre Geräte weiter problemlos nutzen können. Die Media Receiver 201 und 601 sollen weiter im Programm bleiben. Fans der Video-Set-Top-Box AppleTV 4k können im Appstore die MagentaTV-App herunterladen und dann ebenfalls MagentaTV empfangen. Das Apple TV gibts auch über die Vertriebswege der Telekom in den spezialisierten Shops und Märkten.

Quelle; teltarif
 
Oben