Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Handy - Navigation Macbooks und iPhones: Laster mit Apple-Produkten gestohlen

In Großbritannien haben Diebe einen Laster überfallen und 48 Paletten mit
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
-Produkten erbeutet. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Diebe haben einen Lastwagen voller Apple-Produkte in England überfallen. Dabei sollen sie Geräte im Wert von 5 Millionen Britischen Pfund (5,5 Millionen Euro) erbeutet haben.

Der Überfall ereignete sich bereits in der vergangenen Woche in der Grafschaft Northamptonshire, wurde jedoch erst jetzt durch einen Aufruf der Polizei bekannt. Diese sucht nach Zeugen, die Videomaterial ihrer Dashcams von dem Vorfall bereitstellen können. Auch wenn Apple-Geräte unter ungewöhnlichen Umständen angeboten würden, interessiere sich die Polizei dafür, heißt es in dem Aufruf.

Die unbekannten Personen brachten den Lkw mit Anhänger am 10. November zwischen 19:45 Uhr und 20 Uhr auf einer Autobahnauffahrt außer Kontrolle, fesselten den Lastwagenfahrer und einen Wachmann und kidnappten beide. Anschließend fuhren die Diebe in ein Industriegebiet, wo sie das Fahrzeug autauschten und die beiden überwältigten Personen zurückließen.

Keine Spur von den Dieben

Den Lastwagen fand die Polizei später jenseits der Grafschaftsgrenze in Lutterworth, Leicestershire, wo die Diebe vermutlich erneut das Fahrzeug wechselten. Dort wurden wahrscheinlich die insgesamt 48 Paletten mit Apple-Produkten umgeladen, von denen bisher jede Spur fehlt. Ob es sich bei den gestohlenen Produkten um die neuen Macbooks mit M1-Chip handelt, ist nicht bekannt.

Das Onlinemagazin 9to5Mac vermutet, dass Apple den Sendungen Trackinggeräte beilegt und entsprechend in der Lage sei, diese zu lokalisieren. Zudem könnten die Geräte aus der Ferne deaktiviert werden, sobald sie mit dem Internet verbunden würden. Insofern könnte der Diebstahl ein recht riskantes und wenig lukratives Unterfangen gewesen sein. Der Fall erinnert an einen Diebstahl bei der Technikfirma Roambee aus dem Silicon Vally, bei dem die gestohlenen GPS-Tracker letztendlich die Diebe überführten.

152187-249245-249244_rc.jpg

Quelle; golem
 

tem_invictus

Hacker
Registriert
18. Februar 2017
Beiträge
396
Punkte Reaktionen
210
Wir verkaufen die Ware inkl. Gewinn also zwei mal: Einmal an den Spediteur und einmal an den Kunden per Ersatzlieferung.

Tut ihr ja aber nicht. Ihr müsst ja das Produkt trotzdem zwei mal produzieren.

Produkt A -> geht verloren, brennt ab, was auch immer
Produkt B -> geht als Ersatz an den Kunden

Produkt B fällt ja nicht einfach vom Himmel, außer ihr habt eure eigenen Sachen geklaut.
Und das ihr auch Aufwand und Versandkosten erstattet bekommt ist ja auch richtig, da die Kosten real wieder anfallen.
 

tem_invictus

Hacker
Registriert
18. Februar 2017
Beiträge
396
Punkte Reaktionen
210
OK, stimmt du hast recht. Klassisches Problem, von nicht richtig lesen.

Wenn die Versicherung tatsächlich den Verlust inkl. Gewinn begleicht, dann hat man mal eben doppelt so viele Produkte verkauft.
Irgendwie hab ich immer gelesen, als ob du das 1 Produkt 2 mal verkaufen willst. Klar fallen für das Ersatzprodukt genau die gleichen Kosten an, wie für das erste.
Aber der Verkauf geht recht schnell ;-).
 

Goldibear

MFC
Teammitglied
Registriert
6. Juli 2008
Beiträge
7.894
Punkte Reaktionen
98.722
Hey,
normal halte ich mich aus solchen Diskusionen raus aber wenn man sich so
ausdrückt wie der User Katze Flohli dann wird es Zeit das jemand mal auf die Bremse geht.
Katze Flohli schau die mal deine Beiträge #11, #15 und #17, es gibt Dir niemand das Recht
jemanden zu unterstellen das er nicht Rechnen kann, auch kannst Du nicht belegen das er schwer irgend etwas begreift
oder ob er seinen Kopf einschalten soll und was soll er finden wenn er über den Tellerrand schaut,
ist da Suppe drauf und liegt nebenan ein Brötschen und er sieht es nicht.
Und Hellsehen kann er dann bestimmt auch nicht oder doch?
Also freut euch doch, wieso macht ihr euch solche Gedanken über ungelegte Eier das ist doch nicht euer Geld.
Wenn jemand Glück hat bekommt er ein tolles Gerät zum Schleuderpreis na und wem stört das.
Aber um so mehr sollte man auf seine Ausdrucksweise achten (Katze Flohli) die man hier an den Tag legt,
dies sollte ab jetzt besser werden. Diskutieren und Meinung austauschen ja aber beleidigend werden nein.
 

Katze Flohli

Hacker
Registriert
9. August 2012
Beiträge
432
Punkte Reaktionen
1.135
@ Goldibär das stimmt doch so gar nicht ...

Beitrag 29 ist eine Bestätigung das es normalerweise genauso läuft wie ich beschrieben habe ...
und
Beitrag 33 er hat einmal nachgefragt und mir dann auch recht gegeben ...

Wenn du den Zusammenhang meiner Beiträge nicht erkennst wirst dich auch kaum dafür Bedanken können ... :D
Das drückt man erst wenn der Groschen gefallen ist ...

Klar und das sagte ich ja bereits bin ich immer freundlich ...
aber geschriebenes liest sich manchmal anders als es gemeint ist besonders wenn man sowieso bereits angefressen ist.
Lector soll einfach mal morgen noch mal drüber schauen und wenn er dann immer noch angefressen ist und das so sieht mich per PN kontaktieren dann ändere ich das was ihm nicht gefällt.

Das sollte doch ein guter Deal für Ihn sein ...
 

afrob

Freak
Registriert
12. Februar 2008
Beiträge
216
Punkte Reaktionen
30
Wegen 5mio € macht sich Apple doch nicht lächerlich. Das ist wie wenn euch 1cent auf den Boden fällt und in einen Gulli rollt. Niemand macht sich die Mühe den Cent da raus zu holen.
 
Oben