Digital Eliteboard - Das große Technik Forum

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

TV SPORT Formel1-Start am frühen Morgen - RTL peilt Vorjahresquote an

Formel1-Start am frühen Morgen - RTL peilt Vorjahresquote an

Nachtschwärmer und Frühaufsteher sind beim Saisonstart der Formel1 gefragt. Wegen der Zeitumstellung beginnt der Große Preis von Australien am Sonntagmorgen bereits um 8.00 Uhr und nicht zur gewohnten Formel1-Stunde 14.00 Uhr. Die Umstellung auf die Sommerzeit kostet die deutschen Fernsehzuschauer zusätzlich eine Stunde Schlaf. Die Verantwortlichen von RTL und Sky, die auch in dieser Saison alle derzeit geplanten 19 WM-Läufe live übertragen, hoffen dennoch auf viele "ausgeschlafene" Fans vor den Bildschirmen.
Immerhin wird das Fahrerfeld von Weltmeister Sebastian Vettel angeführt. Insgesamt kämpfen sechs deutsche Piloten und fünf aktuelle oder ehemalige Champions um die Krone in der Motorsport-Königsklasse.
Das verspricht aus deutscher Sicht jede Menge Spannung und gute Einschaltquoten. Dennoch äußerte sich RTL-Sportchef Manfred Loppe, dessen Sender das 20. Jubiläumsjahr mit Formel 1-Übertragungen feiert, eher reserviert zur Quotenerwartung 2011.
"Wenn wir das Vorjahresergebnis halten können, sind wir im Plan. Wenn wir mehr Zuschauer erreichen sollten, wären wir glücklich", sagte Loppe. Die Kölner steigerten 2010 - auch dank des furiosen Endspurts von Vettel - den durchschnittlichen Zuschauerwert auf 6,28 Millionen. Das waren 1,07 Millionen mehr als 2009 und ein deutlicher Aufwärtstrend, nachdem sich in den Jahren zuvor die Begeisterung für Formel1 und Michael Schumacher von einstmals 10,44 Millionen (2001) auf 5,14 Millionen (2008) halbiert hatte.

Niki Lauda weiter als RTL-Experte an der Strecke

RTL setzt auch im Jubiläumsjahr auf den Erfolgsfaktor Kontinuität und präsentiert die Übertragungen mit dem bewährten Personal. Die Rennen werden kommentiert von Heiko Wasser und Christian Danner, Boxen-Reporter ist Kai Ebel. Moderator Florian König wird bei den Analysen unterstützt von Ex-Weltmeister Niki Lauda als Experten.
Der Pay TV-Anbieter Sky, der mit Live-Bildern ohne Werbeunterbrechungen wirbt, überträgt die Formel 1-Läufe auf sechs Kanälen. Link ist nicht mehr aktiv.Er wird nach eigenen Angaben von Sky produziert und zeigt während der Qualifikation und des Rennens Cockpit-Bilder der sechs deutschen Fahrer.


Quelle: sat+kabel
 
Oben