Chef der Piratenpartei: Rundfunkbeitrag muss abgeschafft werden

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von josef.13, 8. August 2013.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    16.720
    Zustimmungen:
    16.208
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Die Rundfunkgebühren haben offenbar einen neuen Gegner: Der Chef der Piratenpartei, Bernd Schlömer, fordert, dass der Beitrag in seiner jetzigen Form abgeschafft werden muss. Als Alternative sieht Schlömer eine Finanzierung über Steuern.

    Piraten-Parteichef Bernd Schlömer fordert die Abschaffung der Rundfunkgebühren und eine tiefgreifende Reform der öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland. "Ich bin der Ansicht, dass das derzeitige Gebührenmodell nicht zukunftsfähig ist", sagte Schlömer am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Der Rundfunkbeitrag in seiner bestehenden Form müsse abgeschafft werden. Stattdessen sei eine Finanzierung aus Steuermitteln und damit eine Entlastung der Bürger anzustreben.

    Es ist nicht nachvollziehbar, warum Haushalte in Deutschland Fernsehformate wie 'Wetten, dass ..?' mit Cindy aus Marzahn mit monatlich 17,50 Euro alimentieren müssen", betonte Schlömer. Er kritisierte auch die Struktur von Rundfunk und Fernsehen[​IMG] und schlug eine Zusammenlegung von ARD und ZDF vor. "Ich stelle infrage, ob der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit mehr als 20 Fernsehkanälen und 65 Radiostationen in dieser Breite finanziert werden muss."

    Weiter kritisierte er fehlende Transparenz der Ausgaben. "Es ist gar nicht klar, wofür die Gebühren benutzt werden." Vor allem würden damit die mehr als 20 000 Beschäftigten des Bereichs finanziert.

    Schlömer forderte eine mediale Grundversorgung über ein steuerfinanziertes Modell, das auch in seiner Höhe nachvollziehbar sein müsse. Als Beispiel nannte er Großbritannien, wo für jeden Haushalt nur etwa acht Euro pro Monat anfallen. Der Piratenchef hält auch mehr Politikferne von Rundfunk und Fernsehen für notwendig. "Es kann nicht sein, dass die Politik wie bei der Bestimmung der ZDF-Chefredaktion derart massiven Einfluss auf die Besetzung von Spitzenpositionen nimmt", sagte er.

    Quelle: Digitalfernsehen
     
    #1
    kai865100 gefällt das.
  2. Mogelhieb
    Offline

    Mogelhieb Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    17. Dezember 2016
    Beiträge:
    16.302
    Zustimmungen:
    1.174
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Society-Experte
    Ort:
    Bayern
    AW: Chef der Piratenpartei: Rundfunkbeitrag muss abgeschafft werden

    Der gute Mann ist seiner Zeit etwas hinterher? Es gibt keinen Rundfunkbeitrag mehr. Nun haben wir eine Haushaltsabgabe.

    Der ÖR-Rundfunk muss auch nicht aus Steuermitteln finanziert werden. Die sollen ihr Zeug einfach verschlüsseln und dann Abos verkaufen. Dann sieht man ja wie groß das Interesse der Öffentlichkeit an deren Programmen tatsächlich ist.
     
    #2
    Fisher und kai865100 gefällt das.
  3. der-wolf3
    Offline

    der-wolf3 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Chef der Piratenpartei: Rundfunkbeitrag muss abgeschafft werden

    Das würde ich sogar für schlechter halten wie das jetzige System, da das dann für einige wieder ein Grund pro Pay-TV wäre.
    Dann würde es heißen: "Selbst die ÖR verschlüsseln, also warum dann nicht auch wir als Private?"
    Und schwupps gibts deutsche Programme nur noch im ABO...
     
    #3
  4. Pilot
    Offline

    Pilot MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    28.750
    Zustimmungen:
    24.213
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Technologe
    AW: Chef der Piratenpartei: Rundfunkbeitrag muss abgeschafft werden

    Um Himmels willen
    Dann würde Deutschland ja noch mehr verdummen, weil es dann nur noch Bild Zeitungs Fernsehen geben wird ala RTL, Sat.1 und co

    Wofür ich bin: Kosten Senken durch Verschlankung.
    Es muß nicht sein, Das z.B WDR Hessen, Das Erste oder sonstwer jeder ihre Ü Wagen zum Ereignis xyz schicken.
    Das können sie untereinander verwenden.
    Und viele andere Kosten senkunkuns Möglichkeiten.
     
    #4
  5. Pretender666
    Offline

    Pretender666 Elite Lord

    Registriert:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    745
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Chef der Piratenpartei: Rundfunkbeitrag muss abgeschafft werden

    Wir brauchen ja auch keine 20 MDRs, WDRs, SWRs, NDRs die fast alle das gleiche Programm haben.
    Ganz zu schweigen von den Millionen für Fußballübertragungen die auch im Free-TV unterkommen würden.
    Hunderte von Auslandskorrespondenten die doppelt vor Ort sind, mindestens einer für ZDF und einer für ARD.
    Teure Moderatoren die man beim privaten TV einkauft und gar nicht zum konzept passen (siehe Wetten Dass)
    Jeden Sonntag ein neuer Tatort. Tausende von Eigenproduktionen.

    Der Ör kann in Deutschland richtig aus dem vollen schöpfen.
     
    #5

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.