Information ausblenden
Das Digital Eliteboard ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

Auch Nico Rosberg rätselt - Wer fährt 2013 das zweite Auto

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von rooperde, 20. September 2012.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    4.011
    Zustimmungen:
    7.014
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Das Fahrerkarussel in der Formel 1 könnte bald erheblichen Schwung aufnehmen. Zwei Piloten stehen derzeit im Zentrum diverser Spekulationen. Michael Schumacher hat sich noch nicht zu seiner Zukunft geäußert, Lewis Hamilton seinen Vertrag bei McLaren bislang noch nicht verlängert. In den vergangenen Wochen war oftmals spekuliert worden, dass der Brite den Rekordweltmeister bei Mercedes ersetzen soll.

    [​IMG]

    Weil es aber zuletzt auch Signale gab, die eine Vertragsverlängerung von Schumacher andeuteten, wurden Spekulationen laut, Hamilton solle bei Mercedes nicht Schumacher, sondern Nico Rosberg ersetzen. "Das macht aus meiner Sicht überhaupt keinen Sinn", schüttelt der gebürtige Wiesbadener amüsiert den Kopf. Bei einer Puma-Veranstaltung in Singapur erklärte Rosberg auf die Frage, ob er 2013 im Silberpfeil sitzen werde schlicht und einfach: "Ja!"

    "Ich verfolge die Gerüchte natürlich. Ich persönlich bin glücklich mit meiner Position, ich bin stolz, einen Silberpfeil zu fahren. Ich freue mich darauf, in Zukunft noch weitere Siege zu feiern", so der jüngere der beiden Mercedes-Piloten. Rosberg ließ sich auf dem Event mit dem Titel "Night out with Nico" nichts Konkretes entlocken: "Ob der Hamilton neben mir fährt oder Schumacher, dazu weiß ich auch noch nicht mehr."

    "Ich fühle mich wohl mit Michael als Teamkollegen. Das funktioniert sehr gut. Es ist eine große Herausforderung gegen ihn. Wir fahren beide auf einem hohen Level, pushen uns gegenseitig und bringen gemeinsam das Team voran. Das ist sehr wichtig", so der Weltmeistersohn, der in diesem Jahr in China seinen ersten Grand-Prix-Sieg erreicht hatte. "Von mir aus kann es gern so weitergehen wie bisher. Wenn es anders kommt, dann ist es auch gut."

    Quelle: Formel1
     
    #1

Direkt Antworten

Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.