Digital Eliteboard - Das große Technik Forum

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

Artikel: Filesharing: Illegaler Musik-Upload zwingt Eltern abzuwägen

Beate71

Freak
Registriert
29. Dezember 2011
Beiträge
259
Punkte Reaktionen
69
Erfolgspunkte
88
AW: Artikel: Filesharing: Illegaler Musik-Upload zwingt Eltern abzuwägen

Wenn ich dann richtig deute: Steht die Sache "Eigentum" über der Familie. Schöne Rechtsauffassung.
 

zui

Ist gelegentlich hier
Registriert
20. Juni 2015
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
12
Erfolgspunkte
8
ich würde meine kinder auch nicht verraten egal was es kostet
 

Batan1001

Ist oft hier
Registriert
18. Mai 2009
Beiträge
191
Punkte Reaktionen
29
Erfolgspunkte
48
Was wäre denn, wenn alle Beteiligten gesagt hätten "Ich war es".
Dann hätte doch das Gericht den wahren Uploader finden müssen.
 
L

lullu08

Guest
Nun ja, es wird sich einiges ändern, da die einzigartige Störerhaftung nicht dem Regeln den EuGH Richtlinen entspricht, da waren sich alle vom Bundestag beauftragte Sachverständige einig, arbeitet derzeit eine Arbeitsgruppe an der theoretischen Umsetzung einer Gema Gebühr für P2P Plattformen.

Die Verteidigung hat das wohl auch übersehen.
 
Registriert
26. Februar 2009
Beiträge
440
Punkte Reaktionen
171
Erfolgspunkte
103
Immer wieder interessant welche Fantasiezahlen für den Schaden der Armen Armen Rihanna und co. generiert werden...
 

geoleo69

Newbie
Registriert
25. März 2015
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
1
Erfolgspunkte
23
Dass man mit solch einem Betrag einen Menschen bzw eine Familie komplett ruinieren kann, ist den Richtern wohl nicht bewusst. Wegen eines Musik-Albums... Man findet kaum Worte dafür.
 

Doogie120673

Spezialist
Registriert
30. Juli 2010
Beiträge
655
Punkte Reaktionen
191
Erfolgspunkte
103
Hmm, ein Urteil was ganz und gar nicht geht.

Als Familienmitglied habe ich ein gesetzliches Zeugnisverweigerungsrecht - und um nichts anderes geht es hier. Hier ist das Gericht wieder mal über das Ziel hinausgeschossen. Spätestens beim BGH müsste dieses Urteil kassiert werden.

Das ganze gehört endlich mal revidiert - es kann nicht sein, das geistiges Eigentum so verwendet werden darf, um damit wegen einem 10 Euro Lied mehrere Tausend Euro aus der Tasche zu ziehen. Klar ist man dumm, wenn man heute noch Tauschbörsen verwendet. Aber das rechtfertigt keine solchen Abmahnungen. Diese sollten auf maximal 150 Euro gedeckelt werden, und schon würde diese Industrie trockengelegt werden. Aber solang soviele Anwälte im Bundestag sitzen ....
 
Oben