Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

ARD und ZDF rüsten sich für mehr HD-Programme über Astra-Satellit

Die öffentlich-rechtlichen Sender
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
und ZDF rüsten sich für die Ausstrahlung mehr hochauflösender TV-Programme nach der Abschaltung der analogen Satellitensignale im Frühjahr 2012.
Wie der Link veralten (gelöscht), wurde ein fünfjähriger Vertrag mit den öffentlich-rechtlichen Sendern unterzeichnet, der den Ausbau an HD-Sendern sichern soll. Die langfristige Vereinbarung sieht die Belegung von insgesamt fünf Transpondern auf der in Deutschland beliebten Position Astra 19,2° Ost vor. Darauf sind fast alle Sat-Spiegel ausgerichtet.
Die neuen Kapazitäten werden in zwei Schritten genutzt. Zunächst sind ab Mai 2012 drei Transponder im Einsatz, diese werden ab Januar 2014 dann um zwei weitere Transponder erweitert. Finanzielle Angaben wurden nicht gemacht. Branchenkenner schätzen die Jahresmiete eines Transponders auf Kosten zwischen fünf und sieben Millionen Euro.
Die Erweiterung der bestehenden Kapazitäten von ARD und ZDF ab 2014 passt ins Bild: ARD-Intendantin Piel hatte in der vergangenen Woche den Wunsch geäußert, mehr hochauflösende Programme ausstrahlen zu wollen. Das führte zu Spekulationen bei verschiedenen Branchendiensten, die von einer Aufschaltung zahlreicher Dritter Programme in HD schon Anfang des kommenden Jahres fabulierten. Der Startschuss dürfte gleichwohl nicht vor 2013 oder 2014 fallen. Der öffentlich-rechtliche Sender Link veralten (gelöscht).

Eher schwammige Angaben

Auch damals blieben die Angaben eher schwammig, weil es noch viel Abstimmungsbedarf innerhalb des ARD-Verbundes gibt. Auch die Kosten sind noch nicht geklärt. Jede ARD-Anstalt entscheidet sich in Eigenregie, ob und wann sie hochauflösend senden will. Beim ZDF geht es um Spartenkanäle wie ZDFneo, der sich wegen vieler Dokus, Filme und Serien für eine Ausstrahlung in HDTV eignen würde. Einen öffentlich bekannt gegebenen Fahrplan gibt es noch nicht.
SES Astra beliefert aktuell rund 125 Millionen Haushalte mit TV- und Hörfunksignalen, 190 meist verschlüsselte HD-Kanäle sind aufgeschaltet. Neben 19,2° Ost ist in Deutschland auch die Position 28,2° Ost wegen kostenfrei und unverschlüsselt empfangbarer HD-Programme der britischen Sender beliebt

Quelle:satundkabel
 
Oben