1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Immer mehr Hartz IV-Betroffene haben Stromschulden

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Archiv" wurde erstellt von TV Pirat, 2. Juni 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    Immer mehr Hartz IV- Betroffene können Stromrechnungen nicht mehr bezahlen

    Immer mehr Menschen können ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen. Ganz besonders hiervon betroffen sind Arbeitslosengeld II (Hartz IV) Bezieher. Oftmals wird in Folge der Strom abgestellt, wie der Paritätische Gesamtverband gegenüber dem ARD-Magazin „Report Mainz“ berichtet. „Im letzten Jahr wurden rund 200.000 Hartz IV-Empfängern die Stromversorgung gekappt“, wie der Verbandsgeschäftsführer Ulrich Schneider dem Magazin in der heutige Ausgabe der Sendung erklärte.

    Verantwortlich hierfür seien die stetig steigenden Energiekosten. Vielerorts herrsche „eine regelrechte Unterdeckung“, weil die ALG II-Regelleistungen nicht den tatsächlichen Stromkosten angepasst sind. So sagte Schneider gegenüber der ARD: "Wir haben mittlerweile eine Unterdeckung, die kann im Jahr bei einem Vier-Personenhaushalt bis zu 150 Euro betragen. Das Geld haben die Menschen nicht."

    Das Bundessozialministerium sieht trotz belegbarer Zahlen kein Problem. Nach Ansicht eines Sprechers seien die Preiserhöhungen der Energielieferanten bereits in den Berechnungen des aktuell gültigen Regelsatzes pauschal mit eingerechnet. Weitere Erhöhungen werde es nicht geben.

    Strom muss aus den Regelleistungen beglichen werden
    Leistungsberechtigte nach dem SGB II müssen die Stromkosten grundsätzlich aus dem Hartz IV Regelsatz begleichen. Sind Stromschulden entstanden, kann lediglich beim Jobcenter ein Antrag auf ein Darlehen gestellt werden, um Stromschulden zu begleichen und eine Sperre abzuwenden. Allerdings besteht kein Rechtsanspruch auf ein Darlehen, weshalb ein Ersuchen oftmals seitens der Behörden abgelehnt wird. Betroffene sollten sich jedoch nicht entmutigen lassen und bei Ablehnung mit Hilfe einer unabhängigen Beratungsstelle oder Hilfeforum einen Widerspruch einlegen.

    Quelle: gegen-hartz
     
    #1

Diese Seite empfehlen