Digital Eliteboard - Das große Technik Forum

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

  • Derzeit stellt SKY die Verschlüsselung um, wonach alle V13 Karten nicht mehr hell werden. Dies nutzen derzeit vermehrt Betrüger aus, welche euch überzeugend mitteilen, dass es eine Lösung gibt. Diese Lösung kostet Geld, welches Ihr am besten mit Bitcoin überweisen möchtet. Von dem Betrüger werdet Ihr im Anschluss nix mehr hören. Wenn es eine Lösung gibt, werden wir euch darüber informieren!!!!!

Zweimal Zwangstrennung durch Anbieter

symbi

Spezialist
Registriert
21. März 2008
Beiträge
584
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
289
Erfolgspunkte
133
Hallo @ll,
mein Anbieter ist EWE - welche wiederum eine Leitung gemietet hat bei der Telekom.

Ich habe zweimal am Tag eine Zwangstrennung, was mich enorm nervt (Dyndns bzw. NoIP - Downloads, Streams etc...)

16.01.16 12:12:49 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: XX.XXX.XXX.XXX, DNS-Server: XX.XXX.XXX.XXX und XX.XXX.XXX.XXX, Gateway: XX.XXX.XXX.XXX, Breitband-PoP: nordcom.dsl-e320-02-xxx
16.01.16 12:12:48 Internetverbindung wurde getrennt.

16.01.16 00:12:48 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: XX.XXX.XXX.XXX, DNS-Server: XX.XXX.XXX.XXX und XX.XXX.XXX.XXX, Gateway: XX.XXX.XXX.XXX, Breitband-PoP: nordcom.dsl-e320-02-xxx
16.01.16 00:12:46 Internetverbindung wurde getrennt.
Ich habe noip2 auf meinem Raspi installiert und den Update Interval auf 2 Minuten geregelt - da fünf oder mehr Minuten ewig sind/sein können.

Ich habe eine Fritzbox 7390 - und kein Häckchen gesetzt bei Verbindungseinstellungen:
Zwangstrennung durch den Anbieter verschieben in die Zeit zwischen xx Uhr
und nur Dauerhaft halten (empfohlen für Flatrate-Tarife) aktiviert.

Diese Geschichte, die Zwangstrennung selbst zu bestimmen hat keinerlei Auswirkungen gehabt.

Ich habe Gestern Nacht den Router um 00.12.46 Uhr neu gestartet, weil ich mir dachte dass dann bei der zweiten Zwangstrennung um 12.12 Uhr meine Clienten nicht beim TV gucken unterbrochen werden, weil da einfach um die Uhrzeit nicht wirklich TV geschaut wird.

So weit so gut ...

Meine Email an den Anbieter wurde folgendermaßen beantwortet:
Sie benötigen unsere Hilfe bei Einrichtung der Frit!Box 7390 wegen ungewünschtem Session-Timeout

Wichtig für Sie: Ihre Anfrage kann nicht im Rahmen einer E-Mail beantwortet werden, bitte kontaktieren Sie uns daher unter der xxxxxxxxxxx.

Ich habe da absolut keinen Bock zu dort anzurufen - denn ich denke, dass Sie mir sagen, dass die zweimalige Trennung "normal" ist.

Meine Fragen an Euch:

1. Wer kann mir sagen, was "Sie benötigen unsere Hilfe bei Einrichtung der Frit!Box 7390 wegen ungewünschtem Session-Timeout" bedeutet - sprich, würde sich tatsächlich was ändern?

2. Was haltet ihr von 00.12 etc ... also, meine Idee den Router dann neu starten zu lassen (er holt ja nur eine neue IP, das weiß ich..)?
Würdet Ihr in meinem Fall es anders regeln? Wenn ja, wie?

3. Ist es "gewagt", das Tool noip2 alle 2 Minuten arbeiten zu lassen? Die Überzahl hat es mindestens auf 5 Minuten stehen ... teilweise auf 10 Minuten.

Ich freue mich auf Eure Ideen :)

a++
symbi
 
Zuletzt bearbeitet:

d2z

Moderator
Teammitglied
Registriert
11. März 2012
Beiträge
9.957
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
8.787
Erfolgspunkte
403
Ort
Wolf Creek, Australien
AW: Zweimal Zwangstrennung durch Anbieter

1.) Keine Ahnung.
2.) Würde mich bei EWE schlau machen, ob wirklich zweimal eine Trennung sein muss.
3.) Ich lasse auf dem Igel das Noipupdater Script jede Minute ausführen ohne Probleme.
 

HarryHase

Elite Lord
Supporter
Registriert
16. September 2008
Beiträge
3.898
Punkte Reaktionen
2.929
Erfolgspunkte
383
Ort
Niederlande
AW: Zweimal Zwangstrennung durch Anbieter

höre zum ersten mal dass jemand zweimal täglich trennt .. warum nicht mal anrufen?
 

supraracer

DEB Inventar
Supporter
Registriert
20. Juni 2014
Beiträge
12.764
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
10.685
Erfolgspunkte
1.103
AW: Zweimal Zwangstrennung durch Anbieter

Unter "Session Timeout" versteht man im Zusammenhang mit Fritzbox/AVM i.d.R. eher das Leeren der NAT-Table bei ungenutzten Verbindungen (15min TCP/5min UDP).
Dein ISP hat also die Anfrage gar nicht richtig verstanden, aber wo ist das Problem da einfach mal anzurufen? Evtl. ist es auch ein technisches Problem deiner Leitung, denn von 2 Trennungen pro Tag habe ich noch nie gehört.

-supraracer
 
OP
symbi

symbi

Spezialist
Registriert
21. März 2008
Beiträge
584
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
289
Erfolgspunkte
133
AW: Zweimal Zwangstrennung durch Anbieter

re,
so, habe eben mit der Technik des Anbieters gesprochen.
So wirklich hatten sie keine Antwort warum ich zweimal am Tag die Trennung habe ...
Ich bekomme eine neue Fritzbox zugeschickt, da vermutet wird, dass es ein Hardware Defekt ist ...

Nun, schauen wir mal .... ehrlich gesagt kann ich mir das nicht wirklich vorstellen ...

a++
symbi
 

HarryHase

Elite Lord
Supporter
Registriert
16. September 2008
Beiträge
3.898
Punkte Reaktionen
2.929
Erfolgspunkte
383
Ort
Niederlande
AW: Zweimal Zwangstrennung durch Anbieter

aber das ist doch mal ein ganz vernünftiger Lösungsansatz ..
 
OP
symbi

symbi

Spezialist
Registriert
21. März 2008
Beiträge
584
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
289
Erfolgspunkte
133
AW: Zweimal Zwangstrennung durch Anbieter

jo sicher HarryHase! War ja auch kein meckern meinerseits ;-)
Ich bin nur skeptisch ... :p

a++
symbi
 

supraracer

DEB Inventar
Supporter
Registriert
20. Juni 2014
Beiträge
12.764
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
10.685
Erfolgspunkte
1.103
AW: Zweimal Zwangstrennung durch Anbieter

Kann schon sein, ich hatte mal ein ähnliches Problem mit wahllosen Trennungen bei einer nur 3 Monate alten Fritzbox 3272. Hätte auch niemals gedacht dass es an der Box liegt, nach Austausch war dann alles i.O.

-supraracer
 
OP
symbi

symbi

Spezialist
Registriert
21. März 2008
Beiträge
584
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
289
Erfolgspunkte
133
AW: Zweimal Zwangstrennung durch Anbieter

Hallo! kurze Rückmeldung ...
war/ist ne schwere Geburt die ganze Sache ...
Nach der ersten Zusage des ersten Technikers ein Austauschgerät zu bekommen, habe ich doch mal 5 Tage später nachgehorcht wie der aktuelle Stand ist. Der zweite Techniker musste mir mitteilen, dass der Router noch gar nicht verschickt wurde und er würde das nicht verstehen und den Versand sofort veranlassen.Ich habe am nächsten Tag - nicht Gutes ahnend - nochmals da angerufen um nachzufragen, ob der Router wirklich raus ist. Ein dritter Techniker schickte mich forsch und weniger freundlich zurück zu der normalen Hotline (die keinerlei Infos in ihrem System hat!). In der Zwischenzeit bekam ich regelmäßig Anrufe von der EWE Kundenzufriedenheitsabteilung um zu wissen ob ich zufrieden bin, was ich ihnen natürlich nicht beantworten konnte -ja weil ich den Router noch nicht hatte. Das war alles letzte Woche. Ich habe heute Morgen also nochmal bei der normalen Hotline angerufen und hatte einen netten Mitarbeiter dran. Nachdem er alles durchgelesen hat und meine Version sich angehört hat, hat er sich kurz verabschiedet und wollte bei seinen Kollegen nachfragen.
Nach einiger Zeit kam er wieder und hat bestätigt dass der erste Techniker tatsächlich einen Defekt des Gerätes eingetragen hat und einen neuen Router zugesagt hat - der Mitarbeitet könne allerdings nicht verstehen warum ich noch nichts bekommen hätte seit dem 15.01. und entschuldigt sich im Namen der EWE. Er würde sofort den Versand des Routers veranlassen. Ich bat ihn natürlich mir eine Bestätigung des Versandes zu senden, welches ich auch bekam:

wie telefonisch besprochen habe ich Ihnen eine neue Fritz!Box zugeschickt.

Diese wird bis zum 27.01.16 bei Ihnen ankommen .

Des weiteren habe ich Ihnen jetzt das Modell Fritz!Box 7490 zukommen lassen , da wir das ältere Model Fritz!box 7390 nicht mehr auf Lager haben .

Für Sie entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten .

Bitte schicken Sie die defekte Box mit dem beiliegenden Retoure-Schein innerhalb von 14 Tagen zurück.

Andernfalls wird die neue Fritz!box in Rechnung gestellt .

Ein wirklich netter Mensch!
Nun warte ich erstmal wieder ... und bin gespannt was mich erwartet.

a++
symbi
 

HarryHase

Elite Lord
Supporter
Registriert
16. September 2008
Beiträge
3.898
Punkte Reaktionen
2.929
Erfolgspunkte
383
Ort
Niederlande
AW: Zweimal Zwangstrennung durch Anbieter

Dann hast Du doch alles richtig gemacht ;) Sofort die 7390 zurückschicken, vollkommen egal ob sich was ändert oder nicht. Dann weiter suchen ...
 
Oben