Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Hardware & Software Windows Defender: Microsoft stuft CCleaner als "unerwünscht" ein

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
21.329
Erhaltene Reaktionen
24.940
Die Tuning-Software CCleaner genoss einmal einen guten Ruf, in den vergangenen Jahren hat man diesen aber durch Pannen und Skandale komplett verspielt. Microsoft wollte bereits letztes Jahr auf Distanz zu dieser Software gehen, überlegte es sich aber noch einmal. Bis jetzt.

Denn ab sofort wird der CCleaner von Windows Defender als "Potentially Unwanted Application" (PUA) eingestuft, also als "möglicherweise unerwünschte Software". Das ist nicht das Gleiche wie ein Schadprogramm, aber eine klare Warnung: Die Anwendung sollte besser gemieden werden.

Bündelung ist problematisch
Microsoft begründet die Entscheidung (via Bleeping Computer) folgendermaßen: "Bestimmte Installationsprogramme für kostenlose und 14-Tage-Testversionen von CCleaner werden mit gebündelten Apps geliefert, einschließlich Anwendungen, die von CCleaner nicht benötigt oder vom selben Herausgeber Piriform erstellt wurden."

Die Redmonder betonen, dass das auch nicht bedeutet, dass die mitgelieferten Anwendungen schädlich seien. Und dennoch: "Während die gebündelten Anwendungen selbst legitim sind, kann die Bündelung von Software, insbesondere von Produkten anderer Anbieter, zu unerwarteten Softwareaktivitäten führen, die sich negativ auf die Benutzererfahrung auswirken können." Deshalb sei man zur Entscheidung gekommen, dass der Microsoft Defender nun CCleaner-Installer nun als PUA einstufen wird.

Wie erwähnt war der CCleaner einst ein angesehenes Programm und wurde empfohlen, wenn man an solche Tuning-Tools glaubt. Denn viele meinen, dass Windows essentielle Reinigungsfunktionen auch mit Bordmitteln schafft. Mit der Übernahme des CCleaner von Antivirus-Spezialist Avast begannen die Schwierigkeiten, es gab gleich mehrere Skandale rund um das Ausschnüffeln von Nutzern, Schadsoftware und unerwünschter Werbung.

32806.jpg

Quelle; winfuture
 

ThomasAllertz

Hacker
Mitglied seit
8. Juni 2018
Beiträge
404
Erhaltene Reaktionen
226
Ganz erhlich bei fast jedem PC den ich mit Prefomance Problemen bekommen habe, was es der CCleaner, das ist nur großer MIST. erst recht unter Windows 10 und
Mik3.Lit0ri5
Es gibt derzeit nichts besseres als Windows 10 wenn man zum beispiel Gamer ist.
 

Gordon-1979

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
13. Januar 2016
Beiträge
31
Erhaltene Reaktionen
26
Ich nutze CCleaner auch auf meinem Handy und tablet und bin froh, das ich es installiert habe - ansonsten wären die Dinger sehr schnell zugemüllt.
Ich nutze für Android SD-Maid als Bezahlversion , ist auch sehr gut.
Wichtig ist immer vor dem Deinstallieren von Apps, die Daten vorher zu löschen, dann Müllt es sich nicht so zu.
 

Picobot

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
19. April 2019
Beiträge
31
Erhaltene Reaktionen
20
Ich verwende CCleaner (Portable) schon seit "der ersten Stunde". Und es ist für mich nicht mehr wegzudenken!
Ich nutze auch die portable Version, und dort war noch nie irgendwelche Crapware mit dabei. Das von Microsoft gerügte "Fehlverhalten" dürfte somit, wenn überhaupt, nur in der Installerversion existieren. Und damit in der CCCleaner ja nicht alleine, es gibt ja noch diverse weitere Programme, bei denen einem durch den Installer Mist untergeschoben werden soll, während die portablen Versionen meist clean sind.
 

Lecter

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
3. März 2009
Beiträge
2.293
Erhaltene Reaktionen
8.534
Man benötigt bei Windows 10 sowas nicht mehr, sowas kann Windows von alleine.
Das wage ich zu bezweifeln :grinning: Bei richtiger Handhabung ist der CCleaner Gold wert!

Ich nutze kein "Kachel-Windows", von daher auch kein Problem für mich :smirk: Aber interessant wäre es schon, wenn das hier mal ein Win10 User testen könnte, ob der Windows Defender auch schon beim alleinigen Start der "cleaner.exe" (vom CCleaner Portable) "anspringt" oder nur bei dem Versuch einer vollständigen Installation des CCleaners. Falls der Defender bei der Portable Version dann immer noch aufmucken sollte, besteht ja immerhin die Möglichkeit für den CCleaner einfach eine Ausnahme festzulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gordon-1979

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
13. Januar 2016
Beiträge
31
Erhaltene Reaktionen
26

Lecter

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
3. März 2009
Beiträge
2.293
Erhaltene Reaktionen
8.534
Da weis man so wie so nie genau was der wirklich macht.
Ich weiß mittlerweile ganz genau, was der CCleaner alles macht (und vorallem kann!) :blush: Ich kenne das Programm schon seit rund 10 Jahren und arbeite seitdem intensiv damit! Außerdem mußt Du ja beim Löschen der aufgespürten "Leichen" nicht zustimmen. CCleaner zeigt dir ganz genau was gefunden wurde. Du kannst dann den Haken für Löschen wieder entfernen, falls Du dir dabei unsicher bist. Zudem kannst Du mit dem CCleaner bei einzelnen Ordnern wählen, dass diese bei einer Reinigung oder auch Herunterfahren des Computers gelöscht werden sollen, oder auch nur der Inhalt des Ordners (ähnlich wie bei "ClearProg"). Das ist halt was für paranoide Menschen wie mich, die gerne so gut wie's geht alle Spuren verwischen ;-)


EDIT
"Kachel-Windows" bezeichnet sich das, wo Du direkt davor sitzt :grinning: War aber nicht böse von mir gemeint ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ihre E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar. Wir werden Ihre E-Mail nur verwenden, um Sie zu kontaktieren, um Ihren Beitrag zu bestätigen.
Oben