Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Hardware & Software Windows 10: 'Sicheres Entfernen' von USB-Geräten ist nicht mehr Pflicht

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
19.808
Reaktion auf Beiträge
21.403
Punkte
163
Microsoft hat mit dem Windows 10 Oktober 2018 Update auch eine für viele Anwender im Alltag sicherlich nützliche Änderung vorgenommen - ohne diese bisher wirklich öffentlich zu dokumentieren. Wer die aktuellste Ausgabe des Betriebssystems im Einsatz hat, muss USB-Geräte vor dem herausziehen des Steckers inzwischen nicht mehr "sicher entfernen".

Bei ZDNet wurde man kürzlich darauf aufmerksam, dass Microsoft in einem neuen Eintrag in der Knowledge-Base dokumentiert hat, wie die Richtlinien beim Umgang mit USB-Geräten mit Windows 10 Version 1809 geändert wurden. Wer künftig einen SD-Kartenleser, einen USB-Stick oder andere USB-Geräte aus dem Port des Host-Rechners entfernt, muss dabei nicht mehr grundsätzlich einen bisher nötigen Zwischenschritt ausführen. Das angeschlossene Gerät lässt sich also ohne weiteres abziehen.

Bisher war das "Sichere Entfernen" der Geräte immer zu empfehlen, da die Standard-Einstellung für das Abziehen eines USB-Speichergeräts immer die "Beste Performance" war. Dabei versucht Windows beim Umgang mit externen Speicherlösungen eine möglichst gute Leistung zu bieten, wofür bei bestimmten Aktivitäten auch ein Cache der zu übertragenden Daten angelegt wurde. Damit nun beim "plötzlichen" Abziehen eines USB-Speichers kein Datenverlust auftritt, musste man bisher immer den Weg über das Symbol im System-Tray gehen, um das jeweilige Gerät "sicher" auszuwerfen.

Abziehen ohne Abmelden möglich, aber nicht immer zu empfehlen
Jetzt hat Microsoft auf "Schnelles Entfernen" umgestellt, so dass kein Cache mehr angelegt wird. Dies bedeutet zwar, dass man die Speichergeräte vor dem Entfernen nicht mehr mit einem Zwischenschritt vom System "abmelden" muss, allerdings könnten die Übertragungsraten dadurch auch nicht mehr ganz so hoch ausfallen. Außerdem kann es nun natürlich zumindest in der Theorie häufiger vorkommen, dass ein Anwender sein Speichergerät abzieht, ohne dass wirklich alle Daten sicher dort angekommen sind.

Wer künftig ganz sicher sein will, dass sein USB-Speicher nicht durch unvorbereitetes Abziehen des USB-Sticks, der SD-Karte oder Thunderbolt-Geräts Datenverlust erleidet, kann zum Einen weiterhin den klassischen Umweg über das Menü im System-Tray gehen und das USB-Gerät "Sicher entfernen", andererseits lässt sich aber auch wieder auf die alte Art des Umgangs mit externen Speichergeräten umstellen. Dazu muss man lediglich im Datei-Explorer prüfen, welchen Laufwerksbuchstaben das externe Speichergerät hat.

Im Anschluss kann man mittels eines Rechtsklicks auf den Start-Button von Windows die Datenträgerverwaltung starten, um dann erneut im Rechtsklickmenü des jeweiligen Laufwerks die "Richtlinien" anzuwählen. Dort lässt sich dann die Einstellung zwischen "Schnellem Entfernen" und "Bester Leistung" umschalten. Wer also wirklich wichtige Dokumente kopiert und ganz sicher gehen will, bekommt so die Möglichkeit auch weiterhin die alte Methode zu verwenden - inklusive Schreib-Cache.

16075.png

Qulle; winfuture
 

kubu

Ist gelegentlich hier
Mitglied seit
17. April 2010
Beiträge
72
Reaktion auf Beiträge
30
Punkte
18
Ich hab mal ne mini SD zur Sau gemacht:confused1: ohne "Sicheres Entfernen", dehalb gehe ich da lieber auf Nummer sicher.
 

Novocain

Newbie
Mitglied seit
3. Juli 2008
Beiträge
12
Reaktion auf Beiträge
3
Punkte
3
Ich habe noch nie seit es USB Geräte gibt die Funktion "Sicheres Entfernen" benutzt oder benötigt, und mir ist noch nie ein USB Laufwerk Beschädigt, noch sind Daten Verloren gegangen.
Kann ich nur bestätigen, seit Windows 7, evtl. sogar noch früher, habe ich keinen meiner verwendeten USB-Stick jemals "abgemeldet". Wenn der Explorer nach dem Kopieren sein "pling" ertönen hat lassen kommt das Teil raus und fertig. Egal ob USB II oder III, Fat oder NTFS, Musik, Ebooks oder Filme. Auch bei meinen USB Hdds hats da noch nie Probleme gegeben. Eher, wenn ich vom MediaPlayer (Android Chinaböller) abziehe, meldet Windows, beim Einstecken des USB Sticks, dass ein Problem mit dem Laufwerk vorliegt und ich den Datenträger mit der Windows eigenen Funktion überprüfen soll. Mache ich dann, dauert ein paar Sekunden und gut ist.
 
Oben Unten