Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

Spielekonsolen Sony geht gegen Blog- und Forenbetreiber vor


Sony geht weiterhin aggressiv gegen Hacker und Modder seiner Spielekonsole vor. Nun hat man es offenbar auf Foren- und Blogbetreiber abgesehen, die Links zu illegalen PS3-Modifikationen und Quellcodesammlungen bereitstellen. Der Blog PS3Crunch hat bereits böse Post von Sonys Anwälten erhalten und das fragliche Schreiben veröffentlicht.

9411298810515.jpg


Sony Computer Entertainment setzt seinen Kampf gegen PS3-Hacker weiter fort. Nachdem der Konzern erst Gerichtsverfahren gegen den amerikanischen Hacker George Hotz und den deutschen IT-Spezialisten Alexander Egorenkov alias "Graf_Chokolo" bewirkte, werden nun zahlreiche Anwaltschreiben an Forenbetreiber versendet, die Links zu illegalen PS3-Modifikationen bereitstellen.

So erhielt offenbar auch der Blog PS3Crunch einen Brief von der Düsseldorfer Kanzlei Arnold Ruess Rechtsanwälte. Das Schreiben wurde von den Blogbetreibern veröffentlicht. Im Auftrag von Sony weist man darauf hin, dass Downloadlinks zu illegal erlangten Quellcodesammlungen, unter anderem von Chokolo stammend, zu entfernen sind. Die Quellcode-Teile seien durch internationale Urheberrechte geschützt und ihre Weiterverbreitung streng verboten. Bei Zuwiderhandlungen gegen das Entfernungsgebot sähen sich die Anwälte Sonys gezwungen, mit allen rechtlich angebrachten Mitteln gegen die Betreiber vorzugehen.

Adressiert ist das Schreiben für PS3Crunch an eine Adresse in Malaysia. Dies spricht sicherlich nicht für die Echtheit des Dokumentes. Allerdings arbeitete die genannte Anwaltskanzlei schon früher mit Sony zusammen.

Quelle: Gulli
 
Oben