Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

IPTV Pay-TV-Kanal der ARD kommt auf Apple TV

"ARD Plus" kostet nach einem zweiwöchigen Probeabo 5 Euro im Monat und ist Teil der TV-Anwendung.

Apple baut sein Angebot an Fernsehbezahlinhalten für deutsche Nutzer aus. Im Rahmen der sogenannten Kanäle (Channels) für die TV-App auf Mac, iPhone, iPad, iPod touch, Apple TV sowie diversen Geräten von Drittanbietern kann man nun auch das Angebot "ARD Plus" beziehen. Dabei handelt es sich um einen öffentlich-rechtlichen Videodienst, der deutlich mehr Inhalte verspricht als die reguläre Mediathek des ersten deutschen Fernsehens, die seit längerem kostenlos auf Apple-Plattformen verfügbar ist.

Unbenanntbc.jpg

Bereits auf Prime Video abonnierbar

"ARD Plus" kostet 4,99 Euro im Monat, vierzehn Tage lang kann der Service kostenlos ausprobiert werden. Der Dienst war zuvor bereits auf Amazon Prime Video (für 4,95 Euro) sowie im Pay-TV-Angebot der Telekom (Magenta-TV) erhältlich gewesen. Apple hat nun zwei Handvoll "Channels" im Angebot der TV-App. Diese gibt es auch für smarte Fernseher, Spielekonsolen sowie Streamingsticks – der Konzern will sein Angebot möglichst breit aufstellen, wozu auch der eigene Videoservice TV+ gehört.

Das ZDF hat es vorgemacht mit vier Sendern


Die ARD ist nicht der einzige öffentlich-rechtliche Sender, der Pay-TV-Inhalte über Apples TV-App verkauft. So sind auch schon "ZDF Krimi", "ZDF Herzkino", "ZDF Tivi select" sowie "Get.factual" vertreten, zu Preisen zwischen 3 und 4 Euro im Monat. Erst kürzlich kamen zudem "History Play" und "Crime+ Investigations" privater Anbieter hinzu. Insgesamt ist das Angebot an Channels in Deutschland jedoch noch mager, in den USA gibt es signifikant mehr Content.

Bekannte Sendungen – mehr als in der Mediathek

Durch die Verwendung der TV-App sind die Sendungen direkt ins Betriebssystem integriert und etwa durch die Siri-Suche auffindbar. Im Rahmen von "ARD Plus" werden Sendungen wie "Tatort", "Polizeiruf", "Eisbär, Affe & Co." oder das "Sandmännchen" angeboten. Die hier erhältlichen Folgen gehen über das Angebot in den Mediatheken hinaus, die häufig schon nach wenigen Wochen wieder gelöscht werden. Dennoch gibt es an Pay-TV-Angeboten der öffentlich-rechtlichen Sender immer wieder Kritik – viele Zuseher plädieren dafür, dass die Services Teil der Rundfunkgebühr sein sollten.

Quelle; heise
 

dackeloma

Newbie
Registriert
6. März 2011
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
2
Erfolgspunkte
23
Deutschland sendet für ganz Europa frei der Dumme Deutsche bezahlt dafür die zwang Gebühr genannt (GEZ)
sollen verschlüsseln mal sehen wer dann dafür noch geld ausgibt
 

gucio179

Ist gelegentlich hier
Registriert
7. Oktober 2009
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
9
Erfolgspunkte
28
Irgendwas verstehe ich hier nicht wie kann es sein das in den armen Polen in er polnischen Mediathek heißt TVPVOD alles was schon in TVP ausgestrahlt wurde kann man ohne Zeitbegrenzung sich anschauen sogar Filme und Seriale von 40 Jahren kann man sich ankucken.
Wieso geht das nicht in dem reichen Deutschland
 

hot chili

Elite User
Supporter
Registriert
16. März 2011
Beiträge
1.650
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
1.228
Erfolgspunkte
393
Wer macht denn so ein Abo :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
Zwei Jahre später, nix verkauft.
 
G

Gelöschtes Mitglied 572719

Guest
Irgendwas verstehe ich hier nicht wie kann es sein das in den armen Polen in er polnischen Mediathek heißt TVPVOD alles was schon in TVP ausgestrahlt wurde kann man ohne Zeitbegrenzung sich anschauen sogar Filme und Seriale von 40 Jahren kann man sich ankucken.
Wieso geht das nicht in dem reichen Deutschland

Die Tatsache, dass in anderen Ländern andere Gesetze gelten, ist dir aber schon bewusst, oder?
 

smokieruff

Ist gelegentlich hier
Registriert
6. August 2011
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
42
Erfolgspunkte
38
Wobei das mit der begrenzten Zeitdauer den privaten Fernsehsendern zu verschulden ist, denn diese hatten früher geklagt und deswegen wurde der Rundfunkstaatsvertrag vor ca. 10 Jahren dahingehend geändert, dass die meisten Inhalte der Öffis nur für eine begrenzte Zeitdauer zur Verfügung stehen dürfen.
 

zimmi

Ist gelegentlich hier
Registriert
21. Juni 2008
Beiträge
96
Punkte Reaktionen
28
Erfolgspunkte
38
Bei einer Grundverschlüsselung könnten ARD/ZDF viele Filme, Serien und Sportevents vermutlich auch billiger einkaufen, da ja genau die maximale Anzahl der berechtigten Zuschauer beziffert werden könnte.
 
Oben