Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

TV SPORT Motors TV sichert sich Exklusivrechte an der Formel 2

Motors TV sichert sich Exklusivrechte an der Formel 2

Der Bezahlsender Motors TV hat sich die exklusiven europaweiten Übertragungsrechte an der FIA-Formel-2-Meisterschaft gesichert. Im laufenden Jahr werden alle 16 Rennen live und in voller Länge ausgestrahlt.

Frédéric Viger, Programmdirektor von Motors TV, führte aus, sein Sender habe bereits 2010 den Anteil an Live-Übertragungen deutlich ausgebaut. Rennen mit Formel-Fahrzeugen bildeten einen Grundstein des eigenen Programms. Somit sei es nur logisch gewesen, die Partnerschaft mit der Formel 2 zu suchen. Auch F2-Chef Palmer sprach von "guten Zeiten für die Formel 2". Durch die umfangreiche Berichterstattung gelinge es der Rennserie, aus dem Schatten des großen Bruders Formel 1 hervorzutreten.

Die Formel-2-Meisterschaft wurde 2009 in ihrer jetzigen Form durch den ehemaligen F1-Fahrer Jonathan Palmer wiederbelebt. Jeder Fahrer nutzt ein vom Williams F1-Team konstruiertes, identisches Fahrzeug, das von einem 425 PS starken Audi-Turbomotor angetrieben wird. Bei Nutzung des Überdruckknopfs sind sogar kurzfristig 500 PS verfügbar. Die Formel 2 versteht sich Nachwuchsformel für GP2 und Formel 1.

Auf den Sieger der Rennserie wartet ein Test mit Williams F1, der Zweite und Dritte in der Endabrechnung testet einen GP2-Renner. Auf alle drei wartet die begehrte Superlizenz der FIA.

Im deutschsprachigen Raum ist Motors TV über die Kabelnetzbetreiber Kabel BW, Unitymedia und den Eutelsat Kabelkiosk zu empfangen. Auch die IPTV-Plattformen Entertain und Alice haben den Sender im Programm.
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
.

Quelle: Digitalfernsehen
 
Oben