Digital Eliteboard - Das große Technik Forum

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

Hardware & Software Internet Explorer 9 spielt Videos direkt auf Webseite ab - ab Dienstag

Internet Explorer 9 spielt Videos direkt auf Webseite ab - ab Dienstag

Microsoft hat die Version 9 seines Internet Explorer fertiggestellt und bietet den neuen Browser ab Dienstagmorgen zum Download im Netz an. Die Software ist nach Angaben von Microsoft unter Mithilfe von insgesamt 40 Millionen Betatestern entwickelt worden. Nach Angaben von Microsoft ist der neue Browser schneller und sicherer geworden. Der Internet Explorer 9 solle für den Nutzer ein "Rundum-sorglos-Paket" sein, "das den Anforderungen der Zukunft gerecht wird", sagte Microsoft-Managerin Dorothee Ritz.

Dem neuen Browser hat Microsoft ein übersichtlicheres Design verpasst und ihn mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet. So verfügt der IE9 über einen "Tracking-Schutz", der eine Übersicht gibt, welche Webseiten oder Werbeeinblendungen die Daten des Nutzers speichern. Der Anwender kann über Listen individuell verwalten, welche Seiten auf seine Daten zugreifen dürfen und welche Zugriffe er sperren will.

Videos und Audio-Clips kann der IE9 dank der Unterstützung des neuen Standards HTML5 nun auch direkt auf Webseiten abspielen, ohne dass dafür ein zusätzliches Programm gestartet oder ein Plug-in verwendet werden muss. Bei vielen Multimedia-Inhalten soll der Browser zudem deutlich leistungsfähiger sein, da er direkt auf den Grafikchip (GPU) zugreifen kann. Der IE9 steht für Windows Vista und Windows 7 ab Dienstag unter der Adresse unter
Du musst dich Anmelden oder Registrieren um diesen link zusehen!
zum Download bereit. Das immer noch weit verbreitete Windows XP wird nicht mehr unterstützt.
Microsoft war nach dem berüchtigten "Browserkrieg" Mitte der 90er Jahre zum Marktführer aufgestiegen, hatte seine führende Stellung dann aber sukzessive wieder eingebüßt. Nach einstmals 95 Prozent Marktanteil sackte der Anteil neben den Konkurrenten von Google (Chrome) und Mozilla (Firefox) über die Jahre zuletzt auf unter 50 Prozent.


Quelle: sat+kabel
 
Oben