De Bruyne zu Borussia Dortmund?

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von DocKugelfisch, 4. April 2013.

  1. DocKugelfisch
    Offline

    DocKugelfisch Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    3.216
    Zustimmungen:
    2.740
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Астана
    Borussia ist angeblich in den Poker um Kevin de Bruyne (Foto) eingestiegen. Wie die belgische Tageszeitung „De Standaard“ berichtet, buhlt der amtierende deutsche Meister neben Bayer 04 Leverkusen und Werder Bremen um die Gunst des 21-jährigen Mittelfeldspielers, der aktuell vom FC Chelsea an den SV Werder ausgeliehen ist.

    Werder dürfte angesichts der bedrohlichen sportlichen Lage (Platz 14 mit nur 7 Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang) keine allzu guten Chancen auf eine Weiterverpflichtung des belgischen Nationalspielers haben, während sich der BVB und Leverkusen durchaus Hoffnungen machen dürfen. In der Transfermarkt.de-Gerüchteküche spekulieren die TM-User indes über einen Deal zwischen Bayer und dem FC Chelsea, in dem André Schürrle eine Rolle spielen könnte. Der Londoner Club hat schon seit längerer Zeit Interesse an dem deutschen Nationalspieler.
    Eine ähnliche Verhandlungsbasis könnte auch für die Dortmunder infrage kommen. Der FC Chelsea hat dabei nach Angaben der belgischen Tageszeitung Angreifer Robert Lewandowski (Marktwert: 28 Millionen Euro) im Visier. Der polnische Nationalspieler hat noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014, und hat bereits angekündigt seinen Kontrakt nicht verlängern zu wollen. Denkbar scheint ein Tausch von de Bruyne und Lewandowski plus eine Ablösesumme für den BVB. Die Experten beziffern die Wechselwahrscheinlichkeit de Bruynes nach Dortmund aktuell auf 18 Prozent – Tendenz steigend. De Bruyne hat beim FC Chelsea noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017, sein Marktwert wird auf 10 Millionen Euro taxiert.

    transfermarkt.de


    - - - - - - - - - -

    Der belgische Nationalspieler wird nicht in Bremen bleiben. Eine Rückkehr zu Chelsea oder ein Wechsel zu einem „größeren“ Klub sei das Ziel des 21-Jährigen.
    Bremen. Nach wochenlangem Hickhack steht fest: Kevin de Bruyne wird Werder Bremen im Sommer verlassen. Der Mittelfeldspieler bestätigte am Mittwoch, dass ein Verbleib an der Weser ausgeschlossen sei. Demnach stehe eine Rückkehr des 21-jährigen Belgiers zum FC Chelsea oder ein Wechsel zu einem „größeren“ Klub im Raum.

    Dortmund und Leverkusen im Gespräch

    „Chelsea hat meinem Berater gesagt, dass ich zu einem größeren Klub wechseln soll, wenn ich im Sommer nicht in Chelsea bleibe, und dass ich auf einem höheren Level spielen soll“, erklärte de Bruyne am Mittwoch. Zuvor hatten sich die Verantwortlichen von Werder Bremen Hoffnung auf eine weitere Leihe des Mittelfeldspielers gemacht.

    Das sei aber ausgeschlossen. Vielmehr bevorzuge der FC Chelsea nach Informationen deskicker eine Leihe innerhalb der Premier League.

    Aber auch ein weiteres Jahr in der Bundesliga ist angeblich im Gespräch: Sowohl Borussia Dortmund als auch Bayer Leverkusen sollen Interesse an einer Verpflichtung des belgischen Nationalspielers haben.

    goal.com
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.