Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Das ruKernelTool

Gismotro

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
22. Februar 2012
Beiträge
9.111
Erhaltene Reaktionen
4.415
ruKernelTool - "das" Universal-Flash-, Upload- und Recovery-Tool für AVM-Fritzboxen und AVM-OEM-Routern

Der ruKernelTool ist ein unter Windows laufendes universal Flash-, Upload- und Recovery-Tool für AVM-Fritzboxen und AVM-OEM-Routern,wie z.B. diverse Telekom Speedports, Congstar Boxen, Alice IADs oder Ewetel Multiboxen.
Das ruKernelTool ist eine vielsietig verwendbare Flash- und Recovery-Alternative zu den Fritzbox-spezifischen Recovery-Programmen.

Neben der Flashfunktionalität bietet das ruKernelTool noch jede Menge weiterer nützlicher Funktionen die eine Administration, Konfiguration und die tägliche Arbeit mit und von Fritzboxen erleichtert.

Details zum Funktionsumfang :
Funktionen/Features/Highlights des ruKernelTools

Im Normal-Modus:
+ Programm ist für Fritzboxen, Speedports, Congstar Boxen (OEM-Produkte von AVM) gleichermaßen geeignet
+ Upload in 4 oder maximal 5 Schritten
* MediaSensing abschalten (mit Neustart des Rechners)
* Netzwerkkarte auswählen, an der der Router hängt. (Nur notwendig, sofern mehr als eine Netzwerkkarte verbaut ist!)
* Kernel- oder ein Firmware-Image auswählen. Einstellungen vornehmen (Branding, Annex, Clear MTD3+4, ..)
* Upload-Knopf drücken, Router ein- und ausstecken. Jetzt wird die Firmware geflasht.
* Anschließend MediaSensing wieder einschalten (mit Neustart des Rechners)
+ Flashen von internationalen Firmwaren mit Annex A auf Routern mit Annex B-Hardware und umgedreht
+ Universeller Uploader (Recovery-Tool), auch ein Rücksprung einer Firmware-Version ist machbar (ohne Recovery.exe, Firmware-Datei ist ausreichend!)
+ Sauberes Flashen von Labor-Firmwaren ohne vorher die letzte Final-Version flashen zu müssen
+ Flashen von Firmwaren, die mit Freetz oder Speedport2Fritz-Script erzeugt wurden
+ Auslesen der wichtigsten Environment-Informationen des Routers (im Adam2/Eva-Modus)
+ Automatische Erkennung ob kernel.image oder Firmware-Image ausgewählt wurde
+ kernel.image kann auf Wunsch aus einem Firmware-Image extrahiert werden
+ Auslesen der Informationen aus der Firmware (Verfügbare Brandings, Annex, Versionsinfo u.Checkpoint, Kernelgröße u. -Datum, Installtype)
+ Automatisches Setzen der Parameter wie z.B. von Branding und Annex
+ Der Router kann eine völlig unbekannte oder verstellte Adam2-IP-Adresse haben oder sich in einer Rebootschleife befinden. Das ruKernelTool fängt die Box trotzdem ein
+ Download von Firmwaren aus dem Internet
+ Große zentral gepflegte Fimrware-Donwload-Link-Liste für fast alle Fritzboxen, Speedports und Congstar Boxen (OEM-Produkte von AVM)
+ Hersteller-Icons, Länderflagge und farbliches Kennzeichnung des Typs werden in der Firmware-Liste angezeigt
+ Firmware-Donwload-Link-Liste kann gefiltert werden. AND- oder OR-Verknüpfungen sind zulässig, also && oder ||
siehe auch
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!

+ Ini-Bereich für eigene Firmware-Download-Adressen
+ Programm-Update bei Neuerungen, auf Wunsch mit Auto-Update
+ Download-Links-Listen-Update bei Neuerungen, auf Wunsch mit Auto-Update
+ Ermittlung des Produktionsdatums des Routers anhand seiner Seriennummer (Die SN ist auf der Rückseite aufgedruckt)
+ Spectrum-Werte auslesen und grafische Darstellung in Excel für 7390, 7320 und 7570 (nur VDSL)
+ Spectrum-Werte auslesen und grafische Darstellung in Excel für das Speedport 221 VDSL2-Highspeed-Modem [2]
+ Anzeigen der kompletten Hardware-Revision-Liste (nach Nummern oder Produktnamen sortiert)
+ Anzeigen der Firmware-Major Nummer-Liste (nach Nummern oder Produktnamen sortiert)
+ Info-Links mit wichtigen Links zu den Routern
+ Erweiterte Programm-Funktionalität durch "Experten-Modus"
+ Download/Dump/Sicherung vom kernel.image (mtd1), Bootloader (mtd2) und der Konfigurationsbereiche (mtd3+4)
+ Auslesen der im Bootloader (mtd2) gesetzten Variablen und der dazugehörigen Werte
+ MD5-Berechnung irgendeiner Datei, z.B. einer heruntergeladenen Firmware
+ Konfigurationsdatei (.exports) zerlegen (z.B. werden die Telefonbücher extrahiert)

Im Experten-Modus:
+ Einzelne Dinge/Einstellungen können abgehakt werden -> Zum Beispiel nur Löschen der Einstellungen ohne neu flashen zu müssen
+ Dadurch einfache Umstellung von Branding und Annex via Adam2/Eva-Modus
+ Adam2-IP-Adresse kann durch Neustart des Routers ausgelesen oder gesetzt werden
+ Environment-Variablen nebst Adam2-IP können während des normalen Betriebs ausgelesen werden [1]
+ Halten im Adam2, damit selber Eingaben gemacht werden können
+ Deaktivieren von Netzwerkkarten
+ Netzwerkkarte von DHCP auf statische IP-Adresse umstellen (und umgedreht)
+ Durch DHCP vergebene IP-Adresse erneuern
+ Auslesen des kompletten Environments des Routers [1]
+ cfg-Dateien auslesen [1]
+ cfg-Dateien modifizieren und zurückspielen [1]
+ Auslesen der Kennungen (DSL-Zugang, VoIP, SIP-Clients, DynDNS, PushServvice, Fernwartung, WLAN, FTP, TR069, USB) [1]
+ macdsl lesen und ändern (wichtig für Kabel-Kunden, damit eine neue WAN-IP-Adresse bezogen wird) [1]
+ Branding auslesen und ändern. Es werden nur die möglichen Brandings angeboten, daher kann kein Fehler gemacht werden [1]
+ Umstellung der Annex von B nach A oder umgekehrt [1]
+ Entfernung der Warnhinweise auf der Startseite der Web-Oberfläche des Routers (Vom Hersteller nicht unterstütze Änderungen) [1]
+ Neustart des Routers [1]
+ Auslesen und Modifikation der im Bootloader (mtd2) gesetzten Variablen und der dazugehörigen Werte


Anmerkungen:
[1] Benötigt funktionierenden telnet-Zugang am Router
[2] Modifizierte Firmware muß am Speedport 221 installiert sein


27.03.2012, Copyright © 2013 by Rainer Ullrich - Alle Rechte vorbehalten, Anregungen und Fehler bitte an Rainer

Link zum Tool:
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!

Einschränkungen:
- Folgende Fritzboxen können momentan noch nicht geflasht werden (Button "Upload starten"):
* 3272
* 3370
* 3390
* 3490
* 4020
* 4040
* 5490 (Fibre)
* 6360 (wäre technisch möglich, ist aber gesperrt)
* 6430
* 6490
* 6590
* 6820 LTE
* 6840 LTE
* 7272
* 7362SL
* 7369
* 7412
* 7430
* 7490
* 7560
* 7580
* 7581
* 7582
* 7590
Diese Einschränkung betrifft aber KEINE weiteren Funktionen des ruKernelTools! Alle anderen Funktionen/Buttons wie z.B. "Info auslesen", "In Adam2 halten" oder auch die Funktionen im Reiter "Tools" oder im Menü "Spezial" funktionieren wie gewohnt auch mit diesen Fritzboxen.
Das Flashen dieser Fritzboxen wird in einer der nächsten ruKernelTool-Versionen unterstützt.


Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!




 
Zuletzt bearbeitet:

Chrischii82

Newbie
Mitglied seit
15. Mai 2016
Beiträge
20
Erhaltene Reaktionen
4
Da die Arbeit am Tool eingestellt wurde und man es nicht mehr runterladen und nicht mehr nutzen kann, wie geht man da jetzt am besten vor?
 
Zuletzt bearbeitet:

Osprey

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
14.208
Erhaltene Reaktionen
14.641
Hi,
habe ruKernelTool Heute Morgen ohne Probleme nutzen können. Wo es den noch zum runterladen gibt hab ich allerdings nicht geschaut.
 

ghost0815

Super Elite User
Mitglied seit
17. Juni 2012
Beiträge
2.889
Erhaltene Reaktionen
3.317
Was hast du probiert? Welche Fehlermeldung kommt?
Hier noch ne Anleiting aus dem IP-Forum:


[HowTo] Anleitung zum Ändern des "Branding" bei FritzBox - (auch) für DAUs


h**ps://***.ip-forum.eu/howto-anleitung-zum-aendern-des-branding-bei-fritzbox-auch-fuer-daus-33#p175


Vorwort Unter "Branding" versteht man die verschiedenen
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
die man auf der FB einstellen kann.
"Entbranden" ist das Umstellen des Brandings auf AVM (ist ja schließlich der Hersteller/Eigentümer/Besitzer).
Bei der deutschen AnnexB Firmware (also die, die man auf der deutschen Homepage findet) gibt es folgende OEM:

AVM: Ist die beliebteste, da alle Funktionen und Untermenüs vorhanden sind.

1und1: Auch sehr beliebt, da man hier nach einem Werksreset sofort nach dem Startcode gefragt wird
(-> das geht aber auch mit "AVM-Branding", wenn man dort nach einem Werksreset als ISP 1und1 auswählt)


Warnung:

Vorsicht bei Brandings von Freenet und Ewetel !
Diese Boxen haben meist eine spezielle FW, die nur dieses Branding kennt.
Das bedeutet, daß nach einem Entbranden die Box in einer Rebootschleife läuft.
Die müssen dann z.B. mit einem Recover gerettet werden.

Nur der Vollständigkeit halber erwähne ich hier, daß es noch mehrere Brandings gibt. Diese sind nicht immer in der deutschen Firmware enthalten !!! Ein setzen auf diese OEM kann dazu führen, daß die FB nicht mehr startet. Die FB ist dann nur noch mit der FTP-Variante zu retten. Diese OEM sind nur etwas für Profis !!!

Freenet: gab es mal, jetzt nicht mehr in der Firmware enthalten
AOL: Vorsicht, selten in der Firmware enthalten
tcom: das Branding ist für T-Com Hardware, z.B. Speedport W701V, deshalb gehe ich hier nicht näher darauf ein.
avme: das Branding ist z.B. für die englische Firmware, man braucht die richtige Recover.exe
congstar:
hansenet:
otwo: O²

Wie erkenne ich, welches Branding meine FB hat ? - Startmenü der FB aufrufen (
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
oder entsprechende IP-Adresse)
- Oben unter Produktinformationen steht der Typ der FB (z.B. FRITZ!Box Fon WLAN 7170)
- jetzt ist entscheidend, was unmittelbar dahinter steht:

(nichts) dann ist es:AVM (und weil "nichts" da steht ist sie entbrandet)
(UI) dann ist es:1und1 (UI=
Bitte, Anmelden oder Registrieren um URL-Inhalte anzeigen!
: GMX, WEB.DE und 1&1)
(fs) dann ist es:Freenet

Wie ändere ich das Branding der FB ? Wenn man die deutsche AVM Firmware auf der FB hat, dann sind darin mehrere OEM's enthalten, die man durch einfaches ändern eines Parameters umstellen kann, ohne eine andere Firmware einzuspielen.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten das Branding umzustellen. Einige sind hier aufgeführt.

Die einfachste und beliebteste Variante für die Umstellung ist das Einspielen der "newer"-Dateien von telefonicus und jojo-schmitz. Weitere Varianten siehe Beitrag #2.

EDIT 2016: Das Einspielen der "newer"-Dateien (1. Variante) geht seit der Zwangsprüfung der Signatur von AVM nicht mehr.
Also ab Firmenware x.06.50 (FB 7490 ab FW x.06.51).
Da auch das Telnet schon länger nicht mehr so einfach geht, bleibt nur noch die 2. Variante mit FTP übrig.
(Oder man macht ein downgrade auf eine FW < x.06.50, ändert das Branding mit der 1. Variante, und macht dann wieder ein update.)

EDIT 2017: Seit AVM neue Bootloader bei den 1&1 FB benutzt, funktioniert auch die 2. Variante mit FTP nicht mehr. Man kann es zwar noch machen, aber nach dem Reboot ist alles wieder beim alten.


1. Variante mit pseudo Firmwareupdate

- Herunterladen der entsprechenden "newer"-Datei auf die Festplatte des PC (siehe Angehängte Dateien unten)
Zum entbranden die Datei "fritz_as_avm_newer.tar" nehmen !!!
- Datei nicht entpacken !!!
- Expertenansicht aktivieren (Erweiterte Einstellungen/System/Ansicht)
- Einstellungen der FB sichern (Erweiterte Einstellungen/System/Einstellungen sichern)
- wenn die FB noch kein Kennwort hat: Kennwort vergeben !!!
(Erweiterte Einstellungen/System/FRITZ!Box-Kennwort)
- Dateien als manuelles Firmware-Update in die Box laden (Erweiterte Einstellungen/System/Firmware-Update/Firmware-Datei)
Start1b.JPG
- Update starten
- nach ca. 20-35 Sekunden erscheint:
Achtung!
Die angegebene Datei enthält keine von AVM für dieses Gerät freigegebene Firmware.
(ist ja logisch, daß AVM diese Dateien nicht kennt)
Fehler1.JPG
- Update fortsetzen
- sofort nach ca. 1 Sekunde erscheint:
Das Firmware-Update ist fehlgeschlagen: Kein Fehler.
(klingt sehr seltsam, soll aber heißen: Es hat alles geklappt !)
Fehler2.JPG
- Neu starten oder FB 10 Sekunden vom Strom trennen
Neustart.JPG
- nach 1 Minute Zur Übersicht und schauen ob das Branding umgestellt wurde
- Zur Sicherheit empfehle ich jetzt noch einen Werksreset, damit keine Inkonsistenzen in der Konfiguration entstehen

Hier jetzt die einzelnen Dateien:
Großen Dank an telefonicus und jojo-schmitz !
Zum entbranden die Datei "fritz_as_avm_newer.tar" nehmen !!!
Wir langsam sehr OT hier....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Osprey

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
14.208
Erhaltene Reaktionen
14.641
das scheint bei der 7390 von EWE nicht zu funktionieren. Habe ich schon probiert.
Besorge dir eine Recovery.exe für eine andere Box und die für die 7390 und probiere es mal so:
- PC die feste ip 192.168.178.5 geben und per LAN Kabel an die Fritzbox anschließen.
- Eine Recovery.exe starten die "nicht" für die 7390 ist also irgendeine andere und den Anweisungen folgen.
- die falsche Recovery.exe bricht mit einer Fehlermeldung ab weil das Modell nicht passt aber die Fritzbox ist in diesem Moment im Bootloader und kann bearbeitet werden.
Mach in Windows das CMD auf und gebe das ein:
Code:
Bitte, Anmelden oder Registrieren Code-Inhalt anzeigen!
Jetzt die falsche Recovery.exe schließen und die richtige für die 7390 starten aber das CMD Fenster noch offen lassen und das eingeben:
Code:
Bitte, Anmelden oder Registrieren Code-Inhalt anzeigen!
Die Recovery.exe sollte jetzt die 7390 erkennen und mit dem flashen beginnen.
 
Ihre E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar. Wir werden Ihre E-Mail nur verwenden, um Sie zu kontaktieren, um Ihren Beitrag zu bestätigen.

Ähnliche Themen

Oben