Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

PC & Internet BKA schaltet kinderpornografische Plattform „Boystown“ ab und nimmt mutmaßliche Betreiber fest

Laut dem Bundeskriminalamt (BKA) sei ein erheblicher Schlag gegen Kinderpornografie gelungen. So habe man mutmaßliche Verantwortliche und Mitglieder der kinderpornografischen Darknet-Plattform „Boystown“ festgenommen. Außerdem sei die Plattform abgeschaltet worden. Es sei zu Durchsuchungen und Festnahmen in sowohl Deutschland als auch Paraguay gekommen.

BKA-Boystown-720x405.jpg

Mitte April seien wegen des Verdachts der bandenmäßigen Verbreitung kinderpornografischer Inhalte insgesamt sieben Objekte in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Hamburg durchsucht worden. Dabei wurden dann auch drei mutmaßlich Verantwortliche und Mitglieder einer der weltweit größten kinderpornografischen Darknet-Plattformen mit der eingangs genannten Bezeichnung „Boystown“ festgenommen. Ein weiteres, mutmaßliches Bandenmitglied wurde auf Ersuchen der dt. Strafverfolgungsbehörden in Paraguay festgenommen.

BKA-LoliPub-720x405.jpg

„Boystown“ existierte im Darknet seit mindestens Juni 2019 und verfügte über mehr als 400.000 Mitglieder, die über die Plattform weltweit Kinderpornografie austauschten. Wie der Name es leider andeutet, so ging es hauptsächlich um Missbrauchsaufnahmen von Jungen. Unter den geteilten Bild- und Videoaufnahmen befanden sich auch Aufnahmen des schwersten sexuellen Missbrauchs von Kleinkindern. Neben dem Forum gab es auch zwei Chatbereiche, in denen ebenfalls Missbrauchsaufnahmen ausgetauscht worden sind.

Mehrere Monate ermittelte man und kooperierte international, denn es waren Strafverfolgungsbehörden in den Niederlanden, Schweden, Australien, den USA und Kanada ebenfalls beteiligt. Bei den drei Hauptbeschuldigten handelt es sich um einen 40 Jahre alten Mann aus dem Kreis Paderborn, einen 49 Jahre alten Mann aus dem Landkreis München und einen 58 Jahre alten, aus Norddeutschland stammenden Mann, der seit mehreren Jahren in Südamerika lebt. Den drei Männern wird laut BKA vorgeworfen, die kinderpornografische Plattform als Administratoren betrieben zu haben. In dieser Funktion sollen sie maßgeblich mit der technischen Umsetzung der Darknet-Seite, der Einrichtung und Wartung der Serverstruktur und der Mitgliederbetreuung auf der Plattform beschäftigt gewesen sein. Zudem erhielten die Mitglieder der Plattform von ihnen Sicherheitshinweise für das sichere Surfen auf „Boystown“, um das Entdeckungsrisiko vor den Strafverfolgungsbehörden zu minimieren.

Gegen einen weiteren Beschuldigten, einen 64 Jahre alten Mann aus Hamburg, besteht der Verdacht sich im Juli 2019 als Mitglied auf „Boystown“ registriert zu haben und – als einer der aktivsten Nutzer der Plattform – über 3.500 Beiträge gepostet zu haben. Nach den Durchsuchungen wurden sowohl das Forum als auch die Chatplattformen deaktiviert.

Quelle; caschy
 

The_Wanderer

Ist oft hier
Registriert
23. Februar 2020
Beiträge
128
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
141
Erfolgspunkte
73
„Boystown“ existierte im Darknet seit mindestens Juni 2019 und verfügte über mehr als 400.000 Mitglieder, die über die Plattform weltweit Kinderpornografie austauschten. Wie der Name es leider andeutet, so ging es hauptsächlich um Missbrauchsaufnahmen von Jungen. Unter den geteilten Bild- und Videoaufnahmen befanden sich auch Aufnahmen des schwersten sexuellen Missbrauchs von Kleinkindern. Neben dem Forum gab es auch zwei Chatbereiche, in denen ebenfalls Missbrauchsaufnahmen ausgetauscht worden sind.
Während ich mir diese Zeilen durchlese, merke ich, dass ich auf die jenigen, welche den Kindern das angetan haben, richtig sauer werde.
Eigentlich nicht sauer, sondern STINKSAUER auf die Täter und die, welche sich so was anschauen!

@l00pm45ch1n3
Das habe ich mich gerade auch gefragt, was mit den anderen Plattform-Mitgliedern passiert!
Hoffentlich werden diese auch noch ausgeforscht.
 
Registriert
23. Mai 2008
Beiträge
3.574
Punkte Reaktionen
4.121
Erfolgspunkte
373
allein vom lesen kriegt man bei sowas schon das kotzen, kaum zu glauben das dort 400k Mitglieder waren ,heftig

leider passiert dem Pack sowieso kaum was ....wie sollen die also daraus lernen.... einfach traurig
 

Europalette

Freak
Registriert
18. September 2012
Beiträge
284
Punkte Reaktionen
190
Erfolgspunkte
103
Seht Ihr da scheiden sich die Geister ... Ich würde für solche die Todesstrafe fordern !
Aber wir leben ja in einer Welt wo die Täter mehr Rechte haben als die Opfer ...
Ich glaube, wir können uns alle nicht vorstellen, bis in welche Kreise diese kranke Scheiße inzwischen Einzug gehalten hat!?
Zumindest kann ich mir nur so unsere jämmerliche Rechtslage dbzgl. erklären...
 

navajo2

Power Elite User
Registriert
29. März 2013
Beiträge
2.290
Punkte Reaktionen
1.285
Erfolgspunkte
373
Das schlimme da dran ist je länger die Puffs zu haben um so schlimmer wird sowas. Wo ich selber drübe erstaunt war das in erster Linie kleine Jungs die Opfer sind. Ja sind die jetzt alle schwul geworden. :p Ein kleiner Scherz am Rande. Nicht ernst nehmen. Man muß sich jetzt mal die Zahl allen ernstes vorstellen 400000 das ist schon echt der Knaller. Sind die Frauen mittlerweile so schlecht geworden das die Männer sich sowas suchen. Ich hab schon mit etlichen jungen Frauen das Gespräch geführt warum nimmst Du dir einen Älteren die Antwort ist immer gleich die jungen kannst Du in der Tonne kloppen. Ein wunder das es überhaupt noch normale Beziehungen gibt. Ich seh für die Zukunft schwarz was das angeht. Die Frauen wollen keine Männer und die Männer keine Frauen. Da kann man ja direkt in die Kirche eintreten und Prieser werden. Da bekommt man was man will :p Wieder ein Scherz nicht ernst nehmen. :cool:
 

swanson

Ist oft hier
Registriert
18. Mai 2009
Beiträge
164
Punkte Reaktionen
22
Erfolgspunkte
38
bei The Handmaids Tale werden die immer am Flussufer gehängt - das wäre die gerechte Strafe!!
 

pitglocke

Ist oft hier
Registriert
25. April 2009
Beiträge
179
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
83
Erfolgspunkte
58
Öffentliche Hinrichtung,etwas anderes würde für mich nicht infrage kommen,nur so kann Abschreckung gehen.
 

veni32

Spezialist
Registriert
5. Februar 2011
Beiträge
649
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
1.437
Erfolgspunkte
263
Hexen Vebrennug wäre richtige Instrument, ups hab ich zu Laut gedacht.
Man müss aber zwiechen Platform Betreiber, und Aktiven Täter unterscheiden.
Ich kann alles andere irgetwo nachvollziehen,Diebstahl,betrüg,wegen Verzweiflung usw.
Aber bei so einem unschuldige Würmchen hört Gefühl für Menchen rechte auf, bei allem Verständnis.
Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Pilot

MFC
Teammitglied
Registriert
29. Mai 2008
Beiträge
31.724
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
28.819
Erfolgspunkte
1.103
Ort
Deutschland
Wir leben doch nicht mehr nicht mehr im Mittelalter.
Also hört auf mit diesem ganzen Rufen nach Totmachen. Zumal es niemals Hexen gab. Da warte ich immer noch auf die Entschuldigung aller Kirchen, das sie unschuldige Menschen ermordet haben.

Was aber hilft:richterliche Beschlüsse zur Enttarnung aller Mitglieder solcher Foren mit ihren Bilder und Namen im Internet, Zeitungen, und TVs.
Wohlgemerkt: nur mit richterlichen Beschluß.
Ich halte überhaupt nichts von Selbstjustiz
 

hot chili

Elite User
Supporter
Registriert
16. März 2011
Beiträge
1.650
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
1.227
Erfolgspunkte
393
Diese Camper Kolonien scheinen auch eine hohen Inzidentwert zu haben. Sollte man ggf. genauer drauf achten was da abgeht.
 
Oben