Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

PC & Internet Battlefield V: Sämtliche Linux-Spieler wegen Wine und DXVK dauerhaft gesperrt

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
20.426
Erhaltene Reaktionen
22.914
Battlefield V ist ein sehr beliebtes Spiel von Electronic Arts. So beliebt, dass auch viele Linux-Nutzer das Spiel gerne auf ihren Rechnern zocken. Leider sperrt die Spiele-Schmiede Electronic Arts Linux-Gamer jetzt aber konsequent aus. Linux-Nutzer, die Battlefield V mit Hilfe von Wine und DXVK ausführen, werden für immer aus Battlefield V ausgeschlossen. Ihre Accounts bleiben für immer gesperrt.

gaming-linux-wine-sean-do-EHLd2utEf68-unsplash-1024x682.jpg

EA verbietet Wine- und DXVK-Nutzung bei Battlefield V

Electronic Arts Amtwort

Immer mehr Battlefield V-Spieler berichten darüber, dass sie gesperrt wurden. Betroffen sind allem Anschein nach nur Linux-Nutzer. Genauer gesagt: Wer das beliebte Battlefield V unter Linux spielen möchte, braucht Wine und den Translation-Layer DXVK, um das Spiel überhaupt zocken zu können. Selbst eine Anfrage bei EA konnte den von der Sperrung betroffenen Spielern nicht helfen. In diesem Fall bestätigte der Publisher die Richtigkeit seines Vorgehens und nahm den betroffenen Spielern somit jede Hoffnung, dass ihre Accounts jemals wieder freigegeben werden.

DXVK


DXVK warnt seine Nutzer zwar davor, dass sowas passieren könnte. Es ist aber wirklich sehr schade, dass EA das jetzt auch so konsequent umsetzt. Die freie Wahl der zu nutzenden Plattform wird damit extrem eingeschränkt.

„Wir haben viel Geld für das Spiel bezahlt, wir schummeln nicht!“

Spiele wie Battlefield V sind nicht billig. Die Gamer investieren mitunter sehr viel Geld, um spielen zu können. Dass die Spiele-Entwickler bzw. Publisher wie EA ihre Nutzer jetzt derart stark einschränken, kann zumindest auf lange Sicht keine sehr kluge Entscheidung sein. Das Online-Magazin Bleepingcomputer kommt in seinem Artikel zu demselben Ergebnis:

Letztendlich versuchten diese Benutzer nicht zu schummeln. Sie spielten Battlefield V einfach in einer Spielumgebung ihrer Wahl mit ihrer kostenpflichtigen Lizenz für das Spiel.
Es ist eine kurzsichtige Entscheidung eines jeden Spieleentwicklers, den Benutzern die Wahl ihrer Spielumgebung zu nehmen, zumal immer mehr Menschen auf Linux-Desktop-Umgebungen umsteigen.
“ (Bleepingcomputer)
Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt, ob Electronic Arts tatsächlich an der Entscheidung festhalten möchte. Eine entsprechende Anfrage von Bleepingcomputer an das Unternehmen blieb bis zum Erscheinen dieses Artikels leider unbeantwortet.

 

Mounti

Ist oft hier
Mitglied seit
17. November 2009
Beiträge
175
Erhaltene Reaktionen
54
Es sind ja nicht die Entwickler die das vorschreiben sondern EA.
 

Mumpitz23

Ist oft hier
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
129
Erhaltene Reaktionen
20
Battlefield V ist ein sehr beliebtes Spiel von Electronic Arts.
Guter Witz, selten so gelacht :joycat: Aber eins muss man EA schon lassen, die schießen sich nicht nur in ein Knie sondern lieber gleich in beide. Wenn schon, denn schon!
Ich stelle mir das so vor:
EA: Jungs wollen wir vielleicht doch mal was gegen Cheater tun?
AC-Team: Super Idee, aber was?
EA: Hmm, vielleicht unser AC-Tool verbessern?
AC-Team: Klingt gut, aber dafür brauchen wir mehr Geld und Mitarbeiter.
EA: Haha guter Witz. Kostenlos, es muss kostenlos sein!
AC-Team: Wir bannen Linux-Spieler, die sich in einer Grauzone bewegen.
EA: Klasse, das machen wir!
 
Zuletzt bearbeitet:

OBrecht

Meister
Mitglied seit
12. Juni 2010
Beiträge
834
Erhaltene Reaktionen
12.492
Mal sehen, wie lange das EA durchhält...
Ich sehe den Shitstorm schon kommen, der sich über EA ergiesst!
 
Oben