Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

IPTV Amazon, Sky & Co.: Kaum noch Streaming ohne Werbung

Werbung wird bei allen großen Streaming-Diensten zum Normalfall. Vor allem Zuschauer von Joyn und Amazon müssen bereits ihre Sehgewohnheiten ändern. Doch was hat Branchenprimus Netflix vor?

Eigentlich hätte die neue Streaming-Welt für Zuschauer so schön sein können: Rund um die Uhr in Ultra-HD aktuelle Blockbuster schauen, vor allem aber werbefrei. So versprachen es zumindest vor einigen Jahren noch die großen US-Dienste Amazon und Netflix. Doch der Wind (oder vielmehr die Geschäftsmodelle der Streamer) scheinen sich deutlich zu drehen. Womit konkret müssen die Film- und Serienfans nun in den kommenden Jahren rechnen? Wir haben uns einen Überblick verschafft.

Joyn
Die ProSieben-Tochter Maxdome wird in diesem Winter offiziell zu Joyn. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Live-TV und SVoD-Angebot. Grundsätzlich gibt es eine kostenlose Version, in dieser werden bereits einzelne Spots vor dem Start einer Serie oder Fernsehsenders eingeblendet. In der Premium-Variante von Joyn sollen Filme und Serien aus dem bisherigen Maxdome-Angebot werbefrei bleiben. Ob dies auch für den Live-TV-Bereich gilt, ist allerdings unklar.

werbung-netflix-prime-video-amazon-joyn-1fp1.jpg
Streaming-Anbieter im Überblick

In bisherigen Presse-Ankündigungen war von einem werbefreien Live-TV-Bereich keine Rede, weshalb wir auch nicht davon ausgehen, dass dies so umgesetzt wird. Vor den öffentlich-rechtlichen Sendern werden zumindest in der App keine gesonderten Werbespots geschaltet. Wenn die bisherigen Informationen aus der Beta-Phase korrekt sind, wird das Premium-Angebot von Joyn mit 6,99 Euro sogar noch etwas günstiger als die 7,99 Euro für Maxdome ausfallen. In diesem Falle hätten die Kunden weiterhin einen weitestgehend werbefreien SVoD-Service und sparen sogar noch etwas Geld.

Prime Video
Kunden mit einer jährlichen bzw. monatlich kündbaren Prime-Mitgliedschaft erhalten stets auch den Zugang zu Prime Video. Werbung im klassischen Sinne gibt es hier zwar nicht, gleichwohl werden die Zuschauer schon geradezu aggressiv mit Eigenwerbung für Amazon-Inhalte "berieselt". Üblicherweise erfolgt dies zum Beispiel beim erstmaligen Aufruf eines Filmes oder einer Serie bzw. zwischen einzelnen Serienfolgen.

Besonders penetrant wirkt allerdings die Werbung in der Android-App von Prime Video. Man kann die Anwendung nämlich erst öffnen, wenn man sich einen Trailer angeschaut hat. Dies dürfte sicherlich vielen Zuschauern ganz erheblich auf die Nerven gehen, zumal Amazon hier bislang der einzige Streaming-Dienst ist, welcher durch eine solche Praxis auffällt. Es bleibt zu hoffen, dass dies nicht auch bei anderen Anbietern Schule macht. Dass Amazon allerdings mehr Fremdwerbung auf Prime Video schaltet, ist sehr unwahrscheinlich. Diesbezüglich wird man wohl eher einen separaten AVoD-Service starten.

Sky
Wer ein Sky-Abo im Haus hat, muss sich schon seit langer Zeit mit regelmäßigen Werbespots auf den linearen Kanälen abfinden. Das ist besonders ärgerlich, denn Sky ist bislang in Relation zu den Streaming-Diensten sogar relativ teuer. Weitestgehend werbefrei war Sky ohnehin nie, lediglich zu Zeiten des analogen Premiere sah das noch anders aus. Üblich sind hier bislang Werbespots zwischen einzelnen Serienfolgen oder Filmen.

Auch "ruiniert" Sky gerne mal den Abspann eines Films, in dem dann Eigenwerbung für das Programm einmoderiert wird. Die gute Nachricht ist zumindest, dass Sky sich beim SVoD-Dienst "Ticket" aktuell noch weitestgehend mit Werbung (insbesondere In-App-Werbung) zurückhält. Ob dies allerdings auch in Zukunft so bleibt, hängt sicherlich vom Verhalten der Mitbewerber ab. Da Sky sich jedoch als "Premium-Anbieter" in Sachen Pay-TV versteht und sich dementsprechend über die Preisgestaltung definiert, werden die zahlenden Zuschauer bei einer Ausweitung von Werbung wohl wenig begeistert sein.

Netflix
Kommen wir nun zur spannendsten Frage: Was hat Netflix in Sachen Werbung vor? Bislang ist der Marktführer aus Los Gatos de facto werbefrei, was die Kunden auch entsprechend honorieren. Unserer Einschätzung nach wird dies aber keinesfalls dauerhaft so bleiben und dafür gibt es ziemlich einfache Gründe: Netflix braucht enorm viel Kapital, um die teuren Originals zu produzieren. Da Disney und Warner mittlerweile eigene Streaming-Dienste starten, ziehen diese auch ihre Lizenzware von der Netflix-Plattform ab.

Netflix1_teaser_top_klein_25.jpg
Was wird Netflix künftig in Sachen Werbung unternehmen?

Um sich also von den großen US-Studios unabhängiger zu machen, muss Netflix noch mehr Geld in eigene Produktionen investieren. Gleichzeitig sind die Zuschauer nach mehreren Preiserhöhungen kaum noch bereit, dafür tiefer in die Tasche zu greifen. Werbung dürfte für den Streaming-Dienst also dringend notwendig werden.

Streaming ohne Werbung ist Geschichte

Man muss wohl leider damit rechnen, dass Werbung auf Streaming-Diensten zur Normalität wird. Wie bereits erwähnt, starten Amazon und Rakuten mittlerweile sogar rein werbefinanzierte AVoD-Services, bei denen es vermutlich wie im klassischen, linearen Free-TV Unterbrechungen für Werbespots gibt.

Zwar wird auch Joyn eine kostenpflichtige Premium-Version bieten, jedoch ist kaum vorstellbar, dass sich Kunden für voraussichtlich 6,99 Euro im Monat komplett von Werbung freikaufen können.

Quelle; teltarif
 

modino2711

Elite Lord
Registriert
2. Oktober 2009
Beiträge
3.191
Lösungen
1
Punkte Reaktionen
1.841
Erfolgspunkte
393

wolle444

Power Elite User
Registriert
25. Dezember 2010
Beiträge
2.106
Punkte Reaktionen
9.300
Erfolgspunkte
113
Ort
8080
Mit Werbung vernichtet Netflix auch sein Geschäftsmodell. Die Kunden sind ja nicht an lange Knebelverträge gebunden und werden kündigen.
Momentan bildet sich im Bereich Streaming einige Konkurrenz, glaube daher nicht, dass man sich eine Abwanderung von Kunden leisten kann.

Zu Mario, nicht mein Humor. ;)
 

Luxside

Ist gelegentlich hier
Registriert
12. März 2013
Beiträge
73
Punkte Reaktionen
28
Erfolgspunkte
38
Bei Sky nervt mich das Tierisch. Mal fix den BuLi Stream einschalten ist nicht oder mal kurz unterbrechen, eine Nachricht schreiben und weitergucken ist auch nicht weil man sich dann wieder die ganze Werbung angucken muss. Grausam.
Nutze SkyGo auch möglichst nicht mehr.
 

Lecter

Moderator
Teammitglied
Registriert
3. März 2009
Beiträge
3.150
Punkte Reaktionen
12.706
Erfolgspunkte
393
Ort
Käfig
Ja, Sky Go ist schon ein "Extremfall" (für die Nerven) :grin: :grinning:


Viele Grüße
Lecter
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
2. November 2012
Beiträge
14.136
Punkte Reaktionen
12.895
Erfolgspunkte
1.073
Ort
Thüringen
Geiz reagiert immer noch die welt.
....müssen diese Unternehemen werbung schalten
Dann gehört es zum guten Ton dem Kunden die Wahl zu lassen:
1. Angebot - mit Werbung und günstiger
2. Angebot: - ohne Werbung und dann etwas teurer

Dann kann man sich es aussuchen und wird nicht zwangsbeglückt. Aufgezwungenes Werbung schauen ist ein No Go. Wenn ich gute Qualität biete kann ich auch einen angemessenen Preis verlangen. Alles Gejammer von von "dazu gezwungen weil Geiz ist geil" regiert sind doch nur dumme Ausreden.
 

Yiruma

Ist gelegentlich hier
Registriert
3. November 2013
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
4
Erfolgspunkte
8
Ich würde für Sky Komplett ohne Werbung 60-80€ im Monat zahlen.
Für mich wäre das eine der besten Innovationen der letzten Jahre, wenn es so kommen würde.

Wird aber sicher nicht!
 

mocototo

Stamm User
Registriert
9. November 2008
Beiträge
1.031
Punkte Reaktionen
117
Erfolgspunkte
63
ja aber sky wird das nicht machen, evtl nur bei sky ticket, den es gibt ja noch die Kundne, die ständig kündigen, um in den Rabbat Tarif zu gelangen.
 

bomano

Ist oft hier
Registriert
4. September 2010
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
92
Erfolgspunkte
48
Man könnte ja mal 1-2 Jahre lang 2 Streams mit gleichem Programm anbieten. Einer mit Werbung für 25 Euro/Monat, den anderen ohne Werbung für 50-70 Euro. Wäre interessant zu sehen, welcher mehr Zuschauer hat.
 
Oben