Digital Eliteboard - Das große Technik Forum

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

Handy - Navigation Ab jetzt haben Telekom- und O2-Kunden deutlich besseres Netz

Beim Roaming lässt ein Anbieter die Kunden eines anderen Unternehmens sein Netz nutzen. Genau dieses Prinzip wird endlich auch auf nationaler Ebene deutlich ausgebaut. Telefónica und Telekom helfen sich ab jetzt gegenseitig bei schlechtem Empfang.

51500.png

Telefónica und Telekom machen ihre Netze gegenseitig besser

Anfang 2021 hatten sich O2, die Telekom und Vodafone im Kampf gegen "graue Flecken" in der Mobilfunklandschaft - also regional schlechtem Empfang - auf einen Plan für nationales Roaming geeinigt. Die einfache Idee: Da, wo einer der Anbieter eine Funkzelle bereitstellen kann, die anderen aber noch nicht mit eigener Hardware vertreten sind, wird den Kunden der Konkurrenz Zugang gewährt. Nach langen Vorbereitungen verkünden Telefónica und Telekom jetzt den Start des nationalen Roaming-Betriebes.

Wie Telefónica in seiner Bekanntmachung beschreibt, starten die beiden Unternehmen ihre Kooperation gegen Funklöcher mit dem gegenseitigen Zugang zu jeweils 200 Mobilfunkstandorten. Noch im Laufe dieses Jahres soll die Zusammenarbeit noch deutlich ausgebaut werden, sodass sich die beiden Netzbetreiber bis Jahresende jeweils bei bis zu 700 Standorten wechselseitig Zugang gewähren. Vor allem im ländlichen Raum soll sich damit der Mobilfunkzugang von "mehreren 100.000 Menschen" über alle Anbieter hinweg deutlich verbessern.

Mit Vodafone noch etwas schneller
Für die vergleichbare Kooperation zwischen Telefónica und Vodafone wurde ebenfalls in jüngster Vergangenheit der Startschuss gegeben, hier sind die Planungen in Bezug auf die gegenseitig verfügbaren Standorte sogar noch etwas weitreichender. Kunden der beiden Netzbetreiber sollen sich bald an "1100 zusätzlichen Standorten" ins Mobilfunknetz einwählen können. In den kommenden Monaten soll diese Zahl auf "bis zu 2000 zusätzliche Standorte mit schnellem 4G-Mobilfunkempfang" gesteigert werden.

Quelle; winfuture
 

Backo

Elite User
Registriert
13. Dezember 2010
Beiträge
1.656
Punkte Reaktionen
1.553
Punkte
373
Du musst dich Anmelden oder Registrieren to view quote content!
An meinem Wohnort bekommt man ganz schlecht LTE von der Telekom. Und wenn dann ist es mit 1 MBit/s sehr langsam. O2 LTE gibts hier flächendeckend auf 800 MHz mit mindestens 50 Mbit/s. In der Nähe von Städten dann auch über 200 MBit/s. So eine Kooperation bringt doch immer einen Vorteil für die Kunden mit.


Gruß
 

MKLST2

Premium
Registriert
9. Januar 2012
Spenden
€20,00
Beiträge
3.322
Punkte Reaktionen
1.505
Punkte
383
Ort
zuhause
zum reinen Telefonieren brauchst du auch kein LTE.
Ich stimme schon zu, das ein Netz flächendeckend verfügbar sein sollte, aber der ganze Geschwindigkeitsrausch ist nun mal völlig übertrieben.
 
Oben