1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Torlos-Equipe aus Frankreich vor dem Aus

Dieses Thema im Forum "News zur Fußball - WM/EM" wurde erstellt von Skyline01, 17. Juni 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Torlos-Equipe aus Frankreich vor dem Aus

    Vorne ideenlos und hinten fehleranfällig: Frankreich droht nach einer 0:2-Niederlage gegen Mexiko das frühe WM-Aus. Die Mexikaner glänzten hingegen spielerisch und kämpferisch und stehen bereits mit einem Bein im Achtelfinale.

    [​IMG]

    Zwei Spiele, kein Tor und ein magerer Punkt - der französischen Nationalmannschaft droht in Südafrika als erster großer Fußball-Nation das frühe Ausscheiden aus dem Turnier. Der WM-Zweite von 2006 enttäuschte am Donnerstag (17.06.10) wie schon im ersten Gruppenspiel gegen Uruguay (0:0) auf ganzer Linie und kassierte eine verdiente 0:2-Pleite gegen starke Mexikaner.

    Ribéry als Spielgestalter aufgeboten

    Dabei hatte Frankreichs Trainer Raymond Domenech auf die schwache Leistung seiner Mannschaft beim 0:0 gegen Uruguay reagiert und seinen umstrittenen Regisseur Yoann Gourcuff auf die Bank beordert. Florent Malouda rückte stattdessen in die Startelf, Franck Ribéry übernahm die Rolle des Spielmachers hinter den Spitzen.

    Mit dieser Taktik wollte Domenech die Mexikaner unter Druck setzen und die "El Tri" erst gar nicht dazu kommen lassen, ihr schnelles Spiel aufzuziehen. Doch genau das trat schon früh in der Partie ein: Carlos Vela schickte seinen Sturmpartner Giovani Dos Santos nach 100 Sekunden steil in die Spitze. Der 21-Jährige traf von rechts an den Pfosten, der Linienrichter hatte jedoch die Fahne oben. Wenig später wurde die Abwehrreihe der Franzosen erneut überrannt: Wieder erwischte ein Steilpass Verteidiger William Gallas und seine Kollegen auf dem falschen Fuß - Vela zimmerte die Kugel aus zehn Metern Torentfernung jedoch mindestens doppelt so weit über das Tor (8.).

    Vela verletzt ausgewechselt

    [​IMG]

    Guillermo Franco (11.) und Carlos Salcido (18./27.) vergaben in der Folge weitere gute Chancen auf die Führung für Mexiko. Und Frankreich? Die "Blauen" zeigten Willen und Einsatz, wie gegen Uruguay fehlten aber auch mit Ribéry in der zentralen Position die Ideen. Zudem erwiesen sich die Mittelamerikaner im Peter-Mokaba-Stadion in Polokwane als äußerst unbequemer Gegner – sie agierten ganz nach dem Geschmack ihres Kapitäns Gerardo Torrado, der gefordert hatte: "Wir müssen auftreten wie Krieger." Torwart Oscar Perez musste nur einen harmlosen Versuch von Nicolas Anelka herunter pflücken, ansonsten blieb er in den ersten 45 Minuten fast beschäftigungslos. Der einzige Wermutstropfen für die Mexikaner bis dahin: Der starke Vela musste mit einer Oberschenkelverletzung verletzt vom Platz.

    Hernandez trifft für Mexiko

    Bei Wiederanpfiff war die Partie für den unauffälligen Anelka bereits beendet – auf dem Platz stand aber nicht Thierry Henry, sondern André-Pierre Gignac vom FC Toulouse. Am neuen Mann lag es zwar nicht, aber Frankreich übte im zweiten Durchgang zunächst mehr Druck aus. Malouda (53.) und Ribéry (55.) sorgten dafür, dass Mexikos Schlussmann Perez bei kalten fünf Grad Lufttemperatur endlich einmal geprüft wurde. Auch die Mittelamerikaner wechselten nach knapp einer Stunde im Angriff durch. Für Efrain Juarez kam Javier Hernandez ins Spiel. Ein goldener Wechsel, wie sich zeigen sollte: Der Neuzugang von Manchester United stand nach einem erneuten Patzer der französischen Hintermannschaft völlig frei vor dem Tor, tanzte Keeper Hugo Lloris aus und schob zum 1:0 für "El Tri" ein (64.).

    Blanco verwandelt Elfmeter


    Nur wenige Minuten später versetzte Mexiko der "Grande Nation" den Todesstoß. Eric Abidal brachte Pablo Barreda im Strafraum - der 37-jährige Routinier Cuauhtemoc Blanco verwandelte den fälligen Elfmeter vor 35.370 Zuschauern sicher zum verdienten 2:0 (79.). Mexiko hat nach dem ersten Sieg überhaupt gegen Frankreich wie Uruguay vier Punkte auf dem Konto - den beiden Mannschaften reicht im direkten Duell am letzten Spieltag der Grupppenphase ein Unentschieden zum Einzug ins Achtelfinale. Frankreich, das bislang nur einen Zähler geholt hat, muss hingegen Gastgeber Südafrika mit mehreren Toren Unterschied besiegen und gleichzeitig darauf hoffen, dass die andere Partie nicht mit einem Remis endet.

    Quelle: sportschau.de
     
    #1
    Borko23 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. carhatt
    Offline

    carhatt VIP

    Registriert:
    24. März 2009
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    358
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Torlos-Equipe aus Frankreich vor dem Aus

    das wird ja mal ein spannender letzter spieltag da südafrika bestimmt noch mal alles geben wir um die letze chance zu wahren
     
    #2

Diese Seite empfehlen