1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LCD-Weihnachtsgeschäft trotz Erdbeben in Japan nicht gefährdet

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von [Kratos], 26. August 2009.

  1. [Kratos]
    Offline

    [Kratos] Ist oft hier

    Registriert:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Traumwelt
    Shizuoka, Japan - Nach einem schweren Erdbeben in Japan Anfang dieses Monats musste der amerikanische LCD-Glas-Marktführer Corning seine Produktion in Shizuoka einstellen.

    Die weltweite Glas-Knappheit habe sich jedoch nicht so dramatisch verschlimmert, dass die LCD-Panel-Lieferungen zum Weihnachtsgeschäft gefährdet sind, sagen die Analysten von iSuppli.

    Der Ausfall betrifft vor allem die 8G-Produktion von Sharp. Der japanische Hersteller produziert dort für sich und andere Anbieter wie Sony in erster Linie TV-Panels mit 32 sowie ab 40 Zoll Bilddiagonale. Alle anderen Fabriken von Corning weltweit operieren normal. Der amerikanische Hersteller rechne damit, dass auch die Produktion in dem vom Erdbeben erschütterten Werk in Shizuoka in wenigen Monaten wieder voll anlaufen wird.

    Nach einem Überangebot von 13 Prozent im vierten Quartal 2008 haben die Glassubstrat-Lieferanten Anfang 2009 ihre Produktion heruntergefahren und sogar ganze Anlagen abgeschaltet, weiß das Marktforschungsinstitut iSuppli. Diese wieder für die Produktion aufzubauen, solle laut Corning und Asahi (ein weiterer Lieferant) bis zu drei Monate dauern.

    Als die Nachfrage seitens der LCD-Panel-Hersteller durch starke LCD-TV-Verkäufe in China im zweiten Quartal 2009 wieder anzog, haben sich die Überkapazitäten in ein Unterangebot verkehrt, was die Panel-Preise in die Höhe trieb.

    Quelle: DF
     
    #1

Diese Seite empfehlen