1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HD Plus: "Führen Gespräche mit Sky und sind zuversichtlich"

Dieses Thema im Forum "HD+" wurde erstellt von Skyline01, 16. Februar 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Das Angebot von HD Plus - die verschlüsselte Ausstrahlung der deutschen Privatsender in HDTV - ist erfolgreich gestartet. DIGITAL FERNSEHEN befragte Timo Schneckenburger, Geschäftsführer der HD Plus GmbH, zum Angebot, der Set-Top-Boxenpolitik und den laufenden Verhandlungen mit Sky.



    DIGITAL FERNSEHEN: Herr Schneckenburger, Ihre Firma ist seit November letzten Jahres am Markt - wie sieht Ihre erste Bilanz aus?

    Timo Schneckenburger: Wir sind sehr zufrieden, unsere Erwartungen sind deutlich übertroffen worden. Die Nachfrage war so groß, dass wir im Weihnachtsgeschäft teilweise ausverkauft waren. Entsprechend positiv ist auch die Resonanz aus dem Handel und von den Receiver-Herstellern drei Monate nach unserem Marktstart. Die Bestellungen von HD-Plus-Karten laufen hervorragend, die Hersteller haben bereits 600 000 Stück bei uns geordert. Ich glaube, sehr viel mehr kann man sich für diese kurze Zeit nicht wünschen.

    DF: Die GfK-Zahlen lassen den Schluss zu, dass der Verkauf der HD-Plus-Receiver und damit die Kunden von HD Plus schon im sechsstelligen Bereich liegen - wo liegen Sie derzeit?

    Schneckenburger: Es freut mich natürlich, dass HD Plus so gut von den Kunden angenommen wird und Receiver-Hersteller wie Handel vom Start weg gute Geschäfte machen. Uns liegen zwar noch keine konsolidierten Zahlen aus dem Markt vor, ich halte aber eine Größenordnung im gut fünfstelligen Bereich für plausibel. Nach dem guten Start bin ich sehr zuversichtlich für 2010, zumal der Durchbruch für HD in Deutschland gelungen ist. Ende Januar sind Sat 1 HD, Pro Sieben HD und Kabel Eins HD bei HD Plus gestartet, im Februar nahmen Das Erste HD und ZDF HD den Regelbetrieb mit den Olympischen Winterospielen auf und im Juni kommt die Fußball-WM in HD. Auch bei der Empfangstechnik wird es vorangehen, sukzessive werden weitere HD-Plus-Receiver erhältlich sein. Dazu kommt das CI-Plus-Modul für HD Plus Anfang des zweiten Quartals 2010 in den Handel und Mitte des Jahres wird es auch möglich sein HD Plus über einige HD-Receivermodelle mit CI-Slot zu empfangen. In der Summe sind das ideale Voraussetzungen und wir haben das richtige Produkt um das Potenzial auszuschöpfen.

    DF: Apropos Olympia - ARD und ZDF sind doch gar nicht Ihre Kunden...

    Schneckenburger: Das ist richtig, HD Plus bietet in erster Linie den Privatsendern ein tragfähiges Modell für das hochauflösende Fernsehen. Man darf aber nicht vergessen, dass HD Plus ein Zusatzangebot ist und natürlich auch den Empfang aller über Astra ausgestrahlten frei empfangbaren HD-Programme ermöglicht - also auch ARD HD und ZDF HD. In der Kombination mit den Privatsendern in HD ist das für den Kunden natürlich sehr attraktiv und deswegen profitieren wir natürlich auch vom allgemeinen HD-Boom, den wir in Deutschland gerade erleben.

    DF: Wie beschreiben Sie das von Ihnen erwähnte Geschäftsmodell?

    Schneckenburger: HDTV bedeutet für die Sender Investitionen in neue Übertragungstechnik wie Kameras oder Übertragungswagen, zusätzliche Satellitenkapazitäten und höhere Programmkosten. Die öffentlich-rechtlichen Sender können diese Investitionsmittel durch die Rundfunkgebühren finanzieren. Für die Privatsender gilt das natürlich nicht. Mehr noch, für diese Sender stellten sich gleich mehrere Herausforderungen: Die Zusatzkosten für HDTV müssen sie auf neuen Wegen refinanzieren, die TV-Rechte müssen wirkungsvoll vor Piraterie geschützt werden und das Geschäftsmodell darf nicht gefährdet werden...

    DF: ...indem verhindert wird, dass die Werbung übersprungen wird...

    Schneckenburger: ...die nun mal die wirtschaftliche Grundlage des privaten Fernsehen ist. Deshalb verschlüsseln die privaten Sender ihre HD-Programme, knüpfen den Empfang an bestimmte Bedingungen und an technische Anforderungen.

    DF: Wird der Trend zu hochauflösenden Bildern von den HD-Bestrebungen
    seitens ARD und ZDF flankiert oder reichen dem Zuschauer vielleicht doch die Öffentlich-Rechtlichen in HDTV?

    Schneckenburger: Wie gesagt: Wir erleben gerade einen regelrechten HD-Boom, auf dem wir schwimmen. Die Neigungen und Vorlieben werden sich hochauflösend nicht anders darstellen, als im bisherigen Fernsehen. Schauen Sie sich die Marktanteile für das vergangene Jahr kumuliert an: Öffentlich-rechtliche Programme lagen bei knapp 39 Prozent, die Privaten bei etwas über 41 Prozent. Jetzt senden ARD, ZDF und die reichweitenstarken Privatsender in HD und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sich die Zuschauergewohnheiten über Nacht ändern. Der Zuschauer will beides und über HD Plus bekommt er das in erstklassiger Qualität.

    DF: Zum Service von HD Plus gehört auch die Zertifizierung der Receiver - nun gab es schon vor dem Start Empfangsgeräte für HDTV. Wie wollen Sie mit diesen Bestandsgeräten umgehen?

    Schneckenburger: Auch dafür bieten wir eine Lösung mit dem CI-Modul für HD Plus, das Mitte 2010 verfügbar sein wird. Es wird inklusive einer HD-Plus-Karte 99 Euro kosten und ausschließlich im Internet unter

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    vertrieben. Auf dieser Internetseite können sich Interessenten bereits jetzt über das Modul informieren und sich dort für weitere Infos per E-Mail registrieren, wie z.B. zum konkreten Verkaufsstart. Auf

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    findet sich auch eine Übersicht der Hersteller und Receiver, mit denen der Empfang von HD Plus mit dem CI-Modul möglich ist. Denn um die Programme von HD Plus über HDTV-Receiver mit herkömmlicher CI-Schnittstelle mit dem CI-Modul zu sehen, ist ein Software-Update des Receivers notwendig. Die Resonanz ist bisher ausgezeichnet: Zum Start der Seite sind bereits 17 Hersteller mit rund 60 Modellen dabei, die das Update für ausgewählte Geräte bereitstellen wollen. Die Liste der teilnehmenden Hersteller und der Receiver wird von uns auf

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    laufend aktualisiert.
    In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig klarzustellen, das CI-Modul und CI-Plus-Modul zwei verschiedene paar Schuhe sind. Das CI-Modul für HD Plus ist eine Übergangslösung für HDTV-Receiver mit CI-Schacht. Es funktioniert nicht in Fernsehgeräten oder Receivern mit der neuen CI-Plus-Schnittstelle. Für diese Geräte wird Anfang des zweiten Quartals 2010 das CI-Plus-Modul für HD Plus auf den Markt kommen, das im Fachhandel erhältlich sein wird.

    DF: Wird es auch mit Receivern, die derzeit von anderen Plattformbetreibern angeboten werden, in absehbarer Zeit möglich sein, das HD-Plus-Programmangebot zu empfangen?

    Schneckenburger: Wie Sie wissen führen wir Gespräche mit Sky und sind zuversichtlich hier eine Lösung anbieten zu können. Zum möglichen Zeitpunkt können wir jedoch noch nichts sagen.

    DF: Wie können Sie überhaupt kontrollieren, wo Sie gerade beim Vertrieb von HD-Plus-Karten stehen?

    Schneckenburger: Wir wissen natürlich genau, wie viele Karten die Hersteller von Receivern bei uns abgerufen haben und für welche Zeiträume. Eine guter Indikator für den Absatz im Handel sind die GfK-Zahlen der verkauften HD Plus Receiver, diese Angaben erhalten wird jedoch mit einem gewissen Zeitverzug.

    DF: Wie sehen Sie die HD-Übertragung im Kabel? Wie lange können Sie denn die privaten HD-Sender noch exklusiv über Satellit vermarkten?

    Schneckenburger: Das ist Sache der Sender und Plattformbetreiber. Wir konzentrieren uns auf HD Plus und ich denke, dass wir uns perspektivisch in einer ausgezeichneten Position befinden - es gibt keine bessere Infrastruktur für HDTV als den Satelliten.

    DF: Wo werden Sie in einem Jahr stehen?

    Schneckenburger: 2010 wird ohne Zweifel das Jahr von HDTV. Die Ausgangslage ist sehr gut: 65 Prozent der deutschen TV-Zuschauer zeigen einer gerade veröffentlichen Umfrage zufolge ein starkes Interesse an HDTV-Angeboten, 40 Prozent der HD-Interessierten sind auch bereit, für dieses Angebot mehr zu zahlen. Insgesamt werden den Zuschauern bis Ende 2010 mehr als 20 HD-Sender über Astra zur Verfügung stehen und auch die Haushalte werden nochmals massiv in Sachen HD-Equipment nachrüsten. Ich bin optimistisch, dass HD Plus Ende des Jahres eine feste Größenordnung in der deutschen HD-Landschaft ist und ein signifikanter Prozentsatz der verkauften HD-Receiver das HD Plus Logo trägt.

    DF: Vielen Dank für das Gespräch.


    Quelle: digitalfernsehen.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen