Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

PC & Internet Wegen Copyrightverstößen: Openload, Streamango & Streamcherry down

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
20.203
Erhaltene Reaktionen
22.326
Die Alliance for Creativity and Entertainment (ACE) hat drei Domains von illegalen Content-Anbietern übernommen. So kam es heute zum endgültigen Aus für Openload, Streamango & Streamcherry, die nun für immer aus der Internetlandschaft verschwunden sind.

ACE nimmt mit Abschalten von Openload, Streamango & Streamcherry ihre Rechte wahr
ACE ist eine Koalition von rund 30 großen globalen Unterhaltungsunternehmen und Filmstudios, die sich zum Ziel gesetzt haben, Gewinne aus urheberrechtlich geschütztem Material zu sichern. Dabei greifen sie auf Ressourcen der Motion Picture Association of America (MPAA) zur Bekämpfung von Piraterie zurück. Die Organisation stellt Nachforschungen über Online-Piraterie an und leitet Strafverfolgungsmaßnahmen ein, um Piratenunternehmen zu stoppen und zu verklagen. Zu den Mitgliedern der Koalition zählen unter anderem Amazon, CBS, Disney, HBO, NBCUniversal, Netflix und Warner Bros.

ACE-Warnhinweis-768x387-1.jpg

Openload generierte mehr Traffic als führende Quellen legaler Inhalte



Openload.co war ein kostenloser Medien-Online-Speicherdienst, der auf den Upload und die Wiedergabe von großen Videodateien ausgerichtet war. Mit ca. 200 Millionen Besuchern monatlich, ausgehend vom 4. Quartal 2018 der Simlearweb-Statistik, war er auffällig genug für die Content-Anbieter. Grundsätzlich war das Angebot von openload.co vollkommen legal. Allerdings bot man auch urheberrechtlich geschützte Inhalte über die Plattform an und deshalb kam es letzlich zum Abschalten. Gemäß Angaben von ACE generierte Openload mehr Traffic als viele führende Quellen legaler Inhalte, darunter Hulu, HBO Go, Sky und die Websites für CBS News und NBC News. Es lieferte Raubkopien für 72% der 50 illegalesten Video-Streaming- und Link-Sites der Welt.

Betreiber wird neben Abschalten der Dienste zu erheblichem Schadenersatz herangezogen



Laut ACE ist das Herunterfahren ein großer Gewinn. Wie die Koalition schreibt, hat sie eine Einigung mit dem Betreiber der Website erzielt. Infolgedessen sind viele verwandte Openload-Domänen wie oload.cc, oload.club und oload.download, openload.pw und oloadcdn.net auch offline. Der Betreiber von Openload und Streamango wäre verpflichtet, den Betrieb der Dienste einzustellen und ACE einen erheblichen Schadenersatz zu zahlen. „Vor dieser ACE-Aktion waren Openload und Streamango massive Piraterie-Speicher. Allein Openload hatte mehr als 1.000 Server in Rumänien, Frankreich und Deutschland.“, verdeutlicht ACE. Dies sei nur einer von vielen Diensten, die man in letzter Zeit eingestellt habe. ACE macht klar, dass sie erst jetzt damit beginnen, die Piraterie massiv zu bekämpfen

 
OP
josef.13

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
20.203
Erhaltene Reaktionen
22.326
Und der nächste beißt ins Gras: Filehoster Openload macht dicht

Nutzer von vor allem für Piraterie verwendeten Filehostern haben es dieser Tage nicht leicht: Vor kurzem erwischte es das deutsche Angebot von Share-Online.biz, nun folgte eine Größe der internationalen Filesharing-Szene, nämlich Openload.

Legale und illegale Nutzung
Openload war zuletzt einer der größten Filehoster seiner Art und wie so oft gab es auch hier ein Problem: Denn man konnte das Angebot auch völlig legal zum Speichern seiner Dateien nutzen, viele, wenn nicht sogar die meisten besuchten die Seite allerdings, um illegale Inhalte herunterzuladen.

Entsprechend war auch Openload im Visier der Urheberrechtsbesitzer und Copyright-Beschützer. Und die können sich nun über einen Erfolg freuen, denn laut einem Bericht des bekannten Filesharing-Blogs TorrentFreak konnte die Alliance For Creativity and Entertainment (ACE) Openload zur Aufgabe zwingen.

Denn wer derzeit auf eine der Openload-Domains kommt, der wird auf die ACE-Seite alliance4creativity.com weitergeleitet, zuvor wird dem Besucher mitgeteilt, dass die Seite aufgrund von Urheberrechtsverstößen nicht länger zur Verfügung steht.

Laut TorrentFreak hat die ACE bestätigt, dass man eine "Übereinkunft" mit den Seitenbetreibern getroffen hat. Konkret bedeutet das, dass alle Server und Domains vom Netz genommen worden sind. Gleichzeitig ist auch Streamango.com verschwunden, hier ist schon lange vermutet worden, dass dieses Angebot mit Openload in Verbindung steht.

Schwerer Schlag gegen die Szene
Laut ACE ist das ein "großer Erfolg" gegen die Filesharing-Szene: "Vor der ACE-Aktion waren Openload und Streamango massive Piraterie-Angebote. Openload alleine hatte mehr als 1000 Server in Rumänien, Frankreich und Deutschland und hat mehr Traffic generiert als viele führende legale Angebote." Openload.co alleine hatte rund 65 Millionen Besuche pro Monat.

Quelle; winfuture
 

Lecter

Stamm User
Mitglied seit
3. März 2009
Beiträge
1.026
Erhaltene Reaktionen
2.189
Ja wirklich schade drum ;-(

Da kommen jetzt warscheinlich "schwere Zeiten" auf uns zu :disappointed:


Viele Grüße
Lecter
 
Mitglied seit
30. Dezember 2009
Beiträge
11.643
Erhaltene Reaktionen
9.173
Naja, Usenet ist meine Primär Quelle und von da geht bei mir alles in meine eigene Cloud und die ist niemals Down :smile:
Da sind alle Kodi Clients eingebunden.
 
Oben