Warnung vor gefälschter Facebook-Mail: "Bitte bestätige Deine Identität"

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von josef.13, 28. Juni 2013.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    16.719
    Zustimmungen:
    16.205
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Das weltgrößte soziale Netzwerk Facebook zählt rund um den Globus inzwischen mehr als eine Milliarde Mitglieder. Facebook-Nutzer sollten aktuell jedoch besondere Vorsicht walten lassen: Derzeit verbreitet sich eine gefälschte E-Mail, die angeblich von Facebook stammen soll. Die Empfänger der Mail mit dem Betreff "Facebook - Bitte bestätige deine Identität" werden um die Durchführung einer 'Sicherheitskontrolle' gebeten. Auch unserer Redaktion flatterte eine der Phishing-Nachrichten ins Postfach.

    Phishing-Attacke auf Facebook-Nutzer
    "Es sieht so aus, als wäre dein Konto nicht echt", heißt es in der Fake-Mail. Um wieder Zugriff auf das eigene Facebook-Konto zu erhalten, soll auf den Link "Zur Verifizierung" geklickt werden. Der Link verweist auf die URL mit der Bezeichnung "Facebook-Sicherheit". Ein Facebook-Logo oder Kontaktdaten zu einem Ansprechpartner fehlen in der Mail.

    Hinter dem Absender der E-Mail-Adresse verbirgt sich nicht Facebook, sondern eine ganz gewöhnliche E-Mail-Adresse. In unserem Fall wurde wohl die Adresse eines 1&1-Kunden zweckentfremdet. Das ist ein häufig bei Phishing-Versuchen angewandtes Muster: Die Adressen von geschädigten Personen und deren Kontakte werden für weitere Phishing-Attacken genutzt.

    [​IMG]
    Die angeblich von Facebook stammende Mail fordert zur Verifizierung des Facebook-Kontos auf. Screenshot: onlinekosten.de​

    Facebook-Zugangsdaten im Visier von Cyberkriminellen

    Ziel der Internetkriminellen sind die Zugangsdaten von Facebook-Nutzern, mit denen sie dann ein Facebook-Account übernehmen und für ihre Zwecke missbrauchen können. Wer eine wie oben beschriebene E-Mail erhalten hat, sollte unter keinen Umständen auf den in der Nachricht enthaltenen Link klicken, sondern die Mail direkt löschen.

    Quelle: onlinekosten
     
    #1
    Fisher gefällt das.

Diese Seite empfehlen

OK Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Andernfalls ist die Funktionalität dieser Website beschränkt.