Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Windows 7 Virtuelle Festplatte unter windows 7 erstellen!

sumsi

Best Member
Boardveteran
Mitglied seit
13. Mai 2009
Beiträge
5.422
Reaktion auf Beiträge
3.879
Punkte
163
Windows 7 virtuelle Festplatte erstellen



Windows 7 kann als erstes Windows “virtuelle Festplatten anfügen” / einbinden und “virtuelle Festplatten erstellen”. Das unterstützte VHD-Format stammt vom Microsoft Virtual PC. Eine solche Festplatte kann als Laufwerk eingebunden werden, so dass man mit dem Explorer darauf zugreifen können. Grund für diese Neuerung dürfte der neu eingeführte XP-Mode sein, der auf einem virtuellen Windows XP basiert, das als Kompatibilitätsmodus unter Windows 7 für nur unter Windows XP funktionierenden Programme dienen soll. Der Vorteil eine virtuelle Maschine im System zu haben dürfte den meisten klar sein und nun kann man auch noch direkt vom Host-System darauf Lesen und Schreiben. Schade bloß, dass keine Images von VirtualBox unterstützt werden.
Zurück zum Thema: Ich zeige im Folgenden kurz wie man unter Windows 7 eine virtuelle Festplatte erstellen kann, diese initialisiert sowie einbindet und gehe im Artikel zum XP-Mode auf die Vorteile näher ein.

Virtuelle Festplatten

Virtuelle Festplatten werden wie alle Datenträger in der Computerverwaltung > Datenträgerverwaltung administriert.
Start > Rechtklick auf Computer > Verwalten
Rechtsklick auf Datenträgerverwaltung > Virtuelle Festplatte erstellen

Größe und Speicherort festlegen und möglichst das Format der Festplatte auf “Fest Größe” belassen aus Gründern der Performance.

Nun erst mal warten…, das kann je nach Größe schon ein paar Minuten dauern.

Nun wird der Datenträger / die Festplatte initialisiert und

daraufhin wird wird neues Volumen erstellt,

der Laufwerkbuchstabe zugewiesen, die virtuelle Festplatte formatiert und eingebunden.

Ab diesem Zeitpunkt, wenn man nicht wie ich den falschen Laufwerksbuchstaben ausgesucht hat, ist die virtuelle Festplatte als Partition im Explorer sichtbar und ansprechbar.
 
Oben Unten