Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

TV SPORT Vertrag verlängert: ARD zeigt Tour de France bis 2021

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
20.764
Erhaltene Reaktionen
23.433
Auch in diesem und den kommenden beiden Jahren wird der Radrenn-Klassiker Tour de France weiterhin im Ersten, bei One und auf sportschau.de zu sehen sein. Die ARD hat einen entsprechenden Vertrag mit dem Veranstalter ASO verlängert.

Von den Traumquoten früherer Jahre ist nach den zwischenzeitlichen großen Dopingskandalen die Tour de France im deutschen Fernsehen zwar weit entfernt, trotzdem zeigt man sich bei der ARD zufrieden mit der Resonanz. Sportkoordinator Axel Balkausky sagte im vergangenen Jahr. Mit im Schnitt über einer Million Zuschauern und einem zweistelligen Marktanteil sehe man "sehr gut da", sagte Sportkoordinator Axel Balkausky im vergangenen Jahr. "Es ist ein toller Erfolg für uns, dass sich mittlerweile wieder so viele Zuschauerinnern und Zuschauer für die Tour im Ersten interessieren."

Folgerichtig hat die ARD daher sich nun über die Sportrechteagentur SportA auch mit der Amaury Sport Organisation, die die Tour veranstaltet, über eine Vertragsverlängerung bis 2021 geeinigt. Bei der diesjährigen Tour, die vom 6. bis 28. Juli stattfindet, wird in aller Regel wie auch in den letzten Jahren werktags zwischen 16:05 Uhr und 17:25 Uhr live im Ersten berichtet. Wer schon ab Etappenbeginn dabei sein will, kann auf den Ableger One ausweichen oder sportschau.de nutzen.

Der ARD-Vorsitzende und zugleich für Sportrechte zuständige BR-Intendant Ulrich Wilhelm: "Nach wie vor ist die Tour de France eines der spannendsten Sportereignisse im Sommer. Mit dem Abschluss unserer Vereinbarung für die nächsten drei Jahre schaffen wir Kontinuität und werden mit unserer Berichterstattung wie bisher nicht nur das Sportliche beleuchten, sondern auch alle kulturellen und sportpolitischen Aspekte."

Innerhalb der ARD für die Übertragungen zuständig bleibt weiterhin der Saarländische Rundfunk. "Der SR als Federführer für den Radsport in der ARD steht für kompetente und unabhängige Berichterstattung über die große Schleife mit einem kleinen, aber schlagkräftigen ARD-Tour-Team in Fernsehen, Hörfunk und Online inklusive der sozialen Medien. Unsere Team-Mitglieder in Frankreich und auf dem Halberg in Saarbrücken werden engagiert für ein Rundumpaket mit Nervenkitzel von der Strecke, großen und kleinen Dramen des Radsports, wunderschönen Bildern von den schönsten Orten Frankreichs und Zahlen, Daten und Fakten zum wichtigsten Radrennen der Welt sorgen", so der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Thomas Kleist.

Eine weitere Vereinbarung mit der ASO gestattet ARD und ZDF überdies, bis 2021 von den sogenannten "Ein-Tages-Klassikern" live und zeitversetzt zu berichten. Davon macht Das Erste bereits am 14. April mit dem Klassiker Paris-Roubaix gebrauch. Auch hier beginnt die Übertragung ab 12:15 Uhr zunächst bei One, ehe ab 15:50 Uhr Das Erste übernimmt.

1420365568.jpg

Quelle; dwdl
 

Vindoriel

Meister
Mitglied seit
18. Juli 2015
Beiträge
739
Erhaltene Reaktionen
364
Oder anders gesagt: ARD berichtet vom Weltkongress der Pharmaindustrie.:smile:
 

wolle444

Power Elite User
Mitglied seit
25. Dezember 2010
Beiträge
2.107
Erhaltene Reaktionen
9.297
Finde ich nicht lustig, zeigt eher kein Wissen.
Es wird immer der Radsport als Sündenbock hingestellt, obwohl es in anderen Sportarten noch schlimmer ist, was z.B. beim Fußball usw. keiner wissen will.
Der Unterschied ist nur, dass man als Profi beim Radsport ca. ab Platz 20 nicht mehr so viel Kohle hat, für Sachen, die nicht eindeckt werden.
 
Oben