Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

PC & Internet Post und 1&1 kündigen Briefe vorab per E-Mail an

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
21.329
Erhaltene Reaktionen
24.940
Die Deutsche Post kann Privatkunden künftig vorab per E-Mail mitteilen, welche Sendungen im Briefverkehr sie im Laufe des Tages zustellen wird. Der neue Service wurde von der Deutsche Post DHL Group am 27. Juli, in Zusammenarbeit dem Internet-Konzern 1&1 für Inhaber eines E-Mail-Kontos bei den 1&1-Diensten GMX und Web.de gestartet. Dabei wird in einer E-Mail ein Foto des Briefumschlags gesendet. Der Dienst ist kostenfrei und steht theoretisch 34 Millionen Nutzern der 1&1-Dienstes zur Verfügung.

Im Rahmen der automatisierten Verarbeitung werden die rund 55 Millionen Briefsendungen täglich schon bislang von Kameras in den Sortieranlagen der Post erfasst und die Fotos dann ausgewertet. Wenn Kunden sich für den Dienst anmelden, leitet die Post das Foto von dem Umschlag an die Empfänger vorab weiter.

„Die Fotos der Briefpost entstehen automatisiert unter Einhaltung der deutschen Datenschutz- und Sicherheitsstandards in den hochmodernen Sortierzentren der Deutschen Post“, betonte ein Sprecher. Durch das Anfertigen der Aufnahmen werde der Versand nicht verzögert. „Die Briefe bleiben im Sortierprozess und werden wie gewohnt an die Hausanschrift des Empfängers zugestellt.“ Die gesamte Datenverarbeitungskette erfülle die Anforderungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung und sei mit den Datenschutzbeauftragten abgestimmt.

Im kommenden Jahr sollen Nutzer von Web.de und GMX zusätzlich die Möglichkeit erhalten, auch digitale Kopien der Briefinhalte per sicherer E-Mail zu empfangen. So lassen sich eingehende Briefe schon am PC oder auf dem Smartphone lesen, bevor sie physisch im Briefkasten zugestellt werden. Zuerst wird der Dienst für Briefe von Absendern angeboten, die die Inhalte parallel digital zur Verfügung stellen. Dazu müssen die Nutzer explizit ihre Zustimmung erteilen. Zum Schutz der Inhalte können auf Wunsch mit dem bewährten Verschlüsselungsverfahren PGP geschützt werden.

Für die Deutsche Post DHL Group ist der Ankündigungsdienst ein Teil einer umfassenden Digitalisierungsstrategie. Dazu gehören auch Systeme, mit denen man Empfänger von Paketen genauer über ein Zeitfenster informieren kann, wann ein Paket genau eintrifft. Außerdem will die Post eine Sendungsverfolgung im Internet für gewöhnliche Briefe ermöglichen. Dazu sollen Briefmarken eingeführt werden, die mit einer Seriennummer in Form einer viereckigen Klötzchengrafik („Matrixcode“) versehen sind.

Das Tracking der Briefe mit Matrixcode erfasst allerdings nur die Abgangs- und Eingangssortierung. Wer genau wissen will, wann ein Brief beim Empfänger angekommen ist, muss ein Einschreiben oder eine Expresssendung wählen. Die Post schützt sich mit der neuartigen Briefmarke auch gegen Fälschungen und unerlaubte Wiederverwendungen von Postwertzeichen.

Wer keine Briefmarke zur Hand hat, soll künftig auch ohne Aufpreis die Sendung mit dem Handy frankieren können. Dabei generiert eine App einen mehrstelligen alphanumerischen Code, der dann rechts oben auf den Brief oder die Postkarte geschrieben wird. Dieser Code wird von Kameras in den Sortieranlagen der Post erfasst und dann ausgewertet.

Für 1&1 ist der neue Service ein Teil der Strategie, die Postfächer bei Web.de und GMX in ihrer Bedeutung aufzuwerten. Kunden, die regelmäßig das Mailfach aktiv nutzen sind auch eher bereit, ein kostenpflichtiges Premium-Abo mit zusätzlichem Speicherplatz und weiteren Funktionen abzuschließen.

brief-mail-pixabay655.jpg

Quelle; INFOSAT
 

Lecter

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
3. März 2009
Beiträge
2.293
Erhaltene Reaktionen
8.534
Mit der heutigen Technik die wir zur Verfügung haben, geht das auf alle Fälle schon mal in die richtige Richtung. Vorallem im Geschäftsbereich interessant!
 
Zuletzt bearbeitet:

Backo

Board Guru
Mitglied seit
13. Dezember 2010
Beiträge
1.367
Erhaltene Reaktionen
1.166
Man sollte dazu anmerken, dass man die E-mail's als GMX.net und Web.de Nutzer nur über dessen Webseite oder App abrufen kann. Programme wie Outlook o.ä. funktionieren nicht. Richtet man dort den POP3 (oder anderes Protokoll) Abruf der E-Mail's ein, bekommt man lediglich die teils nervigen Werbemails.

Und ich habe den starken Verdacht, dass sie E-Mail Adressen verkaufen. Hatte jeweils 2 neue E-Mail Konten eingerichtet, und diese Adressen nirgendswo angegeben. Nach wenigen Tagen begann bereits die Flut mit Spammails. Den Anbieter sollte sich jeder überlegen.


MfG
 
Mitglied seit
20. August 2009
Beiträge
6.531
Erhaltene Reaktionen
13.591
Noch besser wärs, wenn sie einem in der Mail gleich noch den Inhalt des Briefes kundtun würden. Das ersparte einem bei Wind und Wetter die lästige Latscherei zum Briefkasten :smirk:.
Ach ne, das soll es ja tatsächlich geben. Wie krank ist das denn? NSA per Werkvertrag als Subunternehmer bei der Deutschen Post?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
4. Januar 2011
Beiträge
2.858
Erhaltene Reaktionen
41.018
Hallo!
Steht doch drin das ab nächstem Jahr die digitalen Inhalte vorab zugesandt werden können.
Das wird lustig wenn dann die Hacker drauf zu greifen.
Kann ich mir meine Steuererklärung bei Google abrufen.
MfG salatin
 

windbeutel

Newbie
Mitglied seit
4. April 2008
Beiträge
3
Erhaltene Reaktionen
0
Man sollte dazu anmerken, dass man die E-mail's als GMX.net und Web.de Nutzer nur über dessen Webseite oder App abrufen kann. Programme wie Outlook o.ä. funktionieren nicht. Richtet man dort den POP3 (oder anderes Protokoll) Abruf der E-Mail's ein, bekommt man lediglich die teils nervigen Werbemails.
Kann so nicht sein, denn:

Ich greife mit Outlook probelmlos auf mein E-Mail-Konto bei GMX.net zu.

Ich greife auch mit Outlook auf meine GMX Adresse zu.





ch auch.
 

Backo

Board Guru
Mitglied seit
13. Dezember 2010
Beiträge
1.367
Erhaltene Reaktionen
1.166
Ok, darf ich fragen wie lange ihr das mit Outlook nutzt? Interessant wären dazu auch die POP/SMTP Einstellungen.

Mittels Web.de funktioniert Outlook bis dato nicht, ausgenommen die eigenen (werbe)Mails von Web.de. Und das E-Mail versenden geht auch, nur der Empfang nicht.


MfG
 
Ihre E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar. Wir werden Ihre E-Mail nur verwenden, um Sie zu kontaktieren, um Ihren Beitrag zu bestätigen.
Oben