Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Netzwerk im Haus (neu)

Hannes0009

Freak
Mitglied seit
2. November 2008
Beiträge
270
Erhaltene Reaktionen
63
So ich brauche mal noch eure Hilfe für die Netzwerkgeschichte im neuen Haus für meinen Kumpel.

Er möchte nur in 4 Räumen einen Netzwerkanschluss haben.
Telefondose ist im HWR.

Es soll alles neu verkabelt werden hinter Trockenbau.

Ich habe mir es so gedacht bzw. dazu mich schon belesen.

IM HWR:
den Router + Patchpanel (lohnt sich das)

Dann zu den einzelnen Zimmern per:
Verlegekabel

In den jeweiligen Zimmer
Dose (Netzwerk + Sat)


Gibt es da Empfehlungen eurerseits? Bzw. auf was sollte ich noch achten?
Lohnt sich Cat 7 oder reicht Cat 6?
 
Zuletzt bearbeitet:

DVB-T2 HD

Super Elite User
Mitglied seit
13. April 2016
Beiträge
2.940
Erhaltene Reaktionen
2.229
Bei 4 Räumen mit jeweils nur einem LAN-Anschluss lohnt ein Patchpanel nicht wirklich. Aber nur ein LAN-Kabel je Raum wäre sparen am falschen Platz, wenn es ein Neubau ist. Meist braucht man doch mehrere Netzwerkanschlüsse in einem Raum für mehrere Geräte, außerdem könnte es in größeren Räumen sinnvoll sein, mehrere Anschlüsse an verschiedenen Stellen zu haben, damit man mal in Zukunft den Raum anders einrichten oder nutzen kann. Hinzukommt, wie denn die Festnetz-Telefonie installiert werden soll. Dafür eignen sich auch separate (LAN-Kabel). Da kommt man schnell zu mehr als nur 4 Kabel und da lohnt sich dann auch ein Patchpanel, um flexibel zu sein. Cat6 Kabel reichen auf absehbare Zeit im Privathaushalt.
 
OP
H

Hannes0009

Freak
Mitglied seit
2. November 2008
Beiträge
270
Erhaltene Reaktionen
63
Ok, wenn ich ein Patchpanel nehmen sollte,
welches würdet ihr mir empfehlen? Muss ja nicht das teuerste sein ;)
 

axel

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
10.819
Erhaltene Reaktionen
37.432
Hi,

da kannst Du x-beliebig fast etwas nehmen.

Patchpanel sind so gesehen nur eine "Durchreiche" (und bei dem "Mininetzwerk" auch in meinen Augen überflüssig).

Gruß

Gesendet von meinem Xiaomi POCOPHONE F1 mit Tapatalk
 
OP
H

Hannes0009

Freak
Mitglied seit
2. November 2008
Beiträge
270
Erhaltene Reaktionen
63
Na meine ja, wenn er jetzt doch mehr nehmen sollte/brauchen sollte
 

axel

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
10.819
Erhaltene Reaktionen
37.432
Hi,

dann würde ich immer "überdimensionieren", sowohl am Switch wie auch am Patchpanel (Anzahl der Ports sollte sinnigerweise gleich sein).

Es kommt erfahrungsgemäß immer etwas dazu an Clients.

Wenn der Kumpel noch nichts in der Richtung hat und Geld keine Mangelware ist, würde ich mir die Unifi Komponenten ins Auge fassen.

Gruß

Gesendet von meinem Xiaomi POCOPHONE F1 mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

DVB-T2 HD

Super Elite User
Mitglied seit
13. April 2016
Beiträge
2.940
Erhaltene Reaktionen
2.229
Welches Patchpanel man nimmt, kommt auf die verlegten Kabeltypen und auf die Montageart des Panels an. Wenn Cat6 Kabel verlegt, dann ein Panel für Cat6-Kabel. Es gibt Panele für Wandmontage und solche für 19“ Gehäuse-/Schrankmontage. Wenn es ordentlich sein soll, nimmt man 19“ Wand-/Schrankgehäuse und dafür dann die passenden Komponenten wie Patchpanele, Switch, Router, USV, Steckdosenleiste u.ä. Man muss ja beachten, dass wenn man mehr LAN-Anschlüsse nutzen will, als ein Router hat, dass man dann auch noch einen LAN-Switch mit entsprechender Port-Anzahl benötigt. Router und Switch „lose“ rumstehend und mit einem (wandmontierten) Patchpanel verbunden ist auch nicht mehr gerade ordentlich. Ein kleines Wandgehäuse schafft da Ordnung. Wenn Mann noch andere zentral angeordnete LAN-Geräte wie ein NAS hinzukommen sollten, sollte man dies auch entsprechend bei der Auswahl der Größe eines 19“ Wandgehäuses berücksichtigt haben.
 

axel

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
10.819
Erhaltene Reaktionen
37.432
Hi,

ist immer die Frage der "Ordentlichkeit".

Hier sind paar mehr Clients unterwegs, ohne Patchpanel.

Muss jeder selbst wissen, für Zuhause ist das rausgeschmissen Geld und überflüssig, zudem eine Fehlerquelle mehr...

Anders sieht es in einem Enterprise Netzwerk aus, my2cents.

Gruß

PS: Ich würde das Geld sparen, ob CAT 6 oder 7, ich behaupte mal der Kumpel merkt da keinen Unterschied.

Gesendet von meinem Xiaomi POCOPHONE F1 mit Tapatalk
 

DVB-T2 HD

Super Elite User
Mitglied seit
13. April 2016
Beiträge
2.940
Erhaltene Reaktionen
2.229
Ich hab noch kein Problem wegen Patchpanelen jemals gehabt. Aber mit RJ45-Steckern direkt an Verlegekabeln schon mal einige Probleme gehabt. Verlegekabel sind zur festen Verlegung zwischen Patchpanelen und/oder Anschlussdosen gedacht. Will man Verlegekabel ohne Patchpanele oder Anschlussdosen verwenden, muss man auf jeden Fall die speziell für Verlegekabel gedachten RJ45-Stecker verwenden, sonst sind Probleme vorprogrammiert.
 

supraracer

DEB König
Supporter
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
12.703
Erhaltene Reaktionen
10.600
Ein RJ45 Stecker darf auf keinen Fall auf ein Verlegekabel, i.d.R. bekommt man die auch gar nicht richtig drauf ohne Gewalt. Außer man hat ein schlechtes Verlegekabel mit dünnen Drähtchen. :grimacing:
Entweder Panel, Dose oder ein RJ45 Modul:

-supraracer
 
Zuletzt bearbeitet:

DVB-T2 HD

Super Elite User
Mitglied seit
13. April 2016
Beiträge
2.940
Erhaltene Reaktionen
2.229
Normale RJ45-Stecker bekommt man wirklich nur mit viel Geduld an ein Verlegekabel gecremt. Es gibt aber auch spezielle RJ45-Stecker für Verlegekabel, die man verwenden könnte.
 

axel

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
10.819
Erhaltene Reaktionen
37.432
Crimpen heisst das.

Nicht crempel oder Creme.

Gruß

PS: Und nach wie vor Blödsinn für Zuhause.

Gesendet von meinem Xiaomi POCOPHONE F1 mit Tapatalk
 

DVB-T2 HD

Super Elite User
Mitglied seit
13. April 2016
Beiträge
2.940
Erhaltene Reaktionen
2.229
Ja, ja, das vermurkst die gutgemeinte Autokorrektur des SmartPhones, wenn man nicht aufpasst.
 
Mitglied seit
28. Juli 2019
Beiträge
2
Erhaltene Reaktionen
1
moin, also ich hab hier Cat 5e liegen und musste letzte Woche wegen Umstieg auf 10GB Base-T neu verkabeln, das dazu ;)
Wegen Patchfeld. Mach einfach auf beiden Seiten des Kabels eine RJ45 Dose dann kannst auf diese Weise "Patchen" das hab ich hier auch und geht.
 

conga

Freak
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
286
Erhaltene Reaktionen
305
Nachfolgend 2 Beispiele, wie du ein Pachfeld in ein 10“ Schrank einbauen kannst. Du kannst ein 12er Patchfeld, ein 12er Switch und den Router im Schrank einbauen, der Rest ist optional. Das ist alles sauber verlegt und mit 12 Anschlüssen für Netzwerk in 4 Räume bist du einigermaßen Gut aufgestellt. In jeden der 4 Räume eine Netzwerkdose mit 2 Anschlüssen, womit du 8 Anschlüsse auf dem Patchpanel belegst. Der restlichen 4 Ports kannst du als Reserve sehen.
Patchfeld-Rackeinbau
Patchfeld 2
 
Oben