Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

IPTV Nach Filmen und Serien: Amazon will Live-Sport zeigen

Nach Filmen und Serien nimmt Amazon nun neue Inhalte in den Blick. Der Video-on-Demand-Dienst will sein Portfolio um Live-Sport erweitern und interessiert sich dabei für die Rechte an zahlreichen Sportarten.

Filme und Serien sind anscheinend nicht mehr genug. Im Rennen um die Vormachtstellung der Streamingdienste scheinen exklusive Filme und Serien nicht mehr auszureichen. Neue Inhalte, die neue Zielgruppen anlocken, müssen her - und Amazon hat ein solches Feld bereits ausgemacht. Großes Potential sieht das Unternehmen im Live-Sport, das als gigantischer Zuschauermagnet fungiert. Interesse an Live-Sportereignissen hatte Amazon-Chef Jeff Bezos schon vor Längerem bekundet, nun scheint der Konzern ernst zu machen und auf Einkaufstour zu gehen.

Wie Bloomberg unter Berufung auf Insider meldete, soll Amazon an Tennis, Golf, Fußball und Motorsport interessiert sein. Dem Konzern geht es dabei um Sportarten, die auf internationales Interesse stoßen. Konkret wurden die French-Open-Tennis-Meisterschaften und Profi-Rugby genannt. Den Live-Sport könnte der VoD-Dienst als Zusatzpaket zu seinem Prime-Video-Abo anbieten. Mit Sportrechten könnte Amazon sich weitere exklusive Inhalte sichern und sich einen Wettbewerbsvorteil sichern, hat die Konkurrenz von Netflix das Interesse an Sportrechten für sich ausgeschlossen.

Live-Sport, den sich Zuschauer via Streaming ansehen, blickt man bei Amazon dagegen positiv entgegen. "Sport ist ein interessanter Bereich", hatte Bezos Ende letzten Jahres festgehalten und sein Interesse an der deutschen Bundesliga bekundet. Den Einstieg in die Sportübertragung hat der VoD-Anbieter bereits vollzogen, bei dem Milliardenpoker um die Bundesliga-Rechte sicherte sich Amazon die Audio-Rechte. Das ist zwar nicht unbedingt ein großer Wurf, aber ein Anfang.

Zudem die Idee, Live-Sport via Streaming anzubieten, auch längst nicht mehr neu ist. Mit Dazn ist vor einem Monat hierzulande ein Dienst gestartet, der genau auf diesen Zug aufgesprungen ist. So will sich der Streamingdienst als eine Art Netflix des Sport etablieren.

Quelle: Digitalfernsehen
 
Oben