Digital Eliteboard - Das große Technik Forum

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwehrt bleiben

IPTV MagentaTV: Neue Folgen und Serienstarts im Dezember

Zum Start der kalten Jahreszeit warten ab Dezember neue Inhalte bei MagentaTV. Mit „The Office“ startet die beliebte britische Büro-Comedy um Abteilungsleiter David Brent und seine Kolleginnen und Kollegen. Noch dazu erstmals in deutscher Version: MagentaTV-Kunden können sich exklusiv auf Staffel 1 und 2 sowie zwei Weihnachtsfolgen der BBC-Serie im Pseudo-Dokumentarstil freuen. Im Gangster-Drama „Godfather of Harlem“ treffen Drogenboss „Bumpy“ Johnson und Bürgerrechtler Malcom X abermals aufeinander. Die zweite Staffel wird im Dezember mit vier neuen Episoden in der Megathek fortgesetzt. Auf Fans von Ludwig van Beethoven wartet seit Anfang November außerdem ein ganz besonderes Highlight in der Megathek: Die Dokumentation „Beethoven X – The AI Project“ wirft nicht nur einen Blick auf Leben und Wirken des Bonner Wunderkindes, sondern zeigt zudem die Entstehung seiner zehnten Sinfonie, die nun mittels Künstlicher Intelligenz vollendet wurde.
„The Office“: Die britische Büro-Comedy erstmals auf Deutsch
Eine echte Kult-Serie kommt in die Megathek: Die BBC / BBC America-Koproduktion „The Office“ pseudo-dokumentiert die Arbeitswelt in der fiktiven Papier-Großhandelsfirma Wernham Hogg in der grauen englischen Kleinstadt Slough. Der eigenartige Führungsstil des regionalen Büroleiters David Brent (Ricky Gervais) ist der Mittelpunkt der Serie. Er versucht sich als cooler Chef und mimt im Büro den Komiker, um sich bei seinen Angestellten beliebt zu machen. Leider ist er jedoch genau das Gegenteil: inkompetent, unreif und unsensibel. Die Handlung wird mit einer Einzelkamera im Dokumentarstil gefilmt. Im Fokus steht dabei, wie sich die Mitarbeitenden durch ihren Büroalltag quälen. Dieser reicht von urkomischen Ego-Kämpfen über unangebrachtes Verhalten bis hin zu erdrückender Langeweile. Hauptdarsteller Ricky Gervais schuf und schrieb „The Office" nicht nur gemeinsam mit Komiker Stephen Merchant. Die beiden führten sogar Regie. Aufgrund des Erfolges hat „The Office“ mehrere internationale Versionen hervorgebracht – beispielsweise die amerikanischen Variante mit Steve Carrell oder auch die deutsche Serie „Stromberg“.
Ab 1. Dezember sind die ersten beiden Staffeln sowie zwei Weihnachtsfolgen von „The Office“ in der Megathek zu finden – exklusiv erstmalig in deutscher Synchronisation.
Forest Whitaker kehrt als „Bumpy“ Johnson zurück
Wieder einmal steht der Gangsterboss aus Harlem „Bumpy“ Johnson (gespielt von Oscar-Preisträger Forest Whitaker) vor schweren Entscheidungen: In den neuen Episoden von „Godfather of Harlem“ ringt er um die Kontrolle der lukrativen „French Connection“: einer Heroin-Pipeline, die von Marseille zum New Yorker Hafen führt. Mit der Unterstützung weiterer Verbrecherbosse aus anderen US-Großstädten will er seine Vorherrschaft verteidigen. Dabei orientiert sich Bumpy an den Ideen seines Freundes Malcolm X. Sein ehrgeiziger Plan wird aber nicht nur von der italienischen Mafia und weiteren Gangsterrivalen herausgefordert. Seine eigene Familie und auch Malcolm wenden sich gegen ihn. Die Geschichte aus der Feder von Chris Brancato, Co-Autor von „Narcos“, basiert auf wahren Begebenheiten und Personen. Sie erforscht einmal mehr das Zusammentreffen von krimineller Unterwelt und Bürgerrechten im turbulenten Jahr 1964.
Nachdem die ersten sechs Episoden von Staffel 2 schon im Mai bei MagentaTV zu sehen waren, folgt nun der zweite Teil: MagentaTV-Kunden finden alle vier neuen Folgen von „Godfather of Harlem“ ab 9. Dezember in der Megathek.
Beethovens zehnte Sinfonie mit KI vollendet
Ludwig van Beethoven schenkte uns zu seinen Lebzeiten neun bekannte Sinfonien. Von seinem zehnten Meisterwerk existierten bisher nur 40 Skizzen. Mit dem „Beethoven X – The AI Project“ bringt die Telekom Beethovens „Unvollendete“ nach rund 200 Jahren durch Künstliche Intelligenz (KI) endlich zum Erklingen. Der österreichische Autor und Regisseur Hannes M. Schalle begleitete das Experiment dabei mit der Kamera. Seine Dokumentation zeigt die dreijährige Arbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Die enorme Herausforderung, das Erbe des großen Genies mit der KI zum Leben zu erwecken, wird dabei schnell deutlich. Gleichzeitig beleuchtet Hannes M. Schalle anhand von Inszenierungen auf Originalschauplätzen in Bonn und Wien das Leben und Leid des unvergesslichen Komponisten.
MagentaTV-Kunden finden den Film bereits seit dem 4. November in der Megathek und können die spannende Entstehung von der zehnten Sinfonie auf sich wirken lassen. Am 11. Dezember um 20.15 Uhr feiert die fesselnde Dokumentation „Beethoven X – The AI Project“ im WDR Free TV-Premiere.
Quelle: infosat
 
Oben