Digital Eliteboard

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben

Hardware & Software Firefox erkennt geleakte Passwörter

josef.13

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
1. Juli 2009
Beiträge
21.025
Erhaltene Reaktionen
24.074
Nutzer des Browsers Firefox werden gewarnt, wenn die Passwort-Sicherheit gefährdet ist. So erfolgt etwa eine Warnung beim Aufruf von gehackten Internetdiensten.

Wer im Firefox Internetseiten von Diensten aufruft, die bekanntermaßen gehackt wurden oder ein Datenleck zu beklagen hatten, erhält schon seit geraumer Zeit eine Warnung. Und zwar von einem Warndienst namens Firefox Monitor, der wie der Browser von der Mozilla-Stiftung betrieben wird.

Browser rät bei möglicherweise kompromittierten Log-in-Daten zu Passwortwechsel

Die Idee dahinter: Falls jemand bei diesem Dienst oder bei dieser Seite angemeldet ist und somit ein Nutzerkonto hat, könnten seine Log-in-Daten kompromittiert sein. Und das bedeutet: Schleunigst das Passwort ändern!

Um zielgenau warnen zu können, greift Monitor auf Datenbanken zu, in die Sicherheitsforscher nach Hackerangriffen oder Datenlecks veröffentlichte Zugangsdaten einpflegen.

Passwortmanager Lockwise mit Warnfunktion

Von Monitor profitieren seit Veröffentlichung der Firefox-Version 76 auch alle, die den im Browser integrierten Passwortmanager Lockwise nutzen. Dieser warnt, wenn man ein unsicheres Passwort bei einem oder gleich mehreren Diensten nutzt, mahnt zum Wechsel und kann neue, sichere Passwörter generieren. Lockwise ist auch als App für iOS und Android verfügbar.

Unbenanntgf.jpg

Quelle; onlinekosten
 

Opa Paule

Newbie
Mitglied seit
1. November 2012
Beiträge
26
Erhaltene Reaktionen
0
Ja und wie verhält sich das, wenn ich mittels VPN ins Netz gehe? Einerseits wird es empfohlen, andererseits wurde ich, z.B. von PayPal, bereits mehrfach zum ändern meines Passwortes aufgefordert?!
 
Mitglied seit
11. Oktober 2009
Beiträge
5.945
Erhaltene Reaktionen
6.810
andererseits wurde ich, z.B. von PayPal, bereits mehrfach zum ändern meines Passwortes aufgefordert?!
Da VPN Netze ja zum Verschleiern der tatsächlichen IP dienen, ist die Nutzung von VPN für sicherheitsrelevante Dienste wie eben auch PayPal natürlich kontraproduktiv.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass PayPal solche VPN-IP´s auf eine Liste setzt, um bei Nutzung über solche VPN-Dienste den entsprechenden Nutzer zu warnen, bzw. das Passwort zu ändern
 

Bigmemo

Newbie
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
1
Erhaltene Reaktionen
1
Also ich kann nicht verstehen wozu VPN gut sein soll?
VPN verlangsamt die Leitung, und wenn es drauf ankommt, ist man
mit VPN auch nicht sicher.
Ich nutze VPN nur, wenn ich z.B. auf zensierte Seiten nicht zugreifen kann,
ansonsten ist es völliger Unsinn für mich.
Und ja PP und auch andere Dienste speichern ja deine IP im Normalfall,
und wenn Du jetzt mit VPN dich einloggst, greift die "Algo" und denkt,
es ist ein unerlaubter Zugriff auf deinen Account.
 
Ihre E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar. Wir werden Ihre E-Mail nur verwenden, um Sie zu kontaktieren, um Ihren Beitrag zu bestätigen.
Oben